Newsticker
G7-Staaten wollen ärmeren Ländern mit 2,3 Milliarden Impfdosen helfen
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Pflegereform: Jens Spahn: „Wir wollen die Pflege attraktiver machen“

Pflegereform
02.06.2021

Jens Spahn: „Wir wollen die Pflege attraktiver machen“

Die Pflegereform soll vor der politischen Sommerpause verabschiedet werden.
Foto: Jens Büttner, dpa

Exklusiv Das Kabinett will am Mittwoch die Pflegereform verabschieden. Gesundheitsminister Spahn will damit sicherstellen, dass Pflegekräfte überall nach Tarif bezahlt werden.

Seit Jahren ringt die deutsche Politik mit der Reform der Pflege, nun soll sie beschlossen werden. Am Mittwoch wird sich das Kabinett mit dem Thema beschäftigen, noch vor der Sommerpause will der Bundestag dem Vorhaben zustimmen. Konkret soll das Gesetz unter anderem sicherstellen, dass in der Pflege flächendeckend Tarifverträge gezahlt werden. Außerdem sollen Pflegebedürftige finanziell entlastet werden. „Wir wollen die Pflege attraktiver machen, das ist eines der wichtigsten Anliegen dieser Bundesregierung“, sagt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn unserer Redaktion. „Dafür haben wir neue Stellen finanziert, die Bezahlung verbessert, den Beruf entbürokratisiert.“ Trotzdem bleibe noch viel zu tun.

Eigenanteil der Pflegebedürftigen wird begrenzt

„Deswegen wollen wir mit dem aktuellen Pflegepaket sicherstellen, dass künftig alle Pflegekräfte nach Tarif bezahlt werden - ohne dadurch Pflegebedürftige zu überlasten. Daher begrenzen wir deren zu zahlende Eigenanteile.“ Zudem könnten Pflegekräfte künftig mehr entscheiden – bei der Verordnung von Hilfsmitteln und in der häuslichen Pflege. Schließlich sollen verbindlichere Personalschlüssel in den Heimen gelten. „Gerade durch die Pandemie ist jedem klar geworden: Unsere Pflegekräfte haben mehr Lohn, mehr Kolleginnen und Kollegen und mehr eigene Befugnisse verdient", sagt der Bundesgesundheitsminister.

Lesen Sie hierzu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.