Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Verteidigungsministerin Lambrecht erstmals seit Kriegsbeginn in der Ukraine
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Steuern: FDP will Steuerzahler um 20 Milliarden Euro entlasten

Steuern
31.01.2020

FDP will Steuerzahler um 20 Milliarden Euro entlasten

Die FDP möchte mit einem Antrag im Bundestag die Steuerzahler um jährlich 20 Milliarden Euro entlasten.
Foto: Christin Klose, dpa (Symbolfoto)

Exklusiv Der Bundestagsantrag würde Familien laut Beispielrechnungen um 1200 Euro im Jahr entlasten – alleinstehende Altenpflegerin um 260 Euro.

Die FDP möchte mit einem Antrag im Bundestag die Bürger um jährlich 20 Milliarden Euro entlasten. „Die FDP-Fraktion will, dass alle Arbeitnehmer weniger Einkommensteuer zahlen müssen“, sagte der stellvertretende Fraktionschef Christian Dürr unserer Redaktion. Laut dem Gesetzentwurf, über den der Bundestag an diesem Freitag abstimmen soll, müssten Alleinstehende und Familien hunderte Euro weniger an den Staat abführen.

Wie der Wirtschaftsprofessor der TU Kaiserslautern, Frank Hechtner, im Auftrag der FDP errechnet hat, müsste eine alleinstehende Altenpflegerin ohne Kinder mit einem jährlichen Bruttoeinkommen von 35.000 Euro 263 Euro weniger Einkommensteuer pro Jahr zahlen. Ein Gymnasiallehrer mit einem Kind, der ohne Frau lebt und 60.000 Euro im Jahr verdient, würde um 1051 Euro entlastet. Und eine Familie mit zwei Kindern und einem Haushaltseinkommen von 100.000 Euro hätte 1197 Euro pro Jahr mehr.

Lesen Sie dazu auch unseren Kommentar: Es ist Zeit, endlich die Steuern zu senken

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden.  –  Datenschutzerklärung

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

31.01.2020

Typisch FDP,

die, die keine Entlastung brauchen, weil sie hohe Einkommen haben, werden am meisten entlastet.
Siehe das obige Beispiel mit 35000 und 60000 Jahreseinkommen.

Permalink