Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Frage der Woche: Warum wollen plötzlich alle zum Mond?

Frage der Woche
26.08.2023

Warum wollen plötzlich alle zum Mond?

Das nächste Wettrennen, den Mond von Nahem zu sehen, hat begonnen. (Archivbild)
Foto: Thomas Lindemann, dpa

Alle wollen zum Erdtrabanten, Staaten gleichermaßen wie Milliardäre. Aber warum eigentlich?

Er ist Ursprung zahlreicher Mythen, Götter und zieht einen nachts in seinen Bann: der Mond. Im Kalten Krieg fand erstmals ein Wettrennen zum Erdtrabanten statt, das die USA nach mehreren Fehlschlägen im Jahr 1969 für sich entscheiden konnten und bei dem Neil Armstrong mit seiner Crew die ersten menschlichen Fußspuren auf dem Mond hinterließ. Doch seitdem ebbte das Interesse an der Felskugel im All ab – bis vor wenigen Jahren. Schon 2012 wollte Russland in Zusammenarbeit mit der europäischen Raumfahrtgesellschaft Esa eine Mondbasis errichten. Nach dem Einmarsch in die Ukraine beendete diese allerdings die Zusammenarbeit. 

Russlands aktuellster Versuch, eine Kapsel heil auf die Mondoberfläche zu bringen, scheiterte – ganz im Gegensatz zu der aus Indien. Denn mit der Raumsonde "Chandrayaan-3" ist Indien als vierter Nation nach den USA, der früheren Sowjetunion und China die "sanfte Landung" gelungen. Und zwar auf der noch recht unerforschten Südseite. 

Eine Mondlandung zeugt von wissenschaftlicher Leistung

Aber warum wollen jetzt alle plötzlich wieder auf den Mond? Der indische Premierminister Narendra Modi sprach nach dem Erfolg seiner Nation von einem "Siegesschrei für das neue Indien". Denn eine Mondlandung ist, neben der Möglichkeit zu forschen, auch eine Demonstration für die wissenschaftliche Leistungsfähigkeit einer Nation. 

Video: AFP

Im Kalten Krieg lieferten sich die Supermächte USA und die ehemalige Sowjetunion als einzige Teilnehmer das Wettrennen zum Erdtrabanten. Heute handelt es sich bei solchen Vorhaben aber nicht mehr um reine Staatsangelegenheiten. Denn Privatunternehmen spielen auch mit. Elon Musks Space X möchte etwa einen japanischen Milliardär samt ausgewählter Crew zum Mond schicken, mindestens für eine Umrundung. 

Es gibt aber nicht nur prestigeträchtige Gründe, zum Mond zu reisen. Dort lagern nämlich seltene und wertvolle Rohstoffe, die möglicherweise in Zukunft abgebaut werden könnten. Die US-Raumfahrtbehörde Nasa möchte 2024 außerdem mit der Artemis II-Mission ebenfalls wieder Menschen auf den Mond schicken – als Zwischenschritt für das langfristige Ziel Mars. Doch um dieses Megaprojekt zu realisieren, muss eben zunächst einmal der Mond wieder irgendwie erreicht werden. Und damit ist der Startschuss für ein neues, größeres Wettrennen gefallen.

Lesen Sie dazu auch

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.