1. Startseite
  2. Politik
  3. SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach: "Ohne Bußgelder wird es nicht gehen"

Masern-Impfpflicht

05.05.2019

SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach: "Ohne Bußgelder wird es nicht gehen"

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach stimmt Spahns Forderung nach einer Masern-Impfpflicht zu.
Bild: Ralf Hirschberger, dpa

Exklusiv Gesundheitsminister Jens Spahn hat eine strenge Masern-Impfpflicht für Kita- und Schulkinder gefordert. Unterstützung kommt nun auch aus der SPD.

Die Pläne von Gesundheitsminister Jens Spahn für ein neues Impf-Gesetz stoßen auf die Zustimmung des Koalitionspartners SPD. "Das ist eine sehr gute Grundlage für eine gemeinsame Diskussion", sagte der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach unserer Redaktion. Spahns Schritt sei "unbedingt richtig", betonte der stellvertretende SPD-Fraktionschef.  Wer der Impflicht nicht nachkommt, muss Spahns Plänen zufolge eine Strafe bezahlen, und auch das hält Lauterbach für richtig. "Ohne Bußgelder wird es nicht gehen", sagte er.

Spahn will Impfpflicht ab 2020

Spahn will zum 1. März nächsten Jahres eine Masern-Impfpflicht in Deutschland einführen. Die Zielgruppe sind Schul- und Kindergartenkinder, aber auch Erwachsene in bestimmten Berufsgruppen, etwa Lehrer, Erzieher und Mitarbeiten in Krankenhäusern. Lauterbach sagte dazu, diese Zielgruppe decke sich mit seinen Vorstellungen.

 

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren