Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Schweden unterbricht Beitrittsprozess zur Nato wegen Spannungen mit Türkei
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Krieg in der Ukraine: Das Update zum Ukraine-Krieg vom 3. November

Krieg in der Ukraine
03.11.2022

Das Update zum Ukraine-Krieg vom 3. November

Foto: AZ Grafik

Mit unserem Update zum Krieg in der Ukraine behalten Sie den Überblick über die Nachrichtenlage. Wir senden Ihnen jeden Abend die wichtigsten Meldungen des Tages.

Russland, China, Iran – westliche Demokratien blicken mit Sorge gen Osten. In Münster (Nordrhein-Westfalen) sprechen seit Donnerstag die Außenministerinnen und Außenminister der G7-Länder über die politische Weltlage. Zu den G7 zählen neben Deutschland auch Großbritannien, Frankreich, Italien, Japan, Kanada und die USA. Auch Politikerinnen und Politiker aus afrikanischen Staaten nahmen als Gäste an den Gesprächen teil.

Im Fokus, der bis Freitag dauernden Gespräche, steht der Krieg in der Ukraine. Über die Ergebnisse der Beratungen halten wir Sie hier auf dem Laufenden.

Der Tag: Das Getreide-Abkommen zwischen Russland und der Ukraine ist wichtig, um den Hunger auf der Welt trotz Kriegszeiten einzudämmen. Zuletzt hatte Russland es für mehrere Tage ausgesetzt – um am Mittwoch wieder einzusteigen. Seit der Rückkehr zum Abkommen haben türkischen Angaben zufolge sechs Schiffe ukrainische Häfen verlassen, seit Beginn des Abkommens waren es mehr als 400 Frachter.

Das Abkommen hatte im Juli die monatelange Blockade ukrainischer Getreideausfuhren beendet. Die Vereinbarung garantiert ukrainischen Schiffen die sichere Durchfahrt festgelegter Routen durch das Schwarze Meer und mildert die vom russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine ausgelöste globale Ernährungskrise ab.

Auf dem ukrainischen Festland sorgt hingegen erneut das Atomkraftwerk Saporischschja für Unbehagen. Das größte Atomkraftwerk Europas ist durch Beschuss erneut vom ukrainischen Stromnetz abgeschnitten worden. Die Reaktoren fünf und sechs seien vollständig abgeschaltet worden. Zur Stromversorgung und Kühlung sei das Werk auf seine 20 Dieselgeneratoren angewiesen, deren Treibstoff etwa für 15 Tage reiche.

Alle Nachrichten zum Verlauf des Krieges können Sie stets in unserem Live-Ticker nachlesen

Die Lage: Die Energiepreise sind hoch, die Inflation ist es auch. Die Bundesregierung will ihre Bürgerinnen und Bürger deswegen entlasten – etwa mit dem 49-Euro-Ticket, das 2023 starten und bundesweit im Nahverkehr gelten soll. Aber zahlt sich das Deutschlandticket, wie es offiziell heißt, überhaupt aus? Jakob Stadler hat nachgerechnet.

Der Lesetipp: Erinnern Sie sich noch an die große Hilfsbereitschaft in unserer Gesellschaft zu Beginn des Krieges? Während sich viele Menschen nun wieder vorrangig um sich selbst und ihre Strom- oder Gasrechnung sorgen, hilft Philipp Blobel den Menschen in der Ukraine weiterhin. Der Augsburger hat bereits sechs Hilfsmissionen ins ukrainische Kriegsgebiet angeführt. Fridtjof Atterdal hat seine Geschichte aufgeschrieben.

Das könnte Sie auch interessieren:

Lange war Krisenvorbereitung eher Hobby, jetzt sehen viele darin eine Notwendigkeit. In Augsburg treibt das teils wilde Blüten. Was ist sinnvoll, was nicht?

"Nach drei Tagen waren Gasmasken weg": Krisen-Ausrüstung erlebt Hype

Damit Sie den Überblick behalten, wollen wir Sie in diesem Update am Abend über die wichtigsten Ereignisse informieren: Was ist am Tag passiert? Wie schätzen unsere Autorinnen und Autoren die Lage ein? Welche Auswirkungen des Krieges sind vor Ort in Bayern zu spüren? Um das Update regelmäßig zu erhalten, sollten Sie die Push-Meldungen aus unserer Redaktion abonniert haben. Dafür müssen Sie sich nur die App "Augsburger Allgemeine News" herunterladen (hier für Android-Nutzer und hier für iPhone-Nutzer) und die Push-Mitteilungen abonnieren. Wenn Sie sich durch diese Zusammenfassung gut informiert fühlen, empfehlen Sie das Update zum Krieg in der Ukraine gerne weiter. Alle Folgen des Nachrichtenüberblicks finden Sie auf einer Sonderseite.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Datawrapper-Grafik anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Datawrapper GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.