Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russland will ukrainisches AKW Saporischschja verstaatlichen
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Zentralbankbereitet dieZinswende vor

15.06.2018

Zentralbankbereitet dieZinswende vor

Anleihenkäufe sollen

In Euro-Europa rückt die Zinswende näher: Die Europäische Zentralbank steuert auf ein Ende ihrer umstrittenen Anleihenkäufe zu und pumpt in Zukunft weniger Geld in den Markt. Ab Oktober will sie nach eigenen Angaben das Volumen der monatlichen Käufe zunächst von derzeit 30 Milliarden Euro auf 15 Milliarden Euro verringern. Ende Dezember soll das Programm dann ganz auslaufen. Damit wäre das Tor zu einer Normalisierung der Geldpolitik weit aufgestoßen, auch wenn die EZB ihren Leitzins zunächst noch bei null Prozent belässt.

Gegenwärtig kauft sie jeden Monat Staats- und Unternehmensanleihen für 30 Milliarden Euro auf. Innerhalb von drei Jahren hat sie so Papiere im Gesamtwert von 2,4 Billionen Euro erworben. In mehreren großen Euroländern, darunter auch die Bundesrepublik, nähert sich der Anteil der von der EZB erworbenen Staatsanleihen dem kritischen Punkt von einem Drittel aller umlaufenden Schuldtitel. Diese Grenze hat sich die Zentralbank selbst gesetzt, um sich nicht dem Vorwurf ausgesetzt zu sehen, sie betreibe Staatsfinanzierung mit Hilfe der Notenpresse.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar und einen ausführlichen Bericht in der Wirtschaft. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.