1. Startseite
  2. Politik
  3. Rumäniens neuer Präsident: Das ist Klaus Johannis

Porträt

17.11.2014

Rumäniens neuer Präsident: Das ist Klaus Johannis

Der deutschstämmige Klaus Iohannis wir neuer Präsident Rumäniens.
Bild: Raed Krishan, dpa

Klaus Johannis war Physiklehrer. Dann Bürgermeister von Hermannstadt. Und jetzt wird er wohl Präsident des ganzen Landes zu werden. Eben weil er so deutsch ist.

Hermannstadt vor 25 Jahren. Diktator Ceausescu war gerade gestürzt und Sibiu - wie Hermannstadt auf Rumänisch heißt - eine heruntergekommene Stadt. Die Straßen waren löchrig, die Gebäude am einst herrschaftlichen Großen Ring verfallen und die meisten der damals 20 000 Siebenbürger Sachsen, die noch in Hermannstadt lebten, waren auf dem Sprung nach Deutschland.

Auch Klaus Johannis ist der Aufstieg von Hermannstadt zu verdanken

Es ist viel passiert seit damals. Hermannstadt ist schick geworden und es ist angekommen in Europa - eine Attraktion für Touristen und Investoren. Das ist auch der Verdienst eines Deutschstämmigen, der nie sein Heimatland Rumänien verlassen wollte - obwohl auch seine Eltern und die Schwester ausgewandert sind: Klaus Johannis. Der 55-jährige Zwei-Meter-Mann mit den stahlblauen Augen, ein Siebenbürger Sachse, schreibt sich einer Familientradition folgend Johannis - offiziell aber Iohannis. 1989 war der blonde Deutsche noch Physiklehrer am renommierten Brukenthal-Gymnasium, dem besten des Landes, wo man bis heute deutsches Abitur machen kann. Später wurde er Generalschulinspektor. Und er spricht dieses wunderbar altmodische Siebenbürger Sächsisch.

Klaus Johannis verkörpert deutsche Tugenden

Bei der Bürgermeisterwahl im Jahr 2000 wurde Klaus Johannis überraschend klar gewählt. Weil er so deutsch ist, sagen seine Landsleute: ordentlich, pünktlich, fleißig, ehrlich - und auch ein bisschen spröde. Er verkörpert all jene preußischen Tugenden, die im korrupten Rumänien gut ankommen, wo man den Politikern eigentlich nicht über den Weg traut. Verheiratet mit einer quirligen Rumänin geht in Hermannstadt die Mär, dass Klaus Johannis seine Frau Carmen lieber nicht in die Fernsehstudios mitnimmt, weil er fürchtet, dass sie ihm, dem politisch korrekten, aber auch ziemlich steifen Saubermann, die Schau stiehlt. Überhaupt, sein Familienleben. Der politische Gegner kritisiert ihn dafür, dass er kinderlos ist. Und evangelisch - im überwiegend orthodoxen und katholischen Rumänien.

Klaus Johannis dreimal als Bürgermeister wiedergewählt

Dreimal wurde Klaus Johannis inzwischen als Bürgermeister von Hermannstadt wiedergewählt, jedes Mal mit mehr als zwei Drittel der Stimmen - obwohl die Siebenbürger Sachsen nur mehr 1,6 Prozent der Bevölkerung ausmachen. Eine enge Verbindung zu Bayern gibt es übrigens auch: Gemeinsam mit dem damaligen Landshuter Oberbürgermeister Josef Deimer besiegelte Klaus Johannis vor zwölf Jahren eine bis heute lebhafte Städtepartnerschaft zwischen Sibiu und der niederbayerischen Stadt. Seit 2013 ist Klaus Johannis Mitglied der Nationalliberalen Partei Rumäniens (PNL) und seit Juni sogar deren Vorsitzender.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren