Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj begrüßt Bundestagsentscheidung zu Holodomor
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Spott über die „Fußkranken“

15.02.2018

Spott über die „Fußkranken“

Hubert Aiwanger

Freie Wählerattackieren die GroKo

Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger spottete beim Politischen Aschermittwoch in Deggendorf nicht nur über die Große Koalition. Das Regierungspersonal unter Kanzlerin Angela Merkel (CDU) sei „ein Invalidenkabinett von politisch Fußkranken, angeführt von dieser Heimsuchung aus dem Osten“, FDP-Chef Christian Lindner „ein Bambi“ und der designierte bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) ein „Showpolitiker“. Zu Söders Ankündigung, bis 2020 bayernweit 2000 Wohnungen für Menschen mit mittlerem Einkommen schaffen zu wollen, sagte Aiwanger: „Wenn er gesagt hätte: 20 000 oder 200 000 Wohnungen, aber 2000 – (...) wenn wir fünf Bürgermeister der Freien Wähler ansetzen, schaffen wir das selber.“ Die CSU, so Aiwanger, vernachlässige Themen wie Wohnen, Pflege, Lehrermangel, Arztversorgung und Kinderbetreuung. Es dürfe nicht mehr heißen: „Es reicht das Erzählte“, sondern nur noch: „Es zählt das Erreichte.“ (dpa)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.