Newsticker
Russische Wirtschaft ist wegen Sanktionen deutlich geschrumpft
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Österreich: Nach Ibiza-Affäre: Strache kehrt zurück - mit dubiosen Mitstreitern

Österreich
17.08.2020

Nach Ibiza-Affäre: Strache kehrt zurück - mit dubiosen Mitstreitern

Als hätte es die Ibiza-Affäre nicht gegeben: Heinz-Christian Strache vergangene Woche bei der Vorstellung seiner „Bürgerbewegung“ auf dem Kahlenberg hoch über den Dächern Wiens.
Foto: Helmut Fohringer/APA, dpa

Plus Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache will in den Wiener Landtag – mit einigen Verschwörungstheoretikern auf seiner Liste. Aber er hat ein gewaltiges Problem.

Eigentlich, so scheint es, ist alles wie immer. Das Ambiente ist wohl gewählt, schließlich bietet sich nirgendwo sonst rund um Wien ein prächtigerer Ausblick auf die österreichische Hauptstadt als am Kahlenberg, auf der Terrasse des dortigen Hotels, inmitten von Weingärten hoch über der Stadt. Ein fester Händedruck, die Mitstreiter lauschen erwartungsvoll unter den Sonnenschirmen, die Drinks stehen schon bereit – einzig der Andrang der Journalisten ist nicht so groß, wie man es von früher gewohnt ist.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.