1. Startseite
  2. Politik
  3. Wie der 26-jährige Philipp Amthor die Konservativen retten will

Jüngster CDU-Abgeordneter

21.03.2019

Wie der 26-jährige Philipp Amthor die Konservativen retten will

Philipp Amthor ist mit 26 Jahren der jüngste CDU-Abgeordnete im deutschen Bundestag.
Bild: Bernd Wüstneck, dpa

In der CDU gibt es keinen jüngeren Abgeordneten als Philipp Amthor, doch er wirkt wie einer der ältesten. Seine Kernthemen? Konservative Inhalte - und die AfD.

Philipp Amthor ist erst 26 Jahre alt. Doch wenn er spricht, hört man einen mindestens doppelt so alten Konservativen reden. Letzteres ist Philipp Amthor durch und durch. Als aufstrebender Stern der CDU muss er das sein. Mit seinen 26 Jahren ist er der jüngste Bundestagsabgeordnete der CDU - und der zweitjüngste überhaupt im aktuellen Bundestag. Sein Lebenslauf? Ein lückenloses Bergauf. 2011 macht er das Abitur in Ueckermünde in Mecklenburg-Vorpommern. 2017 folgt der Studienabschluss in Rechtswissenschaften in Greifswald, mit Prädikat. Im selben Jahr beginnt er mit seiner Doktorarbeit. Immer mit dabei: Die Politik, genauer: die CDU.

Sich selbst nennt Philipp Amthor "Verfassungspatriot"

Seine Karriere wirkt wie von langer Hand geplant. Mit 16 Jahren wird Amthor Mitglied der CDU, mit 18 tritt er dem Landesvorstand der Jungen Union in Mecklenburg-Vorpommern bei, mit 20 ist er Kreisvorsitzender der JU in Vorpommern-Greifswald. Vier Jahre später gründet Amthor zusammen mit anderen CDU-Politikern den "Konservativen Kreis". Dann folgt das Wahljahr 2017 - und Amthor schafft es auf Anhieb per Direktmandat in den Bundestag. Seitdem sitzt er dort im Innen- und im Europaausschuss - und tingelt als Gast durch die Polit-Talkshows von Maybrit Illner, Maischberger und Co. Für Philipp Amthor, so scheint es, geht es immer nur nach oben. Mancher Beobachter traut dem Juristen vom Bundeskanzler bis zum Verfassungsrichter alles zu.

Politisch zählt sich der Mann, stets in Anzug und Lackschuhen, mit kleiner Deutschlandfahne am Revers und präzise nach rechts gekämmter Kurzhaarfrisur auf dem Kopf, selbst innerhalb seiner Partei zum konservativen Flügel: Er positioniert sich gegen die Homoehe, hat diesbezüglich sogar "verfassungsrechtliche Bedenken", gegen die Abschaffung von Paragraf 219a (Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche, Anm.) und gegen Fahrverbote für Diesel-Autos. Sich selbst nennt der gelernte Jurist "Verfassungspatriot." In Debatten hört man den 26-Jährigen oft Dinge sagen, wie: "Wir haben das seit Jahren auf dem Schirm" oder "Ich habe mich dagegen schon vor Langem ausgesprochen." So, als ob er seinen Job schon ewig machen würde.

Seine Arbeit als Abgeordneter nimmt Amthor sehr ernst. Laut der Plattform Abgeordnetenwatch.de nahm er seit seiner Wahl an 68 von 70 Abstimmungen im Bundestag teil, mehr als viele andere Parlamentarier. Er strotzt vor Selbstbewusstsein - und will dafür sorgen, dass sich die CDU bei konservativen Themen stärker gegen die AfD behauptet. Letzterer steht Amthor sehr kritisch gegenüber. Im Alleingang zerpflückte er 2018 bei einer Debatte im Plenum des Bundestages einen Antrag der AfD zum Burka-Verbot. Nicht, weil er Vollverschleierung nicht auch gern verbieten würde. Das tut er sehr wohl. Sondern weil der Antrag sachlich falsch gewesen sein soll. Amthor sieht sogar Verstöße gegen das Grundgesetz. An die AfD-Fraktion gerichtet sagte der junge Mann in einer seiner ersten Reden im deutschen Bundestag: "Hören Sie mir mal zu, dann können Sie nämlich noch was lernen über die Verfassung." Die Auseinandersetzung wirkt wie eine Kriegserklärung.

Das Video von Philipp Amthors Rede wurde deutschlandweit bekannt

Mit dieser Rede wurde Amthor deutschlandweit berühmt. Das dazugehörige Video hat mehr als 1,5 Millionen Klicks auf Youtube. Seitdem ist Amthor regelmäßig Gast in den Polit-Talkshows des Landes - und spaltet die öffentliche Meinung über sich: Da sind die einen, die in ihm so etwas wie den Retter des Konservativen sehen. Und die anderen, die Amthor wegen seiner politischen Positionen und seines jungen Alters verspotten. Das allerdings lässt den 26-Jährigen zumindest augenscheinlich kalt. Klar ist: Philipp Amthor ist noch lange nicht fertig.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

22.03.2019

Wenn das die Zukunftshoffnung ist - wie bitte sieht dann Verzweiflung aus?

Permalink
21.03.2019

Warum nicht, Harry Potter konnte auch Zaubern.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren