Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Ukraine lenkte offenbar Angriff in Russland – Stromausfälle in Kiew
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Plagiatsaffäre: Ex-Uni-Präsident spricht von "Treibjagd" gegen Guttenberg

Plagiatsaffäre
10.05.2011

Ex-Uni-Präsident spricht von "Treibjagd" gegen Guttenberg

Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg. (Archivbild) dpa

Ausgerechnet vom früheren Vizepräsidenten der Uni Bayreuth erhält Karl-Theodor zu Guttenberg in der Plagiatsaffäre nun Rückendeckung.

In der Plagiatsaffäre erhält Karl-Theodor zu Guttenberg Rückendeckung - und das ausgerechnet aus der Richtung Uni Bayreuth. Der frühere Vizepräsident der Universität Bayreuth, Walter Schmitt-Glaeser, verteidigt zu Guttenberg. Gleichzeit übt er scharfe Kritik an der Universität.

Der Staatsrechtler bezeichnet in einem offenen Brief, der der Bild vorliegt, den Umgang mit dem CSU-Politiker wortwörtlich als "Treibjagd". gegenüber der Zeitung sagte Schmitt-Glaeser, dass die Universität Bayreuth mit jedem anderen Doktoranden anders umgegangen wäre. Der frühere Vizepräsident räumte zwar ein, dass es richtig gewesen war, zu Guttenberg den Doktortitel abzuerkennen. Doch der Umgang mit dem CSU-Politiker ist dem Staatsrechtler offenbar nun ein Dorn im Auge.

Seiner Meinung nach habe die Uni Bayreuth mit der angekündigten Veröffentlichung des Kommissionsberichts die Fürsorgepflicht für ihren ehemaligen Doktoranden massiv verletzt. Nach Ansicht Schmitt-Glaesers hätte die Universität nach Aberkennung des Doktortitels keine Berechtigung mehr gehabt, die  Sache weiter zu verfolgen. Durch ihr Vorgehen habe sie "Herrn zu Guttenberg in seiner gesellschaftlichen Existenz schwer beschädigt".  AZ/dapd

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.