1. Startseite
  2. Politik
  3. Söder sieht Mehrheit der Bayern auf seiner Seite

Kruzifix-Streit

03.05.2018

Söder sieht Mehrheit der Bayern auf seiner Seite

Söder sorgte für eine hitzige Debatte. Kritiker gibt es viele, auch in den eigenen Reihen.
Bild: Peter Kneffel, dpa (Archiv)

Deutschland diskutiert derzeit über das Aufhängen von Kreuzen in Behörden. Die bayerische Bevölkerung gibt Ministerpräsident Söder Rückendeckung.

Im Streit um Kruzifixe für Foyers von Landesbehörden sieht Ministerpräsident Markus Söder (CSU) Rückhalt für sich in der Bevölkerung. In Bayern stehe eine klare Mehrheit hinter ihm, auch wenn das Thema in Deutschland und in den Medien anders diskutiert werde, sagte er am Rande seiner Reise nach Brüssel. Der aktuelle Bayerntrend des Politikmagazins "Kontrovers" zeige, dass die Mehrheit der Bayern sehr wohl diese identitätsstiftende Wirkung des Kreuzes sehe, sagte Söder dem Radiosender Antenne Bayern. 

In der repräsentativen Umfrage hatten sich 56 Prozent der Befragten für Kreuze in Behörden ausgesprochen. In Bayern stehe eine klare Mehrheit hinter ihm, auch wenn das Thema in Deutschland und in den Medien anders diskutiert werde, sagte er auch dem Bayerischen Rundfunk. Infolge der Kabinettsentscheidung zur Kreuz-Pflicht für Landesbehörden hatten auch die Kirchen Söder massiv kritisiert. (dpa)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20dpa_5F9930005B5B2E65.tif
Kommentar

Söders Kreuzzug kann noch Erlösung bringen

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden