Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Grüne fordern konkrete Schritte zur Aufnahme von bedrohten Russen
  1. Startseite
  2. Politik
  3. USA: Washington erwägt USA-Einreiseerlaubnis für Geimpfte

USA
05.08.2021

Washington erwägt USA-Einreiseerlaubnis für Geimpfte

Ein Passagierflugzeug vor der Landung auf dem Flughafen Tampa im US-Bundesstaat Florida. Wann Europäer wieder in die Staaten einreisen dürfen, ist noch unklar.
Foto: Gene J. Puskar, AP, dpa

Allerdings ist weiter unklar, wann die einschneidenden Beschränkungen bei der Einreise für Europäer aufgehoben werden.

Reisen in die USA werden künftig wahrscheinlich nur mit einer vollständigen Corona-Impfung möglich sein. Das zeichnet sich nach Angaben mehrerer amerikanischer Medien bei den Beratungen einer Arbeitsgruppe der Regierung ab, die über Möglichkeiten zur Wiederöffnung des Landes für den Reiseverkehr berät. Doch ist weiter unklar, wann die rigiden Beschränkungen für Besucher aus Europa aufgehoben werden.

Seit dem März 2020 können Touristen aus dem Schengen-Raum und Großbritannien nicht mehr nach Amerika einreisen. Für bestimmte Visa-Besitzer, die zwingend in den USA arbeiten müssen, gibt es begrenzte Ausnahmen. Beim Besuch von Kanzlerin Angela Merkel hatte Präsident Joe Biden eine Überprüfung der Regelung in Aussicht gestellt. Wenig später erklärte seine Sprecherin Jen Psaki jedoch, angesichts der Ausbreitung der Delta-Variante halte man an den Restriktionen derzeit fest.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Datawrapper-Grafik anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Datawrapper GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Der nun in Arbeit befindliche Plan des Weißen Hauses zur Wiederöffnung des Landes für Reisende soll die bisherigen willkürlichen Regelungen – so unterliegen Touristen aus der Türkei oder Saudi-Arabien keinen Auflagen – offenbar systematisieren. Grundsätzlich soll stufenweise von allen ausländischen Besuchern der Nachweis einer vollständigen Impfung verlangt werden. Dies entspricht der Linie der Biden-Regierung auch im eigenen Land, wo zunehmend auf Impfpflichten gesetzt wird.

Nicht geklärt ist auch, wer die Impfnachweise kontrollieren soll

Unklar ist den Berichten zufolge noch, wer den Impfnachweis überprüfen soll. Auch scheint noch nicht festzustehen, welche Nachweise und welche Vakzine die Voraussetzung erfüllen würden. In den USA sind bislang nur die Impfstoffe von Pfizer/Biontech, Moderna und Johnson & Johnson anerkannt – nicht jedoch der von AstraZeneca.

Mit der Einführung der Impfpflicht könnten dann auch die Restriktionen für Europäer gelockert werden. Doch soll dies nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters wegen der Delta-Variante nicht sofort geschehen. Einen Zeitplan gibt es noch nicht.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

05.08.2021

wer will denn in die USA einreisen?
Ein Land in dem die Stürmung auf das Kapitol "nie stattgefunden hat" - nein Danke. Der Verbrecher läuft noch frei herum?!
Wenn das Demokratie ist - schaut bei mir etwas anders aus

06.08.2021

Da scheint es genügend zu geben. Es hat halt nicht jedes Land eine so lupenreine Demokratie wie Deutaschland das in den letzten 18 Monaten bewiesen hat. :-) :-)