1. Startseite
  2. Politik
  3. Wohlleben und Verteidiger haben gemeinsame braune Vergangenheit

Zwickauer Terrorzelle

16.12.2011

Wohlleben und Verteidiger haben gemeinsame braune Vergangenheit

Der 36 Jahre alte Ralf Wohlleben (l.) bei einem Haftprüfungstermin beim Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe. Foto: Uli Deck
4 Bilder
Der 36 Jahre alte Ralf Wohlleben (l.) bei einem Haftprüfungstermin beim Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe.
Bild: Uli Deck dpa

Ein Anwalt aus der Kanzlei des inhaftierten EX-NPD-Funktionärs Ralf Wohlleben sang auf Bekennervideo der Neonazi-Zelle.

(Zusammenfassung 22:45 Uhr)  - Anwalt seiner Kanzlei sang auf Bekennervideo der Neonazi-Zelle - Verteidigerin war Mitglied im NPD-Kreisvorstand (Neu: Wohlleben schweigt) -- Von Markus Huth -- Berlin (dapd).

Im Zusammenhang mit den Neonazi-Morden gibt es offenbar eine bisher unbekannte Verbindung zwischen dem inhaftierten EX-NPD-Funktionär Ralf Wohlleben   und dessen juristischer Verteidigung. Nach Recherchen der "Stuttgarter Nachrichten" (Freitagausgabe) war eine frühere Version des Bekennervideos der rechtsextremistischen Terror-Zelle "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) mit Musik der rechtsextremen Rockband "Noie Werte" unterlegt.

In der Band habe der heutige Rechtsanwalt Steffen Hammer gesungen, der in jener Kanzlei arbeite, der auch Wohllebens Verteidigerin Nicole Schneiders angehöre. Schneiders wiederum war 2002/2003 Mitglied im Vorstand des NPD-Kreisverbands Jena gewesen, dessen Vorsitzender Wohlleben war, wie die "Ostthüringer Zeitung" berichtet. Wohlleben wird Beihilfe zu sechs NSU-Morden vorgeworfen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Wohlleben will weiter schweigen

Derweil kündigte Schneiders auf der Internetseite der Anwaltskanzlei "Harsch & Kollegen" an, dass ihr Mandant "aufgrund der bislang sehr beschränkt gewährten Akteneinsicht" weiter zu den Vorwürfen schweigen werde.

 

Hammer bezeichnet sich den "Stuttgarter Nachrichten" zufolge als Scheidungsanwalt, habe aber auch schon Neonazis verteidigt. Ein weiteres Bandmitglied von "Noie Werte" sei in der Justiz tätig gewesen. Der Bassist und Gitarrist Oliver Hilburger habe früher als ehrenamtlicher Richter am Amtsgericht Stuttgart gearbeitet. 2008 sei er aber vom Landesarbeitsgericht von diesem Amt enthoben worden. "Harsch & Kollegen" unterhält nach eigenen Angaben eine Zweigstelle in Stuttgart.

Auch ein dritter Anwalt der Kanzlei, Alexander Heinig, sei als Sänger und Bassist einer rechtsextremen Rechtsrockband, "Ultima Ratio", zu hören. dapd

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren