Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj: 2023 wird Jahr des ukrainischen Sieges sein
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Saudi-Arabien: Polizei vereitelt Anschlag auf Große Moschee in Mekka

Saudi-Arabien
24.06.2017

Polizei vereitelt Anschlag auf Große Moschee in Mekka

Ein Selbstmordattentäter sprengte sich nach einem Schusswechsel der Polizei selbst in die Luft.
Foto: Uncredited/AP/Saudi Press Agency/dpa

Auf die Große Moschee in Mekka war wohl ein Anschlag geplant. Ein Selbstmordattentäter sprengte sich nach einem Schusswechsel mit der Polizei in einem anderen Gebäude in die Luft.

Sicherheitskräfte in Saudi-Arabien haben nach eigenen Angaben in letzter Minute einen Anschlag auf die heiligste Stätte des Islam vereitelt. Ein "terroristischer Plan" habe sich gegen die Große Moschee in Mekka gerichtet, sagte der Sprecher des Innenministeriums, Mansur al-Turki, am Freitag im saudiarabischen Fernsehen. Es habe mehrere Verletzte gegeben. Fünf Verdächtige, darunter eine Frau, seien in Mekka und Dschiddah festgenommen worden.

Anschlag in Mekka vereitelt: Selbstmordattentäter verschanzte sich in Gebäude

Elf Menschen seien beim Einsturz eines dreistöckigen Gebäudes nahe der Moschee verletzt worden, in dem sich ein Selbstmordattentäter verschanzt und nach einem Schusswechsel mit der Polizei in die Luft gesprengt habe, sagte al-Turki. Sechs ausländische Pilger seien dabei verletzt worden, vier hätten mittlerweile das Krankenhaus wieder verlassen können. Zudem seien fünf Polizisten leicht verletzt worden. An der Großen Moschee hatten sich hunderttausende Muslime aus aller Welt zum Ende des Fastenmonats Ramadan versammelt.

Die Festnahmen seien bereits vor dem geplanten Anschlag erfolgt, sagte al-Turki weiter. Er erinnerte daran, dass in Saudi-Arabien in den beiden vergangenen Jahren "mehrere terroristische Zellen" ausgehoben worden seien. Seit Ende 2014 gab es in dem erzkonservativen Königreich mehrere Anschläge, zu denen sich die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) bekannte.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Karte von Google Maps anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Google Ireland Limited Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.