1. Startseite
  2. Politik
  3. Umfrage: Mehrheit der Deutschen will Obergrenze für Flüchtlinge

Asyl

06.10.2017

Umfrage: Mehrheit der Deutschen will Obergrenze für Flüchtlinge

Die grenze zu Deutschland im Jahr 2015: Einer Umfrage zufolge befürwortet eine Mehrheit der Deutschen eine Obergrenze.
Bild: Armin Weigel, dpa (Archiv)

Auf politischer Ebene fordert nur die CSU eine Obergrenze für die Aufnahme von Flüchtlingen. In der Bevölkerung gibt es dafür aber eine Mehrheit - außer in einer Wählergruppe.

Die Mehrheit der Deutschen befürwortet eine Obergrenze für den Zuzug von Flüchtlingen. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur unterstützten 56 Prozent die Forderung der CSU, eine konkrete Zahl im neuen Koalitionsvertrag zu verankern. Nur 28 Prozent sprachen sich dagegen aus. 

Der seit Monaten laufende Streit über eine Obergrenze wird zentrales Thema eines Spitzentreffens von CDU und CSU zur Vorbereitung von Sondierungsgesprächen über eine Jamaika-Koalition mit FDP und Grünen sein. Die CSU fordert die Aufnahme von höchstens 200.000 Flüchtlingen pro Jahr. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) lehnt eine solche pauschale Festlegung klar ab - Grüne und FDP auch. 

Umfrage zur Obergrenze für Flüchtlinge: Gesamt und nach Parteipräferenz, Nr. 27343, Querformat: 110 x 90 mm, Grafik: Mühlenbruch, Redaktion: A. Stober
Bild: Dpa-infografik Gmbh

Nur Grüne-Wähler lehnen Obergrenze mehrheitlich ab

Laut YouGov-Umfrage sind 55 Prozent der Unions-Wähler für die Obergrenze und 36 Prozent dagegen. Die größte Zustimmung für die Begrenzung des Zuzugs gibt es aber bei den AfD-Anhängern mit 96 Prozent und bei den FDP-Wählern mit 69 Prozent. Von den SPD-Wählern befürworten immerhin noch 54 Prozent die Obergrenze, und selbst von den Anhängern der Linken ist jeder Zweite dafür. Nur im Lager der Grünen lehnt eine Mehrheit von 60 Prozent die Obergrenze ab, während 26 Prozent dafür sind. dpa

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

12.10.2017

Sie haben es getan !

.

Nach der Ankündigung hat rot-grün in Niedersachsen nun gehandelt:

.

http://www.n-tv.de/politik/Fluechtlinge-duerfen-nicht-mehr-nach-Salzgitter-article20078814.html

.

Land verhängt Zuzugsverbot

Flüchtlinge dürfen nicht mehr nach Salzgitter

.

Die Begründung ist fragwürdig.

.

"Es handelt sich um eine außergewöhnliche Maßnahme mit dem Ziel, eine soziale und gesellschaftliche Ausgrenzung der zugewanderten Flüchtlinge zu verhindern".

.

Die Probleme von Neukölln oder Marxloh liegen an der "Ausgrenzung"? Wahrscheinlich stimmt das auch, nur dürfte kaum Einigkeit herbeizuführen sein, wer hier wen ausgrenzt.

.

Die Geschichte kennt bereits aus der Vergangenheit Massenzuwanderung von asylsuchenden Clans in einzelne deutsche Städte; das Resultat dokumentiert das Scheitern der bisherigen "Integrationspolitik".

.

https://de.wikipedia.org/wiki/Miri-Clan

Permalink
12.10.2017

Völlig richtig, dieses Vorgehen und auch die Begründung ist nachvollziehbar.

.

Die Geschichte kennt bereits aus der Vergangenheit Massenzuwanderung von asylsuchenden Clans in einzelne deutsche Städte; das Resultat dokumentiert das Scheitern der bisherigen "Integrationspolitik".

Um das zu verhindern, darum geht es.

.

Die Probleme von Neukölln oder Marxloh liegen an der "Ausgrenzung"?

Auch, Gutster, "Ausgrenzung" und "Konzentration" sind zwei Seiten einer Medaille!

Permalink
11.10.2017

Syrien 2017 - Bilder die Sie von deutschen Sendern nicht sehen:

.

http://edition.cnn.com/2017/08/17/middleeast/syria-seaside-latakia/index.html

.

Was lesen wir bei Wiki über CNN:

.

US-Präsident Donald Trump bezeichnete CNN bei Pressekonferenzen, Interviews und Parteiveranstaltungen wiederholt als „Fake news“.

.

Mancher von Drogendealern besetzte Park in Deutschland ist ein wesentlich ungemütlicherer Ort.

.

https://www.bayernkurier.de/inland/22830-kapitulation-vor-drogenhaendlern/

.

Wer macht hier nun den Donald und sagt "Fake News"?

Permalink
11.10.2017

Mancher von Drogendealern besetzte Park in Deutschland ist ein wesentlich ungemütlicherer Ort.

Bayern ist einfach immer Spitze! Erst mal vor der eigenen Türe kehren. Ein großer Erfolg bayerischer Drogenpolitik oder Was der Bayernkurier verschweigt:

http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/In-Bayern-gibt-es-die-meisten-Drogentoten-id41401321.html

http://www.sueddeutsche.de/bayern/erschreckende-bilanz-zahl-der-drogentoten-in-bayern-steigt-an-1.3559459

Permalink
11.10.2017

"Wer macht hier nun den Donald und sagt "Fake News"?"

Mit der Frage und Ihrer Argumentation stellen Sie sich selbst ins Abseits um dann den Beleidigten zu spielen, wenn Sie als rechtsradikaler Hetzer bezeichnet werden.

Permalink
11.10.2017

Wenn ihnen jemand nicht passt, ist er ein rechtsradikaler Hetzer. Richard M., Sind sie ein linksradikaler Hetzer??

Permalink
12.10.2017

Es mag ja sein, dass die Kirchen reich sind.

"Wenn die Kirche Asyl gewähren möchte, soll sie das auf eigene Kosten tun."

Die Kirchen gewähren doch auf eigene Kosten Asyl, oder haben Sie tatsächlich mal das Gegenteil gelesen.

Permalink
12.10.2017

Gottesstaat ? Nein Danke !

Da sind wir sogar einer Meinung. Doch genau die Partei, der Sie nahe stehen, redet ständig von unseren christlich-abendländischen Wurzeln die es zu bewahren gelte. Und kopiert politisch die Barbaren.

Die Kirchen haben das gleiche Recht, sich zu politischen Themen zu äußern wie andere gesellschaftliche Gruppen, z. B. Wirtschaftsverbände.

Permalink
12.10.2017

Es ist doch ganz einfach. Wenn man rechtsradikale Hetze betreibt ist man rechtsradikaler Hetzer, ganz egal ob mir jemand passt oder nicht. Fühlen Sie sich vielleicht auch angesprochen?

"Richard M., Sind sie ein linksradikaler Hetzer??"

Diese Frage kann ich eindeutig mit Nein beantworten, denn ich betreibe keine linksradikale Hetze. Wo denn auch?

Erzählen Sie doch mal, warum Sie überhaupt auf diesen dummen Gedanken kommen.

Permalink
11.10.2017

https://www.welt.de/politik/deutschland/article169468021/Die-neue-Obergrenze-wird-gleich-gerissen-Und-zwar-kraeftig.html .

.

Die Zahl liegt zwar hinter der paywall, beträgt aber ca. 450.000 für 2017.

.

Immobilienbesitzer sollten daher zu Steigerung ihres Vermögens dieses Volksbegehren unterstützen:

.

http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Flaechenfrass-Gruene-planen-Volksbegehren-id42146166.html

.

Dann gehen Kaufpreise und Mieten durch die Decke ;-)

.

Permalink
11.10.2017

Immobilienbesitzer sollten daher zu Steigerung ihres Vermögens dieses Volksbegehren unterstützen

Werde ich auch. Weil ich nicht zu denen gehöre, die Bayern noch schöner fänden, wenn es völlig zugebaut und zubetoniert wäre - mit Ausnahme einer kleinen Lücke: Irgendwo müssen ja die Münchner Bayern spielen können und Hallenfussball ist Mist.

Merke: Ein politisches Ziel ist nicht nur deshalb schlecht, weil es von den Grünen stammt.

Permalink
11.10.2017

Ein stark wachsendes Land wie Deutschland muss halt mehr bauen - mehr Wohnungen, mehr Arbeitsplätze und mehr Verkehrswege. Das gilt erst recht für Bayern.

.

Grüne Politik ist dumme Politik, wenn sie zwar Einwanderung ohne Obergrenze fordert, aber die Konsequenzen nicht tragen will.

.

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/einwohner-in-deutschland-bevoelkerung-waechst-auf-83-millionen/20409206.html

.

Die deutsche Bevölkerung wächst nach Prognosen des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bis 2035 um eine Million auf mehr als 83 Millionen Menschen. Bis 2023 erwartet das Institut sogar einen Anstieg auf fast 84 Millionen Menschen.

.

Während laut IW vor allem Bayern, Baden-Württemberg, Berlin und Hamburg zulegen, verlieren ostdeutsche Bundesländer.

.

Permalink
11.10.2017

Während laut IW vor allem Bayern, Baden-Württemberg, Berlin und Hamburg zulegen, verlieren ostdeutsche Bundesländer.

Richtig. Unsere Zukunft liegt im Osten. Diese Idee hatte auch schon mal einer.

.

Ein stark wachsendes Land (?) wie Deutschland muss halt mehr bauen - mehr Wohnungen, mehr Arbeitsplätze und mehr Verkehrswege. Das gilt erst recht für Bayern.

Merken Sie nicht, dass Ihre Argumentation inzwischen einen kaum mehr steigerbaren Grad an Dämlichkeit erreicht hat?

Permalink
11.10.2017

ja wie jetzt? Bis 2035 +1Mio auf >83Mio aber 12 Jahre früher, im jahr 2023 auf fast 84Mio?

Permalink
10.10.2017

Den meisten "Verharmlosern" ist glaub´ich nicht klar, dass wir bei "nur" 200.000 Flüchtlingen von einer Stadt fast so groß wie Augsburg reden! Und dies jedes Jahr!!

Permalink
10.10.2017

Man hat wohl vergessen Ihnen beizubringen, was Humanität, Nächstenliebe und die Würde eines jeden Menschen bedeutet.

Dieses jämmerliche Verhalten wegen 200.000 Flüchtlinge für Deutschland ist nur noch erbärmlich. Dabei merken Sie wohl gar nicht, dass es auch weit mehr als 200.000 Flüchtlinge sein können.

Die zukünftige Regierung hat wirklich wichtigere Probleme aufzuarbeiten, als sich wegen Flüchtlingen aufzuregen.

Was wirkliche Tragödie sind sehen Sie hier:

"Noch immer erleben 5,9 Millionen Mädchen und Jungen jährlich nicht einmal ihren fünften Geburtstag – das sind durchschnittlich 16.000 Kinder jeden Tag, 700 Kinder jede Stunde oder elf Kinder pro Minute." Quelle: UNICEF

"Dürre in Afrika – die Kinder sterben zuerst" Quelle: Welt N24

"Millionen Kinder sterben wegen Hygienemangel

Rund 1,7 Millionen Kinder sterben jedes Jahr aufgrund von Umweltdreck und mangelnder Hygiene, schätzt die Weltgesundheitsorganisation. Das könnte verhindert werden." Quelle: ZeitOnline

Tun Sie was dagegen, anstatt sich völlig unnötig wegen 200.000 Flüchtlingen aufzuregen.

Permalink
11.10.2017

Den meisten "Maurern" ist wohl nicht klar, dass jedes Jahr 160- bis 211tausend Menschen mehr in Deutschland sterben als Neugeborene hinzukommen. Jedes Jahr!!! Wenn dann als Argument "Wir denken an unsere Kinder under Enkelkinder...." kommt kann man eigentlich nur lachen, das genaue Gegenteil tun sie, die Enkel werden sich freuen wenn ein Arbeiter zwei Rentner zu versorgen hat. Interessiert nur keinen der Damen und Herren, da sie das ja nicht erleben müssen......

Permalink
11.10.2017

Den meisten ist auch nicht klar, dass es in Deutschland immer noch ca. 100.000 Abtreibungen gibt. Pro Jahr!! Und das in Deutschland!

Permalink
11.10.2017

Malta ist das einzige der 28 EU-Länder, das Abtreibungen in jedem Fall verbietet.

Was wollen Sie eigentlich mit Ihrem Beitrag sagen?

Permalink
11.10.2017

Ganz einfach: Das man, um den Bevölkerungsschwund zu kompensieren nicht hundertausende Moslems und Afrikaner ins Land holen muss. Man kann auch die eigenen jungen Leute unterstützen, damit sie sich Kinder leisten können. Und ausserdem gibt es z.B. in Spanien oder Italien eine große Jugendarbeitslosigkeit. Warum nicht diesen ermöglichen, in Deutschland zu lernen und arbeiten? Kein Mensch hätte da was dagegen. Tschuldigung, ausser ihnen und Thomas S. natürlich, wir müssen ja die ganze Welt retten!

Permalink
11.10.2017

Ähm, in Italien und Spanien herrschen Krieg oder Bürgerkrieg? Moslemische und/oder afrikanische Jugendliche sind in Ihren Augen also "schlechter" als europäische Jugendliche?

Permalink
11.10.2017

Erinnern sie sich eigentlich noch an ihren Beitrag von vor 5 Stunden?

.

Den meisten "Maurern" ist wohl nicht klar, dass jedes Jahr 160- bis 211tausend Menschen mehr in Deutschland sterben als Neugeborene hinzukommen. Jedes Jahr!!! Wenn dann als Argument "Wir denken an unsere Kinder under Enkelkinder...." kommt kann man eigentlich nur lachen, das genaue Gegenteil tun sie, die Enkel werden sich freuen wenn ein Arbeiter zwei Rentner zu versorgen hat. Interessiert nur keinen der Damen und Herren, da sie das ja nicht erleben müssen......

.

Darum gings..........!

Permalink
11.10.2017

Wie wäre es denn das Ganze mal etwas entspannter zu sehen?

Schließlich handelte Ihr Beitrag um 100.000 Abtreibungen pro Jahr in Deutschland und dies passte keinesfalls zum Thema.

"Das man, um den Bevölkerungsschwund zu kompensieren nicht hundertausende Moslems und Afrikaner ins Land holen muss."

Wer auch immer Ihnen diesen Unsinn aufgeschwätzt hat, er hat Sie auf jeden Fall ganz schön an der Nase herumgeführt.

Dass die deutsche Grenze aus humanen Gründen für Flüchtlinge geöffnet wurde, ist mittlerweile im In- und Ausland durchaus bekannt. Bei Ihnen scheint dies allerdings sehr viele Irritationen hervorgerufen zu haben.

Es kann ja durchaus sein, dass Sie gar nicht bemerken, was Sie so verbreiten, indem Sie die Jugendarbeitslosigkeit in Europa mit der Flüchtlingskrise vermischen um gleichzeitig den längst überholten Müll "wir müssen ja die ganze Welt retten" wieder auf den Tisch zu legen.

Im Übrigen sucht der Mittelstand, Handel und die Industrie händeringend nach Arbeitskräften und Auszubildenden. Das Manko allerdings, dass viele arbeitslose Europäer lieber Zuhause bleiben als sich in Deutschland zu billigen Arbeitskräften verkuppeln zu lassen ist für Sie vermutlich Neuland.

Permalink
11.10.2017

Alois R. es gibt bereits Programme die europäischen Jugendlichen eine Ausbildung in Deutschland ermöglicht und finanziell unterstützt. Ich habe das selbst im Betrieb erlebt und 50% davon haben ihre Chance ergriffen, bei den anderen war es leider Verschwendung an (großzügigen) Unterstützungsmitteln. Bei Flüchtlingen habe ich nur gesehen, dass sie was aus ihren Möglichkeiten gemacht haben. Meine persönliche Erfahrung, Damit können Sie mich wohl auch zu Thomas S. und Richard M. einreihen.

Permalink
11.10.2017

Da kommt diese Idee genau zur rechten Zeit:

Die gute Arbeitsmarktsituation wäre ein guter Anlass nun Sozialleistungen . . . für Arbeitnehmer zu senken.

.

Mein Respekt vor den Abtreibungsgegnern wäre schon seit vielen Jahren um einiges größer, wenn sie ihr - leider oft geheucheltes - Mitgefühl auch gegenüber dem bereits geborenen Leben zum Ausdruck bringen würden, z. B. für die 20% Kinder, die in Deutschland unter ärmlichen Verhältnissen aufwachsen und Flüchtlingskindern aus Kriegs- und Hungergebieten. Wie ist denn Ihre Meinung zum Familiennachzug?

Permalink
10.10.2017

"Wie unehrlich ist Politik die immer nach "Europa" ruft ?"

Wie unehrlich müssen Menschen sein, die stets Gründe suchen um Hilfeleistung zu verweigern?

Permalink
11.10.2017

Wie unehrlich sind Flüchtlinge die nur nach Deutschland wollen?

.

http://www.focus.de/politik/videos/interessante-zahlenkonstellation-wie-kann-das-sein-in-deutschland-kommen-mehr-fluechtlinge-an-als-in-europa_id_7081691.html

.

Aber wie kann es sein, dass in Europa weniger Flüchtlinge ankommen als in Deutschland? FOCUS Online erklärt die Differenz.

.

Binnenmigration

.

Die Erklärung lautet Binnenwanderung. Tausende Migranten haben die Außengrenzen Europas überschritten, sind aber irgendwo gestrandet – beispielsweise auf der geschlossenen Balkanroute. Sie zieht es weiter in den Westen, genauer nach Deutschland. Außerdem sind die Grenzen zwischen Italien und den nördlichen EU-Staaten weniger dicht als bisher angenommen.

.

Es geht nicht um Schutz - es geht um Geld und Wohlstand.

.

Top-Sozialleistungen, 99,9% Bleibewahrscheinlichkeit, europaweit einmalige Liberalität gegenüber radikalen islamischen Strömungen - das ist der Magnet.

.

Die gute Arbeitsmarktsituation wäre ein guter Anlass nun Sozialleistungen sowie Steuern und Sozialabgaben für Arbeitnehmer zu senken. Damit sich Deutschland auch wieder für arbeitende Menschen und nicht nur für Wirtschaftsflüchtlinge lohnt. Damit auch Bildung, Fleiß und Vielfalt einwandern und nicht nur Einfalt und Antisemitismus.

Permalink
11.10.2017

Aber wie kann es sein, dass in Europa weniger Flüchtlinge ankommen als in Deutschland?

Gehört Deutschland schon zu Afrika? Die FOCUS-Redaktion ist noch blöder als ihre Leser.

.

Die gute Arbeitsmarktsituation wäre ein guter Anlass nun Sozialleistungen sowie Steuern und Sozialabgaben für Arbeitnehmer zu senken.

Genau. Zum Beispiel endlich das ungerechte Ehegattensplittung abzuschaffen und den unverschämten Spitzensteuersatz noch weiter zu senken.

Ihre Ideen werden viele hier für grandios halten. Sie sind der beste Weg, CSU und SPD in Bayern etwa auf gleiche Größe zu bringen und dafür zu sorgen, dass gegen die AfD nicht mehr regiert werden kann.

Übrigens: Die Einfalt braucht nicht mehr einzuwandern - die ist schon da.

Permalink
11.10.2017

"Wie unehrlich sind Flüchtlinge die nur nach Deutschland wollen?"

Sagen Sie doch was Sie wirklich wollen, denn dazu brauchen Sie sich nicht mal unehrlich ausdrücken.

"Es geht nicht um Schutz - es geht um Geld und Wohlstand"

Um was geht es Ihnen? Letztlich wollen Sie nicht mal Menschen in Not unterstützen, denn es gibt keinen Wohlstand unter den Flüchtlingen.

Selbstverständlich dürfen Sie sich rechtfertigen und aufzeigen, wo es Wohlstand in den Flüchtlingslagern und Abschiebelager gibt.

Tun Sie es, anstatt nur unausgegorene Ansichten zu verbreiten.

Alternativ bitte ich Sie Ihre unausgegorenen Ansichten zurückzunehmen.

Schutz vor Verhungern, Schutz vor Ausnutzung, Schutz vor Sklaverei, Schutz vor Kinderarbeit und Kinderarmut ist selbstverständlich ein Schutz, zu dem wir alle, und auch Sie mit beitragen können.

"europaweit einmalige Liberalität gegenüber radikalen islamischen Strömungen"

Wir haben nun mal Meinungsfreiheit von der Sie selbst mit Ihren radikalen Ansichten und Strömungen am Meisten profitieren.

Ich verurteile radikale islamische Strömungen eben so wie radikale rechte Strömungen in Deutschland. Ist das soweit klar und verständlich?

Permalink
06.10.2017

Und ???

Wer hat interesse daran ??

Unsere Regierung nicht !!

Permalink
06.10.2017

Falsch! Ein wenn auch kleiner Teil der Regierung schon.

Permalink
06.10.2017

Haben die und die Merkel den Namen Volksvertreter noch verdient?

Permalink
06.10.2017

Nach dem vorletzten Wahlergebnis vertreten/vertraten sie die Mehrheit des Volkes Ob einem das gefällt oder nicht - es ist halt so.

Permalink
06.10.2017

Aber sicher doch.
Immerhin wollen sie uns kleinen Dummerchen ihre Politik ja zukünftig besser erklären ;-)

http://www.jetzt.de/politik/politik-besser-erklaeren-die-lieblingsausrede-nach-wahlniederlagen

Permalink
07.10.2017

"Immerhin wollen sie uns kleinen Dummerchen ihre Politik ja zukünftig besser erklären"

Es gehören immer zwei dazu.

Die Einen, die gerne erklären und die Anderen, die sich gern für dumm verkaufen lassen.

Permalink
07.10.2017

Da haben Sie absolut Recht, wenn auch anders, als Sie wohl ausdrücken wollten.

Diejenigen, die sich für dumm verkaufen lassen, sind in ausreichender Zahl erforderlich, damit die Erklärer ihren Murks auch weiterhin als Meisterstück verkaufen können.
Wenn der Fliesenleger, der mir Laminat ins Bad gelegt hat auf meine Reklamation hin meint, es mir besser erklären zu müssen, warum Laminat im Bad besser für mich sei, dann hat er nicht verstanden, was sein Job und wer sein Auftraggeber ist.

Und für diejenigen, die nach einem Wahldesaster das Volk für zu blöd für ihre Spitzenpolitik halten, gilt das selbe.

Permalink
08.10.2017

Also ich würde nicht jeden Fliesenleger von Haus aus beauftragen, sondern einen der sein Handwerk versteht. Gilt logischerweise auch für eine Bundestagswahl.

Im Übrigen ist eine Obergrenze für Flüchtlinge so unnötig wie ein Kropf. Mit oder ohne Obergrenze, die Hauptprobleme ändern sich dadurch keineswegs. Es ist doch offensichtlich, dass dies von den wahren Problemen ablenken soll, da beißt die Maus keinen Faden ab.

Die wichtigsten Probleme wurden von allen Parteien durchaus deutlich genug aufgezeigt.

Wer sich jetzt an einer Obergrenze aufhängen will und glaubt, dass sich dadurch so manche prekäre Situation im Lande bessert, ist doch selbst schuld.

Permalink
08.10.2017

Im Übrigen ist eine Obergrenze für Flüchtlinge so unnötig wie ein Kropf.

Auch hier bin ich Ihrer Meinung. (Komisch, schon zwei mal hintereinander, nicht wahr? ;-)

Klare Trennung zwischen politischer Verfolgung, Kriegsflüchtlingen und Arbeitsmigranten, klare, pragmatische Gesetze, die sich an deutschen Interessen oriantieren, sowie deren konsequente Umsetzung, zusätzlich überwachte Grenzen, und wir bräuchten keine alberne Obergrenze, die an den Ursachen des Problems nichts ändert.

Permalink
08.10.2017

Es bleibt nur das kleine Manko, dass sich die Ursachen des Problems auf Ihre Worte hin nicht lösen lassen.

Im Übrigen liegen die deutschen Interessen selbstverständlich darin, Mitmenschen in Not gleich welcher Religion, Nationalität oder Hautfarbe zu unterstützen. Das macht uns stark und beileibe nicht noch mehr überwachte Grenzen.

Permalink
09.10.2017

Richtg, doch mit "Einwanderung für alle" genauso wenig.

Das macht uns stark und beileibe nicht noch mehr überwachte Grenzen.

Das dachten die Römer auch, als sie die Westgoten, welche auf der Flucht vor den Hunnen waren, auf ihrem Gebiet siedeln ließen.

Wie die Sache ausging, weiß jeder, der in Geschichte aufgepasst hat...

Permalink
Lesen Sie dazu auch
Alexander Dobrindt, Chef der CSU-Landesgruppe im Bundestag, behart auf der Obergrenze für Flüchtlinge. Foto: Michael Kappeler
Migration

CSU bleibt vor Treffen mit CDU im Streit um Obergrenze hart

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden