Newsticker
Kritik an möglichem Ampel-Bündnis bei Deutschlandtag der Jungen Union
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Österreich: Wien: Striktes "Nein" zu afghanischen Flüchtlingen

Österreich
24.08.2021

Wien: Striktes "Nein" zu afghanischen Flüchtlingen

Afghanische Flüchtlinge, die aus Kabul evakuiert wurden, stellen sich nach ihrer Ankunft auf der Air Base Ramstein zur Abfertigung auf.
Foto: Ssgt. Emma James, dpa

Plus Egal ob Ortskräfte, Journalistinnen oder Menschenrechtsaktivisten: Die Regierung von Sebastian Kurz weigert sich, Afghanen aufzunehmen – und steht damit fast allein dar.

„Schockiert“ sei er, sagt Karl Nehammer. Doch Österreichs ÖVP-Innenminister und Mitstreiter von Kanzler Sebastian Kurz meint damit nicht etwa das Schicksal der Menschen in Afghanistan, die nach der Machtübernahme der Taliban um ihr Leben fürchten müssen: Nehammers "Schock" wurde ausgelöst von der EU-Innenkommissarin Ylva Johansson, die am vergangenen Wochenende gefordert hatte, „sichere Fluchtrouten“ nach Europa für jene aufzumachen, die nun in Afghanistan besonders gefährdet sind, etwa Journalistinnen und Journalisten oder Menschenrechtsaktivistinnen und -aktivisten. Dies sei „total das falsche Signal“, richtete Nehammer der EU-Innenkommissarin am Montag im ORF-Radio aus. Man könne jetzt „nicht alle aufnehmen“.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

25.08.2021

Recht haben se.. Irgendwann ist mal gut!

Permalink