Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Vorbei mit der Ruhe: Die Gräben in der Corona-Krise werden tiefer

Vorbei mit der Ruhe: Die Gräben in der Corona-Krise werden tiefer

Kommentar Von Margit Hufnagel
10.05.2020

Das Coronavirus ließ die Menschen zusammenrücken. Doch die Einigkeit hat nur für kurze Zeit angehalten. Inzwischen zeigen sich die ersten Risse.

Es hat nicht lange angehalten, das Gefühl, dass sich diese Krise nur gemeinsam überstehen lässt. Von einer Welle der Solidarität und des gesellschaftlichen Zusammenhaltes waren die vergangenen Wochen geprägt. Das Coronavirus, so schien es, ließ die Menschen trotz Kontaktverbot zusammenrücken.

Inzwischen zeigen sich erste Bruchlinien – jene Gräben, die schon die Flüchtlingskrise aufgetan hat, sind wieder deutlich sichtbar. Die Unsicherheit lässt Verschwörungstheorien sprießen, sie befeuert durchaus berechtigte Ängste und gibt denen eine Bühne, die sich schon immer für die einzigen hielten, die es wagen, mutig die Wahrheit auszusprechen.

Rund 500 Personen haben am Samstag auf dem Augsburger Rathausplatz gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert.
53 Bilder
So war die Demo gegen die Corona-Maßnahmen in Augsburg
Bild: Peter Fastl

Den Scharfmachern nicht auf den Leim gehen

Nun braucht unser Land keineswegs einen Maulkorb: Über die Maßnahmen, die im Zusammenhang mit dem Virus ergriffen wurden, dürfen wir streiten – und selbst die Politik tut dies inzwischen sehr beherzt. Doch wer sich jetzt ausgerechnet den Scharfmachern und Verschwörungstheoretikern anschließt, geht einer Gruppe auf den Leim, die von der Angst der Menschen lebt. Sie nutzt die Furcht, um den eigenen Hass auf „die Politik“ auszuleben. Mit Freiheitsstreben hat das nichts zu tun.

Über aktuelle Entwicklungen rund um das Coronavirus informieren wir Sie immer in unserem Live-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

13.05.2020

Heute gelesen, aber nicht in der Bild, sondern von Prof. Dr Wessinghage: Jährlich sterben 40.000 Personen wegen mangelnder Hygiene in den deutschen Krankenhäusern, was sind da die 7000 Toten, welche mit Corona nicht wegen Corona gestorben sind? Das ist sicher keine Verschwörung, das ist realität.

Permalink
13.05.2020


"https://www.tagesschau.de/inland/infektionen-101.html"

Die Zahl der durch Krankenhauskeime verursachten Todesfälle liegt bei schätzungsweise 10.000 bis 20.000 pro Jahr laut RKI. Auch bei diesen Todesfällen handelt es sich hauptsächlich um immungeschwächte Patienten.
Ein Teil davon geht auf multiresistente Bakterien zurück, gegen die fast kein Antibiotikum mehr wirkt.

Realität wird wohl sein, dass es nicht bei den 7000 Toten bleibt, denn die Coronakrise ist noch lange nicht beendet.
Also doch eine Verschwörung?

Permalink
14.05.2020

Die Toten durch multiresistente Keime in Krankenhäuser sind nichts Neues. Die geschätzte Zahlen reichen von 20.000 bis 33.000 Tote im Jahr. Der Unterschied zu Corona ist aber, Covid19 kann man überall sich einfangen. Die Krankenhauskeime in erster Linie im Krankenhaus bei (OP)Wunden u.ä.
Die 7.000 Tote mit Corona nach ca. knapp 3 Monaten sind noch nicht das Ende der Fahnenstange.
Wenn wir schon beim Zahlenvergleichen sind. Die über 3.000 Verkehrstote im Jahr sind doch verschwindend gering. Können wir ja das Zeit und Geld sparen für die Verkehrserziehung in der Schule, Führerscheinprüfungen, ... frei nach Stalin. Stirbt ein Mensch ist es eine Tragödie, sterben tausend ist es Statistik.

Mangelnde Hygiene in Krankenhäusern ist nicht der Hauptgrund. Die Keime schleppen in erster Linie die Patienten und deren Angehörige ein. Das Keime multiresistent werden gibt es vorallem zwei Gründe. Einsatz von Antibiotika in der Massentierhaltung und falsche Anwendungen bei Selbstmedikation. Es werden aktuell die letzten wirksamen Breitbandantibiotikas in der Tierhaltung eingesetzt. Also wird die Zahl in den Krankenhäusern in den nächsten Jahren sogar steigen. Dafür bleibt das Schnitzel aber billig.

https://www.patienten-information.de/kurzinformationen/multiresistente-erreger

Permalink
11.05.2020

Die jetzt so schwachsinnig von Verschwörungen reden, sollen doch mal in eine Isolierstation mit Coronakranken gehen.
Dann ist der Mut und die große Klappe schnell weg.

Permalink
11.05.2020

Daß "davon nichts eingetreten ist" ist aber wohl eher eben den eingesetzten Notmaßnahmen zu verdanken , meinen Sie nicht ?!

Und falls Sie sich informieren würden -und nicht nur nachplappern , was Extremisten aller Lager und sonstige Dummköpfe als "Wahrheiten" verkünden- wüßten Sie , daß die jeweiligen Schreckenszenarien eben schon eingetreten sind !
Blicken Sie nach Italien, nach Franreich,Spanien,in die USA, nach Brasilien, nach Großbritannien und soweiter !!!

Und in China sind die wahren Zahlen der Opfer sowieso nach unten geschönt !
Dort hat es vielmehr Tote gegeben, als die Diktatur offiziell zulässt .

Deutschland haben lediglich zwei Faktoren bisher geschützt :

Die in Wirklichkeit die sog . "Freiheit" ja nur ganz mässig und harmlos betreffenden Einschränkungen und das dichte Netz an Krankenhäusern mit einer Überzahl an Betten-Kapazitäten

Permalink
11.05.2020

Und welche Faktoren haben bisher die Schweden beschützt?

Permalink
11.05.2020

"Doch wer sich jetzt ausgerechnet den Scharfmachern und Verschwörungstheoretikern anschließt, geht einer Gruppe auf den Leim, die von der Angst der Menschen lebt." Es sind doch die Politik und die Medien die von der Angst der Menschen leben. Es wurde von hunderttausenden Toten, von Leichenbergen und von Triage in deutschen Krankenhäusern gesprochen. Nichts davon ist auch nur ansatzweise eingetreten. Da fragt man sich wer hier wem auf dem Leim gegangen ist...

Permalink
11.05.2020

Vielleicht weil Maßnahmen ergriffen wurden BEVOR es soweit gekommen ist. In Spanien und Italien sind Eissporthallen zu Leichenhäuser umfunktioniert worden, Beatmungsplätze nicht ausreichend. Vermutlich aber nur Fake-News oder nach Aluhuttheorie in Wirklichkeit alles Impftote.
Wie wäre der Aufschrei gewesen, wenn es bei uns soweit gekommen wäre oder vielleicht sogar noch wird?
Bestimmte Maßnahmen sind sicherlich sehr zweifelhaft und lösen nur Kopfschütteln aus. Aber viele Maßnahmen würden sich vermeiden lassen, wenn die Bevölkerung vernünftig handeln würde. Wieso haben sich beispielsweise vor der Ausgangssperre über 2 Dutzend Mütter mit ihren Kindern zur Grillparty getroffen, obwohl wegen Corona Schulen und Kitas geschlossen waren und zu Einschränkung der Sozialkontakte aufgerufen wurde? Nach dem Motto: Was nicht verboten ist, "muss" ich machen weil ich es darf.
Aber die Politiker sind Schuld. Oder Bill Gates oder wer auch immer.

Permalink
11.05.2020

"Nichts davon ist auch nur ansatzweise eingetreten. Da fragt man sich wer hier wem auf dem Leim gegangen ist..."

Hätten Sie denn gerne so viele Särge gesehen wie in Italien, New York oder mittlerweile auch in England? Es kann sehr schnell so weit kommen, falls noch mehr Bürger so argumentieren wie Sie.
Es ist wenig von dem eingetreten, was von China und Italien zu sehen war, weil die meisten Menschen in Deutschland vernünftig waren und sich an die Anweisungen der Experten und Politiker gehalten haben.
Ich möchte nicht wissen wem Sie auf den Leim gegangen sind, denn nur ein kleiner Blick in Richtung Italien, Spanien, New York oder mittlerweile auch England würde ausreichen um wieder auf den Boden der Tatsachen zu gelangen.

Permalink
12.05.2020

... vielleicht weil Maßnahmen ergriffen wurden und die Wirkung gezeigt haben? Oder sind die Berichte aus Spanien und Italien über Umwandlung von Eissporthallen zu Leichenhäusern in einigen Regionen Fake-News? Dass Ärzte entscheiden müßten wer beatmet wird nur erfundene Angstmacherei?
Mit dem Verhalten was einige an den Tag legen, werden gerade die Lockerungen wieder gefährdet. Wenn die aktuell freien Krankenhauskapazität an die Grenzen kommen, was wird dann passieren? Was wird dann aus den Leuten die auf OP-Termine warten?

Zu Schweden: https://www.merkur.de/welt/coronavirus-schweden-news-zahlen-vergleich-deutschland-tote-herdenimmunitaet-tegnell-kritik-sonderweg-zr-13756884.html

https://www.quarks.de/gesundheit/medizin/wie-sinnvoll-ist-der-schwedische-corona-sonderweg/

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren