Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Ukrainische Behörden: Probleme mit der Stromversorgung den ganzen Winter lang
  1. Startseite
  2. Politik
  3. G7-Treffen 2022 auf Schloss Weissenhaus in Schleswig-Holstein: Termin, Ort, Informationen

G7-Treffen
12.05.2022

Das müssen Sie über das G7-Treffen in Schleswig-Holstein wissen

Im Schloss Weißenhaus findet das G7-Treffen statt. Die Polizei ist am 12. Mai bereits vor Ort.
Foto: Axel Heimken, dpa (Archivbild)

Am Donnerstag, den 12. Mai startet das Außenministertreffen der G7. Schauplatz ist ein kleiner Ort in Schleswig-Holstein, an dem wichtige Themen besprochen werden.

Ein kleiner Ort an der Ostsee als Schauplatz der Weltpolitik: Ab Donnerstag treffen sich die Außenminister der G7-Staaten in Weißenhaus im Kreis Ostholstein. In dem malerisch gelegenen Ort in Schleswig-Holstein gelten hohe Sicherheitsvorkehrungen. Es sind Polizisten aus ganz Deutschland im Einsatz. Doch worum geht es, wo genau findet das Treffen statt und wie ist der Zeitplan? Alle Fragen und alle Antworten zum G7-Gipfel in Schleswig-Holstein.

Wo findet das G7-Treffen statt?

Das "Weißenhaus Grand Village Resort & Spa am Meer" wird Schauplatz des Treffens der Außenminister. Der Name ist verheißungsvoll und das Luxusresort im Ortsteil Weißenhaus der Gemeinde Wangels macht auch einiges her. Das Gelände ist 75 Hektar groß und liegt direkt am Ostseestrand zwischen Kiel und Lübeck.

Das "Schloß Weissenhaus" gehört zu den besten Hotels in Deutschland. Im Jahr 2005 war das Ensemble noch schwer baufällig, doch ein Investor ließ es aufwendig sanieren. Heute bildet das Herzstück das frühere Herrenhaus und der große Gutshof. Die Anlage ist gut abgeschirmt und bietet den Gästen in der Regel eine ruhige Idylle direkt an der Ostsee.

Video: dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten

Wann findet das Treffen der G7-Außenminister in Weißenhaus statt?

Am Donnerstagabend ist Showtime, dann beginnt das Treffen der G7-Außenminister. Die Polizei gibt den Zeitraum für das Treffen von Donnerstag ab 8 Uhr morgens an, da dann nach und nach die Beteiligten eintreffen. Als Ende wird der Sonntag angegeben. Am Samstag geht der G7-Gipfel nahtlos in ein Treffen der Nato über, welches am frühen Sonntagabend enden soll.

Wer trifft sich beim G7-Gipfel auf dem Schloss Weißenhaus?

Die G7 stellen die größten und wichtigsten westlichen Industrienationen dar. Deutschland wird durch Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) vertreten. Für die USA wird US-Außenstaatssekretärin Victoria Nuland teilnehmen, da sich US-Außenminister Antony Blinken mit Corona infiziert hat. Die weiteren Außenminister der G7-Staaten sind Jean-Yves Le Drian (Frankreich), Luigi Di Maio (Italien), Elizabeth Truss (Großbritannien), Hayashi Yoshimasa (Japan) und Mélanie Joly (Kanada). Sie alle werden in Weißenhaus mit von der Partie sein.

Es sind außerdem zwei Gäste in Schloss Weißenhaus dabei, welche von Baerbock eingeladen wurden. dabei handelt es sich um den Außenminister der Ukraine Dmytro Kuleba und Nicu Poescu, Außenminister der Republik Moldau. Baerbock kommt gerade von einem Besuch in der Ukraine zurück und will die beiden Außenminister wegen der angespannten Lage in der Ukraine, aber auch in Moldau, an den Gesprächen Teil haben lassen.

Lesen Sie dazu auch

Welche Themen werden bei den G7-Treffen in Wangels besprochen?

Klar ist, dass der Krieg in der Ukraine ganz oben auf der Agenda der G7-Außenminister stehen. Hierbei stehen vor allem die Auswirkungen im Mittelpunkt, welcher dieser auf die Ernährungs- und vor allem Energiesicherheit hat. Auch Gespräche über einen EU-Beitritt der Ukraine wird es wohl geben. Baerbock machte schon im Vorfeld klar, dass es für die Ukraine "keine Abkürzung" geben kann. Sie wolle auch "keine leeren Versprechen" geben.

Weitere Themen auf Schloss Weißenhaus werden die Klima- und Sicherheitspolitik sein. Die gemeinsame Pandemiebekämpfung und die Verteilung von Impfstoff steht ebenfalls auf der Themenliste. Das gilt auch für die Lage im Indo-Pazifik und die Rolle Chinas. Die Situation in Afghanistan, Afrika und die Lage im Nahen Osten sollen ebenfalls besprochen werden. Ein volles Programm.

Warum findet das G7-Treffen in Weißenhaus statt?

Hintergrund ist, dass Deutschland in diesem Jahr den Vorsitz der G7-Staaten innehat. Daher war klar, dass das Treffen in Deutschland stattfindet. Gleiches wird für den G7-Gipfel 2022 auf Schloss Elmau im Juni gelten.

Bei der Wahl des genauen Veranstaltungsortes werden laut dem Auswärtigem Amt verschiedene Kriterien berücksichtigt. Primär stehen Sicherheitsfragen im Fokus, aber auch verkehrsmäßige Anbindung, Verfügbarkeit und Prestige. Die abgeschiedene Lage von Weißenhaus dürfte eine Rolle gespielt haben, da so weniger Proteste zu erwarten sind, wie es in größeren Städten der Fall wäre. Im Jahr 2015 hatten beispielsweise Demonstranten versucht, den Empfang des Rathauses von Lübeck zu stürmen, in dem ein G7-Treffen stattfand.

Video: dpa

Wie wird der G7-Gipfel in Schleswig-Holstein abgesichert?

In den Morgenstunden des 12. Mai hat sich Weißenhaus zu einer Hochsicherheitszone gewandelt. Um das Resort von Schloss Weißenhaus wurden mehrere Sperrkreise errichtet, in der Umgebung soll es einige Straßensperren geben. Gesperrt sind seit Donnerstag 8 Uhr unter anderem die B202 zwischen Döhnsdorf und Farve. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Uahc die Kreisstraße 46, die von Weißenhaus nach Brök fährt, ist gesperrt.

Sperren gibt es zudem in der Ostsee, welche in einem Radius von 2,5 Kilometer gelten. Für Drohnen ist eine Flugverbot im Umkreis von neun Kilometern verhängt wurden, zehn Kilometer um das Resort darf nicht gejagt werden. Personen, die zu Fuß, oder mit dem Fahrrad unterwegs sind, müssen mit Kontrollen rechnen.

Wie viele Polizisten sind beim G7-Treffen auf Schloss Weißenhaus im Einsatz?

Nach eigenen Angaben plant die Landespolizei bei dem Aufgebot ähnlich, wie es bei dem Außenministertreffen im Jahr 2015 in Lübeck der Fall war. Damals waren rund 3500 Polizisten im Einsatz, welche die Lage trotz Demonstrationen beruhigen konnten. Für das Treffen in Weißenhaus werden Beamte aus fast allen Bundesländern als Unterstützung hinzugezogen. Auch die Bundespolizei und das Bundeskriminalamt sind vor Ort.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung