Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 452, Drosten besorgt über Omikron-Variante
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Sprache: "Fly sein" ist das Jugendwort des Jahres

Sprache
18.11.2016

"Fly sein" ist das Jugendwort des Jahres

Das Jugendwort des Jahres 2016 lautet „fly sein“.
Foto: Peter Kneffel, dpa

„Fly sein“ ist das Jugendwort des Jahres 2016 . Aber was bedeutet der Ausdruck? Die weiteren Trendwörter des Jahres im Überblick.

„Das Lied ist voll fly.“ Haben Sie verstanden, was der Satz bedeutet? Wenn nicht, keine Sorge. Sie sind nicht allein. Der renommierte Langenscheidt-Verlag hat die kreative Wortschöpfung zum Jugendwort des Jahres 2016 gekürt. „Fly sein“ komme aus der Hip- Hop-Sprache und bedeute „jemand oder etwas geht besonders ab“, teilt der Verlag mit. Der Ausdruck setzt sich aus dem englischen Wort „fly“, also fliegen, und dem deutschen „sein“ zusammen.

Wer kommt denn darauf? Eine Jury, zu der unter anderem Schüler, Studenten, Sprachwissenschaftler und auch der Youtuber iBlali und die Junior-Bloggerin Livia gehören, suchten den Ausdruck unter 30 Vorschlägen aus.

Weitere Jugendwörter: isso, Hopfensmoothie und Bambusleitung

In die Top fünf schaffte es auch „bae“, eine Kurzversion von „before anyone/anything else“ (übersetzt: vor allen anderen), das beispielsweise für den besten Freund verwendet wird. Hopfensmoothie (Bier) und Bambusleitung (schlechte Internetverbindung) lagen genauso vorn wie „isso“ – ein zustimmendes „das ist so“. Bei einer Online-Abstimmung war „isso“ der Spitzenreiter. „Fly sein“ wählten nur 4,4 Prozent.

Jedes Jahr wird das Jugendwort des Jahres gekürt – und jedes Jahr wird die Frage gestellt, ob Jugendliche wirklich so sprechen. Sprechen? Die Jugend kommuniziert doch nur noch über Smartphones, mag einer behaupten. Vielleicht lautete deshalb das Jugendwort 2015 „Smombie“: Jemand, der wie ein Zombie auf dem Smartphone tippt und die Umwelt vergisst. (mit dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.