Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj kritisiert beschlossenen Preisdeckel für russisches Öl als zu hoch
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Anton Hofreiter als Bahn-Aufsichtsrat im Gespräch

Bahn
04.05.2022

Bericht: Hofreiter soll Aufsichtsratsmitglied der Bahn werden

Grünen-Politiker Anton Hofreiter soll Aufsichtsratmitglied der Bahn werden.
Foto: Stefan Puchner, dpa (Archivbild)

Bei den Kabinettsposten der Ampel-Koalition ging er unerwartet leer aus. Nun soll Grünen-Politiker Anton Hofreiter wohl Bahn-Aufsichtsratsmitglied werden.

Grünen-Politiker Anton Hofreiter soll Aufsichtsratsmitglied der Deutschen Bahn werden. Das geht aus einem Medienbericht hervor. Wie das Nachrichtenportal The Pioneer berichtet, soll sich die Arbeitsgruppe Mobilität der Grünen-Bundestagsfraktion auf Hofreiter als Kandidaten für das Gremium verständigt haben. Der Vorschlag liege nun der Fraktionsführung vor. Am kommenden Dienstag soll darüber entschieden werden.

Hofreiter will sich nicht zu möglichem Aufsichtsratsposten äußern

Auf Anfrage der Deutschen Presse Agentur (dpa) erklärte das Büro von Anton Hofreiter, dass dieser sich zu der möglichen Nominierung nicht äußern wolle. Aus Grünen-Fraktionskreisen heißt es, dass noch keine Entscheidung gefallen sei, ob Hofreiter für den Aufsichtsratsposten nominiert werde.

Video: kabel eins

FDP und SPD haben Bahn-Aufsichtsratskandidaten bereits nominiert

Bei den Fraktionen der SPD und der FDP stehen die Kandidaten für den Aufsichtsrat der Bahn bereits fest. Für die SPD-Fraktion wird Dorothee Martin in das Gremium eintreten. Für die FDP-Fraktion Bernd Reuther. Beide sind verkehrspolitische Sprecher ihrer Fraktionen.

Der langjährige Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter leitete von 2011 bis 2013 den Verkehrsausschuss des Bundestages. Zurzeit ist er Vorsitzender des Europaausschusses des Bundestags. Bei der Besetzung der Kabinettsposten der Ampel-Koalition ging Hofreiter unerwartet leer aus.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Lesen Sie dazu auch