Newsticker
Geberkonferenz verspricht 1,5 Milliarden Euro für Ukraine-Unterstützung
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Wahlergebnisse Aachen 3: NRW-Wahl 2022 - Landtagswahl-Ergebnisse für Alsdorf, Baesweiler, Herzogenrath, Würselen aktuell

Wahlergebnisse
16.05.2022

Wahlkreis Aachen 3: Ergebnisse der Landtagswahl 2022 in NRW

Die Wahlergebnisse für Aachen 3 bei der NRW-Wahl 2022: Hier finden Sie nach der Landtagswahl die Ergebnisse für Kandidaten und Parteien im Wahlkreis 3. Das sind Alsdorf, Baesweiler, Herzogenrath und Würselen.
Foto: Uli Deck, dpa 8Symbolbild)

Wahlergebnisse für Aachen 3 bei der NRW-Wahl 2022: Hier finden Sie nach der Landtagswahl die Ergebnisse für Kandidaten und Parteien im Wahlkreis 3. Der umfasst die Gemeinden Alsdorf, Baesweiler, Herzogenrath und Würselen.

Landtagswahl 2022 in NRW: Am 15. Mai bestimmen die Wählerinnen und Wähler, welche Kandidaten in den Düsseldorfer Landtag einziehen. Sie entscheiden mit ihrer Stimme, welche der Parteien für die kommenden fünf Jahre welchen Anteil an der gesetzgeberischen Macht in Nordrhein-Westfalen erhalten. Das Bundesland besteht aus 128 Wahlkreisen. Einer davon ist der Wahlkreis Aachen 3 mit Alsdorf, Baesweiler, Herzogenrath und Würselen. Die Stimmbezirke sind so eingeteilt, dass jeder Wahlkreis ungefähr dieselbe Einwohnerzahl abdeckt.

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zur Wahl. Am Ende des Artikels erfahren Sie, wie die Ergebnisse bei der letzten Landtagswahl vor fünf Jahren ausgesehen haben. Ergebnisse: Nach Schließung der Wahllokale liefern wir Ihnen die aktuellen Wahlergebnisse für den Wahlkreis Aachen 3.

Ergebnisse für Aachen 3: Wahlergebnisse 2022 der NRW-Wahl

In diesem Datencenter werden nach der Auszählung die Wahlergebnisse für Aachen 3 bei der NRW-Wahl 2022 angezeigt:

Dabei handelt es sich im Prinzip um zwei unterschiedliche Ergebnisse. Jede Wählerin und jeder Wähler kann nämlich bei der Landtagswahl in NRW eine Erststimme und eine Zweitstimme abgeben. Mit der Erststimme wählt man eine Person. Für jeden der 128 Wahlkreise wurden bei der NRW-Wahl 2022 Direktkandidaten und Direktkandidatinnen aufgestellt. Wer die meisten Stimmen in seinem Wahlkreis bekommt, zieht direkt ins Landesparlament ein - man möchte dadurch sicherstellen, dass alle Teile des Bundeslandes im Landtag vertreten sind.

Die Zweitstimme wird im Gegensatz dazu für eine Partei abgegeben. Je mehr Stimmen eine Partei auf sich vereint, desto mehr Abgeordnete ziehen für sie ins Düsseldorfer Parlament ein. Zu den Direktkandidaten kommen demzufolge Bewerber von den Landeslisten hinzu. Dazu muss eine Partei allerdings mindestens fünf Prozent der Zweitstimmen erringen.

Landtagswahl 2022 in NRW: Orte im Wahlkreis Aachen 3

Aachen 3 ist der Wahlkreis mit der Nummer 3. Er wurde zur Landtagswahl 2010 neu eingerichtet, um der Gebietsreform Rechnung zu tragen. Die folgenden Gemeinden der Städteregion Aachen gehören dazu:

Lesen Sie dazu auch
  • Alsdorf
  • Baesweiler
  • Herzogenrath
  • Würselen

Die übrigen Gemeinden der Städteregion Aachen gehören zum Wahlkreis Aachen 4.

Ergebnis der Wahl in Nordrhein-Westfalen 2017: Das waren Kandidaten und Wahlergebnis für Aachen 3

Alle fünf Jahre findet die Landtagswahl in NRW statt. Dies waren 2017 bei den Zweitstimmen die Wahlergebnisse im Wahlkreis Aachen 3:

  • SPD: 37,9 Prozent
  • CDU: 31,0 Prozent
  • FDP: 11,0 Prozent
  • AfD: 7,1 Prozent
  • Grüne: 4,6 Prozent
  • Linke: 3,9 Prozent
  • Piraten: 1,0 Prozent
  • Andere: 3,4 Prozent

Wahlberechtigt waren 116.389 Personen, die Wahlbeteiligung lag bei 65,8 Prozent.

Bei  den Direktkandidaten hat 2017 Eva-Maria Küppers (SPD) mit 40,0 Prozent der Erststimmen gewonnen.

Dies waren die Kandidaten im Wahlkreis Aachen 3 bei der NRW-Wahl vor fünf Jahren und deren Ergebnisse:

  • Eva-Maria Voigt-Küppers (SPD): 40,0 Prozent
  • Hendrik Schmitz (CDU): 36,2 Prozent
  • Dr. Werner Pfeil (FDP): 7,7 Prozent
  • Hans Jürgen Bauer (AfD): 6,0 Prozent
  • Eva-Maria Malecha (Grüne): 4,1 Prozent
  • Vanessa Heeß (Die Linke): 3,8 Prozent
  • Kai Baumann (Piraten): 1,6 Prozent

Alle anderen Kandidaten lagen unter 1 Prozent.

Quelle: Landeswahlleiter des Landes Nordrhein-Westfalen

(holc)

Mehr Infos: