Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Verteidigungsministerium: Hat Russland die Kommunikation der deutschen Luftwaffe abgehört?

Verteidigungsministerium
01.03.2024

Hat Russland die Kommunikation der deutschen Luftwaffe abgehört?

Boris Pistorius (SPD) ist Bundesminister der Verteidigung.
Foto: Daniel Löb, dpa

Russische Medien berichten über ein möglicherweise abgehörtes Gespräch der Bundeswehr. Das Verteidigungsministerium nimmt die Vorwürfe ernst, die Union fordert Konsequenzen.

Nach Berichten über ein abgehörtes Gespräch aus inneren Kreisen der Bundeswehr fordert CSU-Politiker Florian Hahn, dass Bundeskanzler Olaf Scholz sich im Verteidigungsausschuss erklärt. "Wenn der Mitschnitt echt ist, sind die Aussagen des Kanzlers aus dieser Woche nicht nur unangemessen sondern falsch", teilte Hahn unserer Redaktion mit. Er ist verteidigungspolitischer Sprecher der Unionsfraktion.

Scholz hatte kürzlich abgelehnt, Taurus-Marschflugkörperin die Ukraine geschickt und dies damit begründet, dass dazu deutsche Soldaten im Kriegsgebiet nötig wären, um diese zu bedienen. Im Mitschnitt des Gesprächs ist zu hören, dass die abgehörten Personen hier jedoch zu einer anderen Einschätzung kommen. Das deutsche Verteidigungsministerium prüft aktuell nach Vorwürfen aus Moskau, ob die Kommunikation im Bereich der Luftwaffe abgehört wurde. "Das Bundesamt für den Militärischen Abschirmdienst (BAMAD) hat alle erforderlichen Maßnahmen eingeleitet", teilte eine Sprecherin des Ministeriums auf Anfrage mit.

Berichte um abgehörtes Gespräch von Bundeswehroffizieren

Zuvor hatten russische Medien über ein möglicherweise abgehörtes Gespräch berichtet. Darin sollen Offiziere der Bundeswehr zu hören sein, wie sie über theoretische Möglichkeiten eines Einsatzes deutscher Taurus-Raketen diskutieren.

"Minister Pistorius hat sich explizit zum Taurus einschließlich Einsatzmöglichkeiten unterrichten lassen", heißt es von Hahn. "Daher ist es kaum vorstellbar, dass Scholz von dieser militärischen Einschätzung nichts wusste. Es sei denn, der Verteidigungsminister hat ihn davon nicht in Kenntnis gesetzt, was erneut ein desaströses Bild auf diese Bundesregierung werfen würde."

Und: "Obwohl ich militärisch vorausschauende Planung für durchaus normal halte, ist hier Aufklärung gefordert, welche ich mit meiner Berichtsbitte bereits an die Bundesregierung übermittelt habe. Ich erwarte Bundeskanzler Scholz hierzu im Verteidigungsausschuss."

Lesen Sie dazu auch

Nach angeblich abgehörtem Gespräch: Russland fordert eine Erklärung

Das russische Außenministerium forderte nach dem angeblich abgehörten Gespräch von ranghohen Bundeswehroffizieren eine Erklärung der Bundesregierung. "Versuche, um Antworten herumzukommen, werden als Schuldeingeständnis gewertet", schrieb Moskaus Außenamtssprecherin Maria Sacharowa auf ihrem Telegram-Kanal. Zugleich veröffentlichte Margarita Simonjan, die Chefin des russischen Staatssenders RT, einen Audiomitschnitt des rund 30-minütigen Gesprächs. Wie Simonjan an die Aufnahmen gekommen ist, sagte sie nicht.

In dem Mitschnitt soll es unter anderem um die Frage gehen, ob Taurus-Raketen theoretisch in der Lage wären, die von Russland gebaute Brücke zur Halbinsel Krim zu zerstören. Ein weiterer Punkt im Gespräch ist demnach, ob die Ukraine den Beschuss ohne Bundeswehrbeteiligung bewerkstelligen könnte. Allerdings ist in dem Mitschnitt auch zu hören, dass es auf politischer Ebene kein grünes Licht für den Einsatz gibt.

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat mehrfach betont, dass er gegen die Lieferung von Taurus-Raketen an die Ukraine ist. Er begründete dies mit der Gefahr, dass Deutschland in den von Russland begonnenen Angriffskrieg hineingezogen werden könnte. (AZ/bju/dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

02.03.2024

Ich weiss ja, dass im Kreise der Kommentatoren mich als Troll Moskaus betrachten, weil ich zum Kreis derer zähle, der die die westl. Überlegenheit sei von den Wertevorstellungen, vom milit Vermögen, von der Wirtschaftskraft und Überlegenheit der Intelligenz nicht immer teile, sondern kritische Anmerkungen zur Lage plaziere. Der genannte Audiomitschnitt zeigt doch deutlich, das der Gegner nicht ganz so blöd ist, wie er in den westl Mainstream Medien immer hingestellt wird. Es gibt im Militärischen den Grundsatz, dass man seinen Gegner nie unterschätzen soll. Nach den UA Anfangserfolgen macht der Westen aber immer noch grobe Fehler bei der Lageeinschätzung. Wie kann man bei einer kritischen Sache wie Taurus Lieferung an die UA, die Angelegenheit per Telekonferenz diskutieren. Zu derart sensitiven Themen sollte man sich altmodisch auch heute noch in kleinem Kreis an einem abhörsicheren Ort treffen.

02.03.2024

"Der genannte Audiomitschnitt zeigt doch deutlich, das der Gegner nicht ganz so blöd ist, wie er in den westl Mainstream Medien immer hingestellt wird."

Nein, er zeigt es nicht, aber es zeigt den Zustand unserer Gurkentruppe. Wahrscheinlich liefern wir keine Taurus, weil sie nicht funktionieren würden, so wie die Raketen, die die amerikanische Drohne hätten abschießen sollen.

Spannend ist die Frage, warum Russland den Leak veröffentlicht hat. Ich denke, dass unsere Bundeswehr nach dem Leak für das Thema sensibilisiert wurde und herausfinden wird, wie es zu dem Mitschnitt kam. War es eine angezapfte Verbindung, ein gehacktes Notebook oder andere Quellen?

Ein Warnschuss an bestimmte Personen?

02.03.2024

Nein, Sie sind kein Troll Moskaus. Moskau kann auch anders, wie es bei Nawalnys Beerdigung zum Trotz gegen Putins Schergen gezeigt hat. Nein, Sie sind ein Troll des Kremls, der unreflektiert Putins Propaganda nachplappert.

"Kritische Anmerkungen zur Lage..."? Dass ich nicht lache... Sie kommentieren jeden Bericht über und jeden Beitrag von Selenskyj mit größtmöglicher Häme, während Sie den durchgeknallten Gnom im Kremls samt seinem noch durchgeknallteren stellvertretenden Leiter des Sicherheitsrates der Russischen Föderation ungeschoren davonkommen lassen.

Nein, man darf Sie mit Fug und Recht einen Kreml-Troll nennen!

03.03.2024

Antwort an Friedrich L: Das verwendete Tool Webex für Telekonferenzen in Verbindung mit Handy Nutzung ist von Haus nicht sicher und leicht zu knacken. Und das Ganze noch von einem Teilnehmer aus einem Hotel in Singapur. In der Industrie werden dafür spezielle Sicherheits- Tools verwendet über Netzwerk ( PCs , Laptops) und keinesfalls Handys um die Abhörmöglichkeiten
möglichst auszuschliessen. Webex verwende ich über PC nur für private Nutzung, aber auch nicht über Handy.

02.03.2024

Sehr geehrte Frau Victoria R.,

Sie haben da wohl etwas mißverstanden:


Nicht die Despotie (seit Putins Machtergreifung) Rußland sollte und soll der NATO beitreten.

Wie können Sie nur im Entferntesten daran denken, daß

eine blutige Despotie mit FSB, (Gift)Morden an Oppositionellen, gefakten Wahlen, GuLAGs, Leuten wie den Mafiosi Medwedew, Lawrow, Pewskow usw. an der Macht, Verbindungen zum tschetschenischen Blutdiktator Kadyrow und zum Ex-KGBler, Lebenszeit-Diktator und Oppositionsmörder Lukaschenko

in der NATO sein könnte ?!

Da genügt schon die zweifelhafte Türkei.

Die von der Despotie bedrohten Nachbarn mußten und müssen der NATO beitreten.
Viele - wie zum Beispiel Polen, Rumänien, Tschechien, Litauen, Estland, Lettland, Finnland, Schweden ...- haben es geschafft.

Bei der Ukraine (und auch Georgien) waren die Quertreiber Deutschland und Frankreich.

Hätte die Ukraine noch vor 2014 diesen Schritt tun dürfen, gäbe es den russischen Vernichtungskrieg nicht !

02.03.2024

Wir hören die Russen ab, die Russen hören uns ab. Und genauso machen es alle anderen auch. Wo soll das Problem sein? Im Gegenteil führt es zu einer erhöhten Sicherheit, wenn niemand überrascht ist von dem, was die anderen tun.
Was haben die Bundeswehroffiziere besprochen? Sie haben darüber geredet, was Taurus kann und welche Ziele in Frage kommen. Was soll daran neu sein, darüber wird seit Monaten in der deutschen Öffentlichkeit diskutiert?
Die Russen wissen zudem jetzt, dass der deutsche Kanzler auch intern kommuniziert, was er nach Außen sagt. Auch das kann nicht schaden.

02.03.2024

Die Geheimdienste in den Länder der Erde funktionieren immer noch gut.. vor allen der englische Geheimdienst hört alle EU, Weltweit Länder ab, der weiß über jeden Bescheid.
Wir Deutschen sind nicht mehr nur Kriegsunterstützer für die Ukraine und Israel, sondern wir sind inzwischen die Hauptschuldigen und treibende Kraft. Deutsche Politiker sind kreuz und quer durch die Welt geflogen und haben eine hetzende, schlechte Stimmung verbreitet, überall wurde Geld verteilt damit wir noch mehr Unterstützung gegen Russland hatten. Die Deutsche Von der Leyen sagte " Wer nicht für uns ist ist draußen "
Und wir haben im eigenen Land nicht anderes zu tun, als auf die Straße zu gehen und gegen Rechts, AFD, Rassismus, Antisemitismus usw. und gegen die eigenen Leute zu demonstrieren.. In einer Zeit wo es weltweit brennt und jeden Tag ein großer Krieg ausbrechen kann. Nicaragua verklagt uns wegen politischer und militärischer Unterstützung von Israel, wegen Begünstigung zum Völkermord und Streichung des Palästinenserhilfswerk UNRWA, das mit Recht..!!
Was die deutsche Politik seit zwei Jahren macht ist kontraproduktiv und macht uns zur treibenden Kraft in diesen Konflikten..
Wir Deutsche haben uns von unseren guten " Freunden " vorführen lassen und haben in diesen brutalen Kriegsgeschehen mit einer nachlässigen Dummheit den schwarzen Peter gezogen.
Aber wir wollten ja gemocht werden und haben der Welt eine ganz neue Form von Hinterhältigkeit, auf bayerisch Hinterfotzigkeit gezeigt und das mit Dummheit und grinsenden Gesicht.. Und wieder wird der Deutsche die nächste Kriegsschuld tragen.. vielen Dank an Politik, Medien und die grüne ideologische, feministische Politik ..Man kann auch sehen was feministische Frauen anrichten können.

02.03.2024

"wir sind inzwischen die Hauptschuldigen und treibende Kraft."

Hauptschuldiger und Treibende Kraft ist Putin der den Krieg begonnen hat.

02.03.2024

Friedrich E. Der Krieg hat schon 10 Jahre vorher begonnen.. und schauen sie mal wer uns Deutsche inzwischen anklagt und droht.. Die Ukraine wie auch Israel lässt sich gar nichts sagen, von keinem ihrer Unterstützer.. deshalb müssen tausende Menschen sterben, hungern, in Not und Elend leben.. wo ist da unsere Humanitäre Menschheit. Wenn der Tod von Zivilisten in Kauf genommen wird ohne dass man sich zu sagen traut, Stop soweit gehe ich mit aber weiter nicht, ist das Menschliches Versagen, Unrecht und das gehört zu Recht bestraft.
Wenn immer alles so einfach wäre, wie alle das hinstellen, haben wir nur einen Feind" Russlands Putin" den wir Deutschen mit allen anderen Europäern, Welt bekämpfen müssen. Warum weil wir wissen dass sich viele mit Geld kaufen lassen und mit Geld regiert man diese Welt.. aber das sind keine wahren Freunde..
Merkel hat richtig gehandelt als sie die korrupte Ukraine nicht in EU aufgenommen hat. Selenskyj und Putin sind in ihrem Tun gleich... wir werden erleben, wenn es soweit ist und die Ukraine in die EU kommt, dass sie mit unrealistischen Forderungen die europäische Gemeinschaft sprengen wird..
Wir Deutschen haben die Pflicht aus unserer Vergangenheit heraus zu deeskalieren und nicht noch mehr anzuheizen.. und jetzt führen wir den Krieg ohne Waffen und eigene Not gegen Russland. Wie Baerbock schon wieder sagte.. "Wir führen gegen Russland Krieg.. " Mir macht das Angst, der Westen spielt mit dem Feuer und ich hoffe dass endlich Friedensgespräche geführt werden.

02.03.2024

sprechen Sie zukünftig für sich und nicht für alle, wir wollen gemocht werden ect.

02.03.2024

"Die Ukraine wie auch Israel lässt sich gar nichts sagen, von keinem ihrer Unterstützer."

Es sind auch Ukrainer und Israelis, die leiden und sterben. Von wem sollen sie sich etwas sagen lassen?

"Wenn der Tod von Zivilisten in Kauf genommen wird ohne dass man sich zu sagen traut, Stop soweit gehe ich mit aber weiter nicht, ist das Menschliches Versagen, Unrecht und das gehört zu Recht bestraft."

Im Gegensatz zu Russland greift Israel keine Zivilisten oder deren Infrastruktur gezielt an. Außerdem gibt es aktuell keinen Grund für Israel, den Angriff nach solchen Aussagen zu stoppen: ‘Die Hamas lehnt die Freilassung der verbliebenen Geiseln als Bedingung für einen Waffenstillstand bisher ab und hat weitere Angriffe nach dem Vorbild des Terrorangriffs vom 7. Oktober angekündigt.’

"Merkel hat richtig gehandelt als sie die korrupte Ukraine nicht in EU aufgenommen hat."

Nach der Auffassung müssen viele Länder die EU verlassen. Oder glauben Sie in Deutschland ist die Korruption geringer?

"Wir Deutschen haben die Pflicht aus unserer Vergangenheit heraus zu deeskalieren und nicht noch mehr anzuheizen.. und jetzt führen wir den Krieg ohne Waffen und eigene Not gegen Russland"

Mir wäre neu wenn sich Deutschland im Krieg befindet.

" Mir macht das Angst, der Westen spielt mit dem Feuer und ich hoffe dass endlich Friedensgespräche geführt werden."

Fahren Sie nach Moskau und fragen Sie Putin freundlich, ob er sich aus der Ukraine, Georgien und Co. zurückzieht, Reparationszahlungen leistet und dann abdankt – dann könnte es etwas werden.

02.03.2024

Daß im deutschen Militär, in den deutschen Parteien und in den deutschen Ministerien russisches Spione und Agenten
sitzen und diese Institutionen unterwandert haben, ist doch nichts Neues.

Auch das ist ein Fakt, den man all die langen Jahre nicht hat wahrnehmen und nicht zur Kenntnis hat nehmen wollen, weil die Deutschen über die vielen Putin-Jahre nicht wissen wollten, wie das russische Regime wirklich ist und was es wirklich tut !


Der deutsche Kanzler Scholz hatte sich vor einigen Tagen sowieso schon einmal möglicherweise wegen

§ 95 StGB Offenbaren von Staatsgeheimnissen

strafbar gemacht - als Scholz öffentlich hinausposaunte, daß andere befreundete Staaten
und die Ukraine offenbar doch besser und mehr -also richtig - im Land selbst unterstützen.

Warum hier der deutsche Generalstaatsanwalt nicht ermittelt, kann nur mit den politischen Verquickungen zwischen Politik und der Justiz erklärt werden!

Ein anderer, früherer SPD-Verteidigungsminister mußte wegen eines ähnlichen Delikts seinerzeit wenigstens seinen Stuhl räumen (auch wenn dieser Herr von der SPD wegen leichter Fahrlässigkeit resp. Dummheit nicht angeklagt wurde).


Scholz war bereits von Anbeginn des russischen Angriffs auf die Ukraine an der falsche Mann am falschen Ort !

Die Hauptschuld tragen aber - wie bereits bekannt - Merkel von der CDU und Steinmeier von der SPD, welche die damalige - von den USA, den Briten und den osteuropäischen Partnern favorisierte Aufnahme der Ukraine in die NATO zusammen mit den Franzosen blockiert hatten.

Hätte damals Berlin nicht - wider besseres Wissen - blockiert, gäbe es diesen Krieg nicht !

Denn Russland war damals militärisch überhaupt nicht für eine Invasion gerüstet. Moskau brauchte ja die Jahre bis Februar 2022, um seine marode Armee einigermaßen tauglich zu machen.

Und genau diese marode Armee könnte nun - wenn denn die westlichen Staaten endlich weitaus besser Waffenhilfe und auch eigene Truppen einsetzen würden - vollständig aus der Ukraine gedrängt und soweit geschlagen werden, daß dies auch der Putin' schen Kremlmafia einen Schlag versetzt, der Putin und seine Entourage stürzen würde !

Dies wäre im Sinne der russischen Opposition - die dann endlich eine Chance haben würde, wenn die russischen Offiziere im Anblick ihrer bevorstehenden Niederlage Putin und seine Entourage festsetzen und verhaften würden !

Scholz und seine völlig desaströse SPD-Riege verhindern, daß die Ukraine den Krieg gewinnt, daß Putin stürzt und sich die Russen von der Kreml-Mafia freimachen können !

Das Fazit ist:

Offenbar wollen Scholz und seine SPD das Leiden der Ukrainer und der gegen Putin eingestellten Russen unbedingt am Leben halten !

02.03.2024

"Die Hauptschuld tragen aber - wie bereits bekannt - Merkel von der CDU und Steinmeier von der SPD, welche die damalige - von den USA, den Briten und den osteuropäischen Partnern favorisierte Aufnahme der Ukraine in die NATO zusammen mit den Franzosen blockiert hatten."
.
Das wäre noch viel einfacher gewesen. Putin selbst hat damals angeboten, dass Russland der Nato beitritt. Er bekam nie eine Antwort! Und zwar deswegen, weil dies für die Amis eine Horrorvorstellung war. Die EU und vor allem Deutschland und Russland als Freunde, billige Energie und Rohstoffe, das ginge ja gar nicht..................................

02.03.2024

@Viktoria R.
Dass Russland der Nato beitreten wollte – das sollten Sie nicht so in den Raum stellen, sondern durch fundierte Berichte belegen. Ansonsten würde ich von Fake News sprechen – verbreitet von Ihnen, warum auch immer.

02.03.2024

Es gibt für Deutschkland 4 Geheimhaltungsgrade (VS-NfD bis Streng Geheim) und 4 analoge innerhalb der NATO. Niemand weiß ob die Äußerungen des Bundeskanzlers entsprechend eingestuft wurden. Selbst wenn, ist nicht jeder "Verrat" strafrelevant.

02.03.2024

Boris Jelzin weckte am 20. Dezember 1991 hohe Erwartungen als er den Nato Beitritt zum langfristigen politschen Ziel erhob.

02.03.2024

@Viktoria R. und @Maria Reichenauer
@Peter B. hat hier schon den richtigen Hinweis gegeben. Ich möchte diesen Hinweis noch mit einem längeren Zitat und der Quellenangabe hierzu ergänzen:
„Boris Jelzin weckte am 20. Dezember 1991 hohe Erwartungen, als er einen russischen NATO-Beitritt zum ‚langfristigen politischen Ziel‘ erhob. Noch im Jahr 2000 soll Putin Präsident Clinton gefragt haben, was er von diesem Plan halte.“
(Quelle: https://www.faz.net/aktuell/politik/politische-buecher/nato-und-russland-vom-beitrittswunsch-zur-bedrohung-17345639.html)

Helmut Eimiller

03.03.2024

Olaf Scholz wird sich wie immer daran nicht erinnern können. Das beste Schuldeingeständnis welches man kaufen kann!

02.03.2024

Vielleicht sollten die deu Medien Mal den vollen Wortlaut der Telekonferenz als Video und als Textfassung ins Netz stellen, so dass sich jeder ein von Kommentaren unbeeinflusste Meinung bilden kann. Ist auch bei Iswestija und Ria Novosti ohne Kommentar verfügbar. Wie der Mitschnitt zustande kam, wird Moskau wohl kaum preisgeben.

02.03.2024

Es gibt Orte im Internet auf denen ich beides gehört und gelesen habe.
Es ging darum ob die Engländer die Leute ausbilden oder ob man die Programmierdaten für die Rakete über Polen in die Ukraine bringen würde. Ebenso wo die Soldaten auf dem Gerät ausgebildet werden und ob ein Angriff auf die Brücke erfolgversprechend sein würde. Man bräuchte evtl. sonst 20 St. der Taurus für einen Erfolg.
So in etwa was ich verstanden habe.

Der Rest der Unterhaltung war ein Sprachgulasch aus Englisch und Deutsch...

02.03.2024

Kommentar an Thomas K. : Habe den Text und die Audio Datei direkt über Ria. Novosti gelesen. Text war für mich voll verständlich auch alle genannten Details. Bei der BW ist in der Regel heute keine rein deu Sprache üblich, da viele Begriffe
übergreifend in Englisch gehalten sind.

02.03.2024

… und diese Bundesregierung plus die Opposition lässt sich von Moskau am Nasenring durch die Manege ziehen.

Zu so einem Vorgang braucht genau garniemand Stellung beziehen.
Das von der Bundesregierung zu fordern, ist genau so dilettantisch wie die öffentlichen Diskussion oder irgendeine Form der Reaktion der Verantwortlichen.

Die politische „Elite“ unseres Landes und deren „Sprachrohre“ sind Putin in wirklich nichts gewachsen.

02.03.2024

"Das deutsche Verteidigungsministerium prüft aktuell nach Vorwürfen aus Moskau, ob die Kommunikation im Bereich der Luftwaffe abgehört wurde."

Wenn das Verteidigungsministerium noch nicht weiß, ob der Mitschnitt echt ist (wer’s glaubt), warum werden dann die Kanäle, die den Mitschnitt in Deutschland verbreiten, auf X (ehemals Twitter) geblockt?

02.03.2024

Der Mittschnitt ist echt. Ein recht kumpelhafter Ton sogar bei der Bundeswehr. Dachte das ist da formaler.
"Wir müssen die Pfeiler der Brücke treffen damit sie zusammenklappt und weiteres..."

02.03.2024

Immer dieser "WIR"

https://www.rnd.de/politik/annalena-baerbock-krieg-gegen-russland-moskau-fordert-erklaerung-fuer-aussage-YNGEGJ7QACYAAZBNN2LPKSFLEM.html

>> Außenministerin Annalena Baerbock sorgt mit einer Aussage für Aufregung. „Wir kämpfen einen Krieg gegen Russland und nicht gegeneinander“, sagt sie am Dienstag beim Europarat. Russland fordert nun eine Erklärung. <<

02.03.2024

>>Immer dieser "WIR"<<

Selbst ist der Mann....

>>Oder müssen wir für Klimaschutz vor Putin kapitulieren?<<

02.03.2024

>>Wenn das Verteidigungsministerium noch nicht weiß, ob der Mitschnitt echt ist (wer’s glaubt), warum werden dann die Kanäle, die den Mitschnitt in Deutschland verbreiten, auf X (ehemals Twitter) geblockt? <<

Ich muss mich schon sehr wundern. Da sitzen hier so viele selbst ernannte Experten, die vorgeben, bestens über KI Bescheid zu wissen. Dann taucht aus russischen Quellen ein angeblicher Mitschnitt auf, der ja echt sein MUSS, weil im Krieg doch niemand lügen würde. Bester Beweis für die Echtheit ist dann doch auch die Sperrung dieser Kanäle. Auf den abstrusen Gedanken, dass man einfach das verbreiten von Fake News unterbunden hat, kann ja nur ein links-grüner Aktivist kommen, nicht wahr?

02.03.2024

"angeblicher Mitschnitt", "dass man einfach das verbreiten von Fake News unterbunden hat"

"Das Gespräch selbst hat nach ZDF-Informationen tatsächlich stattgefunden."

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/ausland/taurus-leak-russland-bundeswehr-ukraine-krieg-russland-100.html

Vielleicht verbreitet ja das ZDF Fake-News.

02.03.2024

>>Vielleicht verbreitet ja das ZDF Fake-News<<

Ich lese da:

>>Die Echtheit der Aufnahmen ist bislang nicht offiziell bestätigt<<

Mag ja sein, Friedrich E., dass die Aufnahmen echt sind. Aber man muss sie deswegen noch lange nicht jedem zugänglich machen, was SIE ja hier moniert haben.

02.03.2024

">>Die Echtheit der Aufnahmen ist bislang nicht offiziell bestätigt<<"

Behörden brauchen eben immer etwas länger:

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/militaer-verteidigung/id_100356344/verteidigungsministerium-bestaetigt-echtheit-des-bundeswehr-leaks.html

"Aber man muss sie deswegen noch lange nicht jedem zugänglich machen, was SIE ja hier moniert haben."

Wo? Ich montierte den lächerlichen Versuch des Geoblockings für deutsche Nutzer auf X.
(edit/mod/NUB 7.2)

Für die Menschen die auch hören wollen was gesprochen wird.

02.03.2024

Welch eine Überraschung. Eine Schande, dass die BW eine Telekonf. ohne ausreichende Absicherung durchführt und der Inhalt nun sowohl als Audiomitschnitt als auch ausgedruckt in RU Medien frei verfügbar ist in deu Sprache also im Original und das Ganze noch ohne Kommentierung ( bei Iswestija oder Ria Novosti direkt im Internet abrufbar). Man sollte sich den Inhalt erst Mal anhören bevor man kommentiert. Der deu Öffentlichkeit wird nun gleich oder nur die pro-UA Bewertung durch die Medien vorgesetzt ohne die Möglichkeit sich selbst eine eigene Meinung bilden zu können. Der Inhalt der Telekonferenz beinhaltet Möglichkeiten die direkte Beteiligung von BW Angehörigen in DEU oder auch in der UA zu umgehen in dem man den Hersteller MBDA vorschiebt und nur indirekt tätig wird, was aber auch eine mehrmonatige Vorlaufzeit benötigt und die Stückzahlen begrenzt sind. Des Weiteren werden vom Teilnehmerkreis aber auch Zweifel an der Realisierbarkeit ohne direkt BW Beteiligung diskutiert. Ferner wird der hohe Einsatz insb. im Hinblick auf das Ziel Zerstörung der Krim Brücke hervor gehoben und mögliche Schwierigkeiten bei der Weg- Programmierung indiziert.

02.03.2024

In Sachen Taurus-Lieferung an die Ukraine sollte sich Verteidigungsminister Pistorius gegen den Zögerer Scholz durchsetzen und
liefern so wie es die Ukraine will. Dann sollte Scholz den Platz des Kanzlers für Pistorius freimachen und die SPD den Kanzlertausch
vornehmen. Wenn die FDP auch noch Lindner gegen Graf Lamsdorff als Vorsitzenden austauscht und Frau Strack-Zimmermann
neue Verteidigungsministerin wird, bekommt diese Regierung neue Schlagkraft und die Feinde der Demokratie werden weniger.

02.03.2024

Auch der sonviel gerühmte Herr Pistorius,
auch von mir bisher so gesehen, ist laut diesem sehr ausführlichen Beitrag, leider auch nichts anderes, als ein "Ankündigungs-Minister" der keine Taten folgen läßt, genauso wie sein Chef Bundeskanzler Olaf Scholz!
Man lese dazu diesen sehr langen und aufschlussreichen Artikel, den ich selber gerade erst gelesen habe:

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/kanzler-ist-weltmeister-im-ankündigen-und-der-verteidigungsminister-sein-spruchbeutel/ar-BB1j2Qpp?ocid=nl_article_link&cvid=eb9bd61b0d7d41ab8d4ab35334cf48a2&ei=39

„Kanzler ist Weltmeister im Ankündigen und der Verteidigungsminister sein Spruchbeutel“ http://to.welt.de/966lhp7

Und:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article250291086/Ukraine-Krieg-Liberale-und-Gruene-kritisieren-das-Nein-von-Scholz-zu-Taurus-Lieferung.html

Ukraine-Krieg
Liberale und Grüne kritisieren das Nein von Scholz zu Taurus-Lieferung

02.03.2024

Dass ausgerechnet ein CSUler wie dieser Herr Hahn nach der langen Reihe von CSU/CDU-Verteidigungsministern*innen, die die Bundeswehr regelrecht vergammeln ließen nun bei Vorwürfen gegen Scholz und Pistorius um so größere Kreativität an den Tag legt verwundert nicht.

Hahn erfüllt damit nur die Vorgaben seines Herrn und Meisters in der Staatskanzlei, dem statt sich um den eigenen Laden zu kümmern mit allen Fingern auf Berlin zu zeigen auch nichts einfällt.
Der versucht gerade seine nicht mehr zu übersehende fehlende Sachkenntnis auf mehreren Politikfeldern gerade mit möglichst krawalligen Auftritten zu kaschieren um wenigstens dabei seinem viel erfolgreicheren Koalitionspartner Hubsi Paroli zu bieten.

Erkenntnisgewinn durch das Lesen des Interviews = 0 . . .

Und dass die Springer-"Welt" der weißhaarigen Rüstungslobbyistin eine Plattform für ihr Mantra einer schnellen Taurus-Lieferung bietet passt exakt zum Geschäftsmodell dieses Medienunternehmens . . .

01.03.2024

Das BAMAD hat also Maßnahmen eingeleitet? Das deinstallieren von Webex kann doch auch der Azubi vornehmen.
Man hat potentiell unsichere Software eingesetzt.