Newsticker
42 Staaten fordern Abzug russischer Truppen aus AKW Saporischschja
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Weltkindertag: Grüne wollen Kompromiss mit Union für Kinderrechte im Grundgesetz

Weltkindertag
19.11.2021

Grüne wollen Kompromiss mit Union für Kinderrechte im Grundgesetz

Die Ulmer Grünen-Abgeordnete Ekin Deligöz setzt sich für Kinderrechte im Grundgesetz ein.
Foto: Alexander Kaya (Archivfoto)

Die Pandemie habe die Notwendigkeit einer Verfassungsänderung in Bezug auf die Kinderrechte verdeutlicht, sagt Ekin Deligöz. Wie sie nun vorgehen will.

Vor dem Internationalen Weltkindertag haben die Grünen die Union zur Zusammenarbeit aufgefordert, um gemeinsam mit SPD und FDP den Weg für eine Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz frei zu machen. Die Ampel-Parteien wollten dabei auf die Union zugehen, sagte die Grünen-Kinderschutz-Expertin Ekin Deligöz unserer Redaktion. „Die Corona-Pandemie zeigt uns deutlich, wie wichtig es ist, Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern“, betonte sie.   Kinder und Jugendliche hätten unter Schul- und Kitaschließungen besonders gelitten.

„Die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen wurden schlichtweg ignoriert“, sagte Deligöz. „Es wurde viel über ihren Kopf hinweg entschieden, Familien wurden allein gelassen“, kritisierte die Grünen-Politikerin. Die geplante Ampel-Koalition wolle einen Aufbruch für die Kinderrechte in Deutschland. „Allerdings dürfen wir nicht vergessen, dass dafür eine Zwei-Drittel-Mehrheit im Bundestag und Bundesrat benötigt wird. Wir müssen also auf die Union zugehen.“

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.