Newsticker
Zahl der Corona-Toten erreicht den höchsten Stand seit Februar
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Polizei vermutet Anschlag: Auto von AfD-Chefin Petry ausgebrannt

Polizei vermutet Anschlag
17.09.2016

Auto von AfD-Chefin Petry ausgebrannt

Unbekannte haben den Wagen von AfD-Chefin Frauke Petry in Leipzig in Brand gesteckt.
Foto: Bernd von Jutrczenka/Archiv (dpa)

Das Auto von AfD-Chefin Petry geht in Leipzig in Flammen auf. Verletzt wurde dabei niemand. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Leipzig (dpa) - Unbekannte Täter haben in Leipzig einen Brandanschlag auf das geparkte Auto von AfD-Chefin Frauke Petry verübt. Verletzt wurde niemand, wie die Polizei mitteilte. Der Wagen hatte in der Nacht Feuer gefangen. 

Es werde von Brandstiftung ausgegangen, hieß es weiter. Zur Höhe des Schadens konnten noch keine Angaben gemacht werden. Die Bundesvorsitzende der rechtspopulistischen AfD hatte den Anschlag auf Twitter gepostet. Die Ermittlungen laufen. (dpa)

Petrys Tweet

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

18.09.2016

@ Marlies J.

Ich finde es überhaupt nicht gut, brennende Autos oder brennende Flüchtlingsunterkünfte sehen zu müssen, unterlassen sie bitte diese Unterstellungen.

Sehen Sie, das war nur eine Frage da wurde nichts unterstellt!

Hingegen, werten Sie mal bitte die Aussagen Einzelner richtig und korrekt zu. DIE AFD hat bspw. keine Galgen mitgeführt. Lesen Sie mal bitte auch den Hintergrund und den Wortlaut zum "angeblichen Schießbefehl" !

Dieses Gegröhle gegen die AFD ist im übrigen absolut affig. Die Hetze die gegen diese Partei deutschlandweit in vielen Medien und Politikern aller Farben geführt wird ist das Letzte. Hier geht es doch nur noch um Machterhalt und Pfründe. Diese ganze Gequatsche von Rechts und Braun.

Aber macht ruhig weiter so mit Mutti und den Grünen und eurer Integration.

Permalink
18.09.2016

Sie benutzen gerade die Strategie der AFD, aber machen Sie sich nichts daraus, ich habe nicht erwartet, daß Sie sich ernsthaft mit meiner Kritik auseinandersetzen. Nur noch zwei Sachen: Frau Storch und Frau Petry haben von Schießen auf Flüchtlinge geredet und bei den Demonstrationen der Pegida waren durchaus AFD-Politiker dabei. Da hilft es auch nicht, wenn man hernach leugnet und die Presse als Lügner bezeichnet oder Kritik an der AFD affig nennt. Schon die Tatsache, daß Sie nicht sehen (wollen), wo die AFD steht, zeigt deutlich, wes Geistes Kind Sie sind.

Permalink
18.09.2016

Und das in der Nacht vor der Wahl in Berlin? Könnte es nicht sein dass die AfD in die heiße Wahlkampfphase übergegangen ist? Frauke spricht ja vorsichtshalber selbst schon von der Möglichkeit eines technischen Defekts....

Permalink
18.09.2016

Da ist die Brandstifterin wohl vom eigenen Feuer eingeholt werden. Man sagt nicht umsonst, daß ein einmal gelegter Brand nicht zu kontrollieren ist. Das gilt natürlich auch für die geistige Brandstiftung. Ich halte es ebenfalls durchaus für möglich, daß da die Braunen selbst Hand angelegt haben. Die AFD sieht sich selbst ja gerne als Opfer. Wenn es der erklärte Feind nicht bringt, muß man es halt selbst machen.

Permalink
18.09.2016

Schon eigenartig, dass sonst immer von Unschuldsvermutug, Abwarten was die Polizei ermittelt, Rechtsstaatlichkeit usw. gefaselt wird. Auf einmal gibt es Vermutungen und Rechtfertigungen. Brandstiftung ein schweres kriminelles Delikt egal von welcher Seite und von wem.

Zum Begriff geistige Brandstiftung fällt mir doch glatt noch ein Artikel ein:

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/mutmasslicher-gewaltaufruf-auf-twitter-afd-verbaende-zeigen-ralf-stegner-spd-an-a1330004.html

http://ingolstadt-today.de/lesen--afd16052016[26576].html

Permalink
18.09.2016

Noch eigenartiger ist, daß die geistige Brandstiftung, die von der AFD kommt, oftmals verharmlost wird, während die AFD selbst extrem empfindlich reagiert, wenn mal mit gleicher Münze zurückgegeben wird. Wenn die AFD von Volksverhetzung redet, dann ist es einfach nur Heuchelei der übelsten Sorte. Andererseits kann man natürlich von diesen Leuten nichts anderes erwarten.

Permalink
18.09.2016

wenn mal mit gleicher Münze zurückgegeben wird..... (!)

Ich kann mich nicht erinnern, dass eine Frau Petry Autos angezündet hätte!

Sie finden das also gut?

Vor ein paar Tagen wurde einem Wahlhelfer der AFD in Berlin eine Flasche auf den Kopf geschlagen auf offener Straße. Das ist eine schwere Körperverletzung wenn nicht sogar der Versuch des Totschlags. Soweit sind wir schon.

Sollen nun Wahlkämpfe in unserem Land in Zukunft so aussehen, möchten Sie das?

Sind Ihnen solche Zustände recht, auch wenn Sie politisch anderer Meinung sind wie die AFD?

https://www.welt.de/politik/deutschland/article155979969/Erschreckendes-Ausmass-der-Gewalt-gegen-die-AfD.html

Permalink
18.09.2016

Ich finde es überhaupt nicht gut, brennende Autos oder brennende Flüchtlingsunterkünfte sehen zu müssen, unterlassen sie bitte diese Unterstellungen. Da sie auf dem rechten Auge offensichtlich blind sind (jawohl, das ist eine Unterstellung) will ich Ihnen mal ein paar einfache Fragen stellen: Wer hat denn im Internet die Hetze gegen kritische Journalisten, Andersdenkende, Politiker und Flüchtlinge geradezu eröffnet? Wer hat gesagt: "Einen Boateng möchte niemand als Nachbar haben"? Bei welchen Demonstrationen werden gerne mal Journalisten bedroht? Wer führt bei Demonstrationen Galgen mit, auf denen Politikernamen stehen? Wer hat allen Ernstes verlangt, daß auf Flüchtlinge (auch Frauen) geschossen werden soll? Einen Schießbefehl gab es schon mal an unserer Grenze, das sollten Sie bitte nicht vergessen.

Um es ganz klar zu sagen, die Gewalt gegen die AFD ist genauso zu verurteilen wie die Gewalt, die die AFD zusammen mit ihren braunen Spießgesellen gegen andere verübt.. Allerdings muß auch gesagt werden dürfen, daß die AFD im Grunde jetzt genau das erntet, was sie gesäht hat.

Permalink
18.09.2016

Die AfD hat es bei rein sachlicher Betrachtung keinen Grund selbst Brände zu legen. Linksextreme Brandstiftung an Autos gehört in Großstädten wie Berlin und Hamburg längst zum Alltag.

.

http://www.abendblatt.de/hamburg/polizeimeldungen/article106518800/Mutmassliche-Auto-Brandstifter-gefasst.html

.

Und Brandstiftungen in Asylbewerberunterkünften sind in signifikanter Anzahl nicht durch rechtsextremen/fremdenfeindliche Aktionen begründet.

.

http://www.mmnews.de/index.php/politik/52227-asyllbrand1

.

Die Brandstiftungen von Asylbewerbern selbst waren vielfach für die Bewohner gefährlicher, da die Brandstiftung meist das Innere des Gebäudes betraf. Das ist hinsichtlich Rauchgas sofort lebensgefährlich; bei der Frankfurter Messehalle war es schon extrem knapp.

.

Zum Glück gab es aber seit Beginn der großen Flüchtlingswelle keine Todesopfer. (Verstoß NUB 7.2/edit)

Permalink
17.09.2016

Das ist der Bürgerkrieg... ob die zündelnden Blödmänner sich im klaren darüber sind, dass sie den Rechten Argumentationshilfe in Sachen Bürgerwehr liefern?

Permalink
17.09.2016

Mit Argumentationshilfe liegt Dieter Hecker ganz richtig. Womöglich war es die AfD selbst um dem etwas nachzuhelfen.

Permalink
18.09.2016

zündelnden Blödmänner....

wie kommen Sie denn auf diesen Begriff? tztztz... das sind doch die wahren Demokraten, die "Anständigen" sozusagen die den Frieden im Lande bewahren wollen, oder irre ich da? Na ja, ab und zu einem Helfer der AFD Plakat aufhängt auch eine Flasche über den Kopf gezogen, ach was, ob er es sogar selber war?

https://www.welt.de/politik/deutschland/article155979969/Erschreckendes-Ausmass-der-Gewalt-gegen-die-AfD.html

Permalink
17.09.2016

Ich könnte ja eine verdächtige Gruppierung nennen - aber ich lasse es lieber obwohl ich mit 90%iger Wahrscheinlichkeit richtig liegen könnte.

Permalink
17.09.2016

Kann es sein, dass es "Bewahrer der Demokratie" waren?

Permalink
18.09.2016

Nein. Die AfD ist genauso demokratisch wie die etablierten Parteien auch, oder?

Permalink
18.09.2016

Das war wohl mißverständlich, Bewahrer von Demotkratie" hatte iich absichtlich in Anführungszeichen gesetzt.

Ich denke, dass ich von der gleichen Gruppierung welche Sie meinen ausgehen kann? :-)

Permalink