Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Verteidigungsministerin Lambrecht erstmals seit Kriegsbeginn in der Ukraine
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Krieg in der Ukraine: Das Update zum Ukraine-Krieg vom 8. August

Krieg in der Ukraine
08.08.2022

Das Update zum Ukraine-Krieg vom 8. August

Foto: AZ-Grafik

Mit unserem Update zum Krieg in der Ukraine behalten Sie den Überblick über die Nachrichtenlage. Wir senden Ihnen jeden Abend die wichtigsten Meldungen des Tages.

Wie weit muss sich ein Altkanzler vom Angriffskrieg einer Großmacht distanzieren? Gerhard Schröder macht das nach Ansicht weiter Teile der deutschen Politik-Landschaft nicht ausreichend, wenn es um den Einmarsch Russlands in die Ukraine geht. Ihm droht der Ausschluss aus der SPD. Doch so einfach ist es nicht.

Die Schiedskommission des SPD-Unterbezirks Region Hannover hat nun eine wegweisende Entscheidung im Parteiordnungsverfahren gefasst: Ein Verstoß könne Schröder nicht nachgewiesen werden. Der Altkanzler bleibt also Genosse. Die Partei wäre ihn gerne losgeworden, um sich selbst reinzuwaschen. Die Tragik Schröders liegt aber ohnehin woanders, schreibt Christian Grimm in seinem Kommentar.

Der Tag: In der ostukrainischen Provinz Donezk toben weiter schwere Kämpfe nahe den Städten Bachmut und Awdijiwka. Bei der von russischen Truppen besetzten Großstadt Cherson im Süden startete die ukrainische Armee Gegenangriffe mit Raketen auf die strategisch wichtige Antoniwka-Brücke über den Fluss Dnipro. Auch am Atomkraftwerk von Saporischschja ist die Lage eskaliert. Kiew und Moskau schieben sich gegenseitig die Schuld dafür zu. Nichtsdestotrotz ist am Montag im russisch besetzten Teil des südukrainischen Gebiets Saporischschja offiziell der Startschuss für ein Referendum zum Beitritt zu Russland gefallen.

Alle Nachrichten zum Verlauf des Krieges können Sie stets in unserem Liveticker nachlesen.

Die Lage: In der aktuellen Energiekrise wollte Olaf Scholz niemanden allein im Regen stehen lassen. Seine Regierung hat zwei Energiepakete geschnürt, die zusammen ein Volumen von 30 Milliarden Euro haben. Es handelt sich um die größte Entlastung der Bürger seit Jahrzehnten. Doch nun wird klar: Die Preise steigen schneller, als der Staat entlasten kann. Ein Preisdeckel steht in der Ampel-Regierung nicht zur Debatte – zu teuer. Es fehlen Milliardeneinnahmen, um das Versprechen des Bundeskanzlers einzuhalten.

Sie war ein Leuchtfeuer für die Hoffnung im Kampf gegen den Hunger. Doch nun droht die Fahrt des ersten Getreidefrachters aus der Ukraine in einem Debakel zu enden. Statt im Libanon entladen zu werden, sucht das Schiff noch immer einen Hafen – und der Mais an Bord ist offenbar nur Tierfutter. Thomas Seibert fasst die Lage in einem Hintergrundbericht zusammen.

Die Region: Augsburgerinnen und Augsburger aller Religionen, Nationalitäten und Konfessionen und Gäste von außerhalb feierten das Friedensfest mit der Friedenstafel auf dem Augsburger Rathausplatz. Sie gilt als der Höhepunkt des Hohen Friedensfestes. Für viele Menschen war sie in diesem Jahr besonders bedeutend. Meine Kollegin Ina Marks lässt Besucherinnen und Besucher in ihrem Artikel zu Wort kommen. Die Fotos dazu gibt es in einer großen Bildergalerie von Annette Zoepf zu bestaunen:

Augsburgerinnen und Augsburger aller Religionen, Nationalitäten und Konfessionen und Gäste von außerhalb feierten das Friedensfest mit der Friedenstafel auf dem Rathausplatz.
23 Bilder
Augsburg feiert das Friedensfest: Impressionen von der Friedenstafel
Foto: Annette Zoepf

.

Das könnte Sie auch interessieren:

Familie Österlein aus dem Kreis Dillingen hat vor Monaten eine ukrainische Familie aufgenommen. Nun gibt es eine Wohnung und einen Job für diese – doch dann folgte der Schock.

Familie aus Bachhagel hilft ukrainischen Flüchtlingen - doch stößt auf Probleme

Im Kalten Krieg war die Bedrohung eines Atomkrieges allgegenwärtig – nun ist sie zurück. Doch wie wahrscheinlich ist der Einsatz von Atomwaffen?

Eine vergessene Bedrohung ist zurück: Wie wahrscheinlich ist ein Atomkrieg? 

Damit Sie den Überblick behalten, wollen wir Sie in diesem Update am Abend über die wichtigsten Ereignisse informieren: Was ist am Tag passiert? Wie schätzen unsere Autorinnen und Autoren die Lage ein? Welche Auswirkungen des Krieges sind vor Ort in Bayern zu spüren? Um das Update regelmäßig zu erhalten, sollten Sie die Push-Meldungen aus unserer Redaktion abonniert haben. Dafür müssen Sie sich nur die App "Augsburger Allgemeine News" herunterladen (hier für Android-Nutzer und hier für iPhone-Nutzer) und die Push-Mitteilungen abonnieren. Wenn Sie sich durch diese Zusammenfassung gut informiert fühlen, empfehlen Sie das Update zum Krieg in der Ukraine gerne weiter. Alle Folgen des Nachrichtenüberblicks finden Sie auf einer Sonderseite.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.