Newsticker
EU-Parlament fordert Sanktionen gegen Altkanzler Schröder
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Ukraine-Krieg: Moskau wirft Baerbock Dummheit oder bewusste Irreführung vor

Ukraine-Krieg
14.05.2022

Moskau wirft Baerbock Dummheit oder bewusste Irreführung vor

Annalena Baerbock wirft Russland vor, in dem Krieg gegen die Ukraine Seehäfen zu blockieren und damit den Getreideexport zu verhindern.
Foto: Marcus Brandt/dpa

Scharfe Kritik an Deutschlands Außenministerin aus Moskau: Das russische Außenministerium hält Annalena Baerbock entweder "Dummheit oder bewusste Irreführung" vor.

Russland hat die Verantwortung für die hohen Lebensmittelpreise und die Gefahr einer weltweiten Hungerkrise zurückgewiesen und auf entsprechende Vorwürfe von Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) scharf reagiert.

Die Preise stiegen wegen der westlichen Sanktionen, schrieb die russische Außenamtssprecherin Maria Sacharowa auf ihrem Telegram-Kanal. "Wenn man das nicht versteht, ist das entweder ein Zeichen von Dummheit oder für die bewusste Irreführung der Öffentlichkeit", wandte sie sich an Baerbock.

Ein weiterer Grund für die globale Nahrungsmittelkrise liege zudem in dem Zerfall der Staatlichkeit der Ukraine - und auch dies habe der Westen zu verantworten. "Daran sind unter anderem die Vorgänger von Frau Baerbock schuld, die sich nicht nur in die Situation im Land eingemischt haben, sondern die Innen- und Außenpolitik der Ukraine per Hand gestaltet haben", behauptete Sacharowa.

Zuvor hatte die deutsche Außenministerin beim G7-Treffen an der Ostsee ihre Besorgnis über eine bevorstehende Hungerkatastrophe in der Welt geäußert. Russland warf sie vor, in dem Krieg Seehäfen der Ukraine zu blockieren und damit den Getreideexport zu verhindern. Das Land ist einer der wichtigsten Getreideproduzenten weltweit.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

14:53 Uhr

So lange der Deutsche glaubt, dass Baerbock intelligent ist und gute Arbeit leistet (Frage nur für wen?), ist ja alles paletti, denn er zahlt ja letztendlich auch die Zeche.

Permalink
18.05.2022

Der Versuch der Kremlaktivisten, die Kommentarspalten des Internets wieder zu übernehmen, ist schon fast bedauernswert. Jeder Mensch in Deutschland weiß, dass nur hauptberufliche Internetbots, Querdenker und einige wenige Linke den Propagandakäse Russlands teilen und verteidigen. Darüber können auch zahlreiche hyperaktive Einträge in den Foren nicht wegtäuschen.

Permalink
16.05.2022

>> Ein weiterer Grund für die globale Nahrungsmittelkrise liege zudem in dem Zerfall der Staatlichkeit der Ukraine - und auch dies habe der Westen zu verantworten. <<

Ich dachte das hängt mit den Land- und Weizendieben aus Russland zusammen?




Permalink
16.05.2022

Die Preise stiegen wegen der westlichen Sanktionen, schrieb die russische Außenamtssprecherin Maria Sacharowa auf ihrem Telegram-Kanal. "Wenn man das nicht versteht, ist das entweder ein Zeichen von Dummheit oder für die bewusste Irreführung der Öffentlichkeit", wandte sie sich an Baerbock.
Dem kann ich nur zustimmen!! Die Sanktionen betreffen nur die eigene Wirtschaft, unsere und die russische Bevölkerung. Außerdem bestehen normalerweise langfristige Liefer- und Abnahmeverträge. Wenn kein Öl und Gas mehr abgenommen werden, verstoßen wir gegen diese Verträge und der deutsche Staat macht sich schadenersatzpflichtig gegen die westlichen Anteilseigner!!! Wir bezahlen somit das Öl und Gas doppelt!!! Die Preise explodieren und viele Leute wissen nicht wie sie dies bewältigen sollen. Die Politiker haben ja nur ein kleines Einkommen von über 10 tsd. Euro mtl + Zulagen. Sie fahren große Dienstlimousinen und fliegen sinnlos durch die Welt auf Kosten der Steuerzahler. Frau Baerbock, VDL, Herr Habeck sind scheinbar der Meinung, dass durch ein Öl-, Gasembargo usw. der russische Staat kein Geld mehr für Kriegsführung hat. Ihnen ist scheinbar nicht bewusst, dass es sich bei Gazprom, Rosneft usw. um Aktiengesellschaften und nicht um Staatsfirmen handelt. Durch Sanktionen treffen sie die eigene Volkswirtschaft und die Bevölkerungen der Staaten. Wir haben auch eine Verantwortung für die arbeitenden Menschen.
M.E. ist Frau Baerbock scheinbar der Meinung, sie müsse der ganzen Welt Verbesserungen aufzeigen, was sie mit Sicherheit nicht kann. Frau Baerbock und Herr Habeck sollten sich mal Gedanken was sie vor laufenden Fernsehkameras von sich geben. In größeren Firmen wären sie schon längst gefeuert worden. Wenn man die Ausbildung vieler Minister betrachtet, frage ich mich, wie sie ihre Jobs als Minister ausüben können??? Frau Baerbock, Herr Habeck, Özdemir, Hofreiter sollten ihre Ämter und Bundestagsmandate niederlegen und das machen, was sie vielleicht besser können (Sport, Ackerbau und Viehzucht, Bücher schreiben).
Durch Sanktionen werden nur größere Barrieren aufgebaut und man beendet dadurch keine Konflikte. Konflikte und Differenzen beendet man nur durch Gespräche!!
Allein durch die Ankündigung eines Öl- oder Gasembargos sind schon die Preise geklettert. Wie stellt sich Herr Habeck den Ausgleich des fehlenden Öls vor?? Welchen Ausgleich bekommt die Bevölkerung? Bisher haben Rentner und Behinderte noch keinerlei Hilfe erfahren!!! Behinderte sind zum Großteil auf Fahrten zu Ärzten, Physiotherapien usw. angewiesen. Sie bleiben auf den hohen Benzinkosten sitzen!!

Permalink
18.05.2022

Ich möchte mich bei ihnen bedanken, für ihren sehr guten Kommentar.. und es ist wie sie schreiben. Ich dachte schon dass meine Wahrnehmung mich täuscht.. alles was man sagt wird von irgendwelcher "Gedanken Polizei" niedergemacht.. Erst in der Flüchtlingspolitik, dann Pandemie und jetzt der Krieg in einem anderen Land, zeigt uns wieder mal wie gefährlich Menschen werden können. Diese persönliche Betroffenheit setzt enormen Hass frei, der keine Grenzen mehr kennt. Wir werden demnächst in einer Selenskyj Welt aufwachen und Bürger und Politiker bei uns im Land werden ihn feiern...Das hatten wir schon mal.!!! Die beiden Baerbock und Habeck kann ich nicht mehr reden hören.. mit Blutöl , Lügner.. usw. und jedes mal denke ich mir wieder, die wissen bestimmt nicht was sie tun, sagen und Kanzler Scholz fehlen Führungsqualitäten..!

Permalink
16.05.2022

Da hat doch Frau Sacharowa recht; die hohen Preissteigerungen praktisch für alle Waren ob Energie oder Lebensmittel haben erst mit den westl. Sanktionen nach Beginn des UA Krieges begonnen. Infolge der Öl- und Gaspreiserhöhungen haben sich Dienstleistungen und die Herstellung von Waren und deren Transport explosionsartig erhöht. Nicht der Krieg generiert etwaige Lebensmittelknappheit , sondern die Folgemassnahmen. Nicht nur die UA liefert Getreideprodukte, sondern auch RU und z.Bsp Indien- nur diese Länder haben die Exporte zur Sicherstellung des Eigenbedarfs und im Falle Russlands zur Abwehr der Sanktionen eingeschränkt. Durch die Sanktionen wird der weltweite Warenaustausch stark eingeschränkt und Lieferketten können nicht mehr bedient werden. Die Einfuhr und Export technischer Artikel bedarf eines hohen zusätzlichen zeitaufwendigen Verwaltungsaufwandes weltweit um nicht gegen die Sanktionen des Westens zu verstossen oder als Firma mit Strafen belegt zu werden. So ist der großen RU Handelsflotte praktisch der Zugang zu allen EU Häfen verboten per Dekret; bei Verstoss droht die Konfiszierung der Schiffe.

Permalink
14.05.2022

Tja Frau Barrbock - jetzt wird es für Sie und Ihren vollkommen unfähigen Wirtschaftsminister ganz, ganz eng. Ich lasse gerade prüfen ob Ihre und die von Hernn Habeck gemachten Äußerungen nicht doch die Tatbestände der Kriegstreiberei und der Volksverhätzung darlegen.
Sollte sich das bewahrheiten sind Sie beide umgehend politisch erledigt und verklage Sie beide bis vor den EUGH!

Permalink
18.05.2022

Da werden die beiden sich aber fürchten. Wenn Sie Frau Baerbock verklagen wollen, sollten Sie sie auch bei ihrem richtigen Namen nennen. Und ob das Gericht den Tatbestand der Volksverhätzung tatsächlich (an)erkennen wird – das wird echt spannend.

Permalink