Newsticker
EU-Parlament fordert Sanktionen gegen Altkanzler Schröder
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Gesundheit: Die Krankenpflege ist überlastet und steckt in einem Teufelskreis

Gesundheit
09.01.2022

Die Krankenpflege ist überlastet und steckt in einem Teufelskreis

Viele Pflegekräfte leiden darunter, dass sie ihrem Anspruch nicht gerecht werden können. „Uns geht es vor allem darum, sich kollegial zu unterstützen.“
Foto: Carrasocasa, Imago Images (Symbolbild)

Plus Nicht nur auf den Intensivstationen arbeitet das Personal am Limit und braucht selbst Hilfe. Am Hilfstelefon für überlastete Mitarbeiter erfährt man, woran es im System krankt.

Anderen Menschen zu helfen, gehört für den Münchner Anästhesie-Oberarzt Andreas Schießl, wie für alle, die auf Intensivstationen und in der Notfallmedizin arbeiten, zum Alltag. Ebenso der Umgang mit Extremsituationen, Stress, Leid und Sterben. Wenn es um all die Belastungen geht, dachte der 53-Jährige früher oft an den Lutschpastillen-Werbespruch. „Sind sie zu stark, bist du zu schwach“, erzählt der langjährige Notarzt. „Nach dramatischen Ereignissen macht man einfach weiter und will funktionieren.“ Dass diese Einstellung nicht gesund sein kann, war Schießl lange vor der Pandemie klar, als er den Verein PSU-akut mitgründete. Diese Organisation kümmert sich um die kollegiale Unterstützung von Beschäftigten im Gesundheitssystem in schwierigen Situationen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

09.01.2022

"Problem: Kliniken wurden als gewinnorientierte Unternehmen organisiert"

Wurden wir als Gesellschaft überhaupt gefragt, das es gewinnorientiert arbeiten muss?
Ist mir was entgangen?

Die Gesellschaft hat schon gezeigt, das diese Art von Privatisierung ganz und gar nicht überall gewollt ist.
Siehe Grundwasser / Leitungswasser in Berlin.

Mrd. von Euros stehen für Konzerne und Militär bereit, jedoch nicht für den Bürger.


Permalink