Newsticker

ÖBB stellt fast alle Nachtzüge von Österreich und der Schweiz nach Deutschland ein
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Saudis fordern Jemeniten zum Verlassen der Stadt Saada auf

Konflikte

08.05.2015

Saudis fordern Jemeniten zum Verlassen der Stadt Saada auf

Frauen in Sanaa beschaffen sich Trinkwasser. Die Versorgung mit Wasser und Strom verschlechtert sich im Jemen von Tag zu Tag.
Bild:  Yahya Arhab (dpa)

Saudische Flugzeuge haben über dem nordjemenitischen Saada Flugblätter mit der Aufforderung an die Bevölkerung abgeworfen, die Stadt bis Sonnenuntergang zu verlassen.

"Ab 1900 Uhr (1800 Uhr MESZ) ist Saada legitimes militärisches Ziel", hieß es am Freitag im Text der Flugblätter. Saada ist eine Hochburg der schiitischen Huthi-Rebellen, die gegen Anhänger des nach Riad geflohenen Präsidenten Abed Rabbo Mansur Hadi kämpfen.

Das saudische Ultimatum löste eine Massenflucht aus, wie Augenzeugen berichteten. Viele Bewohner konnten aber die Stadt nicht verlassen, weil derzeit Treibstoffknappheit herrscht oder weil sie nicht wussten, wohin sie flüchten sollten, wie Betroffene sagten.

Saudi-Arabien bombardiert seit Ende März Stellungen der Huthis im ganzen Jemen. Die Huthi-Hochburg Saada geriet ins Fadenkreuz der saudischen Luftangriffe, nachdem die Huthis in den vergangenen Tagen die saudische Grenzstadt Nadschran mit Raketen beschossen hatten. Auf beiden Seiten der Grenze gab es etliche zivile Opfer. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren