1. Startseite
  2. Politik
  3. Von 1899 bis heute: Welche US-Präsidenten wo Kriege führten

Interaktive Weltkarte

21.06.2019

Von 1899 bis heute: Welche US-Präsidenten wo Kriege führten

Vietnamkrieg, Drohnenangriffe, Vergeltungsschläge: In der US-amerikanischen Geschichte haben militärische Interventionen Tradition.
Bild: Stephen Morton, dpa (Archiv)

Donald Trump soll Luftschläge gegen den Iran freigegeben haben. Damit steht er in einer langen Tradition: US-Präsidenten nehmen regelmäßig Einfluss auf fremdem Territorium.

Trump droht, er poltert, er twittert: Der US-Präsident gilt vielen Staatschefs, Politikern und Bürgern auf der ganzen Welt als unberechenbar und gefährlich. Aktuell soll er nach einem Bericht der New York Times – und sie später wieder gestoppt haben.

Bereits zu Anfang seiner Amtszeit hatte Trump auch auf militärische Aktionen gesetzt. 2017 setzte er die "Mutter aller Bomben" gegen den sogenannten Islamischen Staat ein und übte Vergeltung für einen mutmaßlichen Giftgasangriff in Syrien. Der Präsident ließ dutzende Präzisionsraketen auf eine Luftwaffenbasis der Armee von Machthaber Baschar al-Assad abfeuern. Die weltweiten Reaktionen bewegten sich damals zwischen Zustimmung und scharfer Kritik.

Interaktive Karte: Die US-Präsidenten und ihre Interventionen

Unabhängig davon, wie man die Angriffe bewertet: Sie stehen in einer langen historischen Tradition. Von Coolidge bis Roosevelt, von Bush bis Obama - im vergangenen Jahrhundert und bis heute gab es keinen US-Präsidenten, der seine Truppen nicht in ein fremdes Land geschickt oder die Stationierung fortgeführt hätte.

So intervenierten die USA im 20. und 21. Jahrhundert in Nicaragua, führten den Vietnam-Krieg oder begannen damit, Menschen mithilfe von Drohnen zu töten. Dabei lassen sich kaum Unterschiede beobachten, ob der Präsident nun dem demokratischen oder dem republikanischen Lager angehörte.

Die Kriege der USA: Übersicht in unserer interaktiven Karte

In unserer interaktiven Karte geben wir einen Überblick darüber, in welche Länder US-amerikanische Präsidenten seit 1899 bereits ihre Truppen oder militärisches Material geschickt haben. Unter dem Oberbegriff "Interventionen" fassen wir hier die verschiedensten Arten amerikanischer Einflussnahme auf fremdem Boden zusammen: Kriege, Unterstützung von Rebellen, Drohnenangriffe, aber beispielsweise auch die Atombomben-Abwürfe über den japanischen Städten Hiroshima und Nagasaki.

Zusätzlich erfahren Sie mit einem Klick auf das jeweilige Land, welcher Präsident zu welcher Zeit für eine Intervention verantwortlich war. Nutzen Sie für einen Blick auf kleinere Länder auch die Zoom-Funktion in der Karte.

Die Karte wird mobil nicht richtig dargestellt? Dann drehen Sie Ihr Smartphone - oder klicken hier für die Vollbild-Ansicht.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren