Newsticker
USA unterstützen Ukraine weiter mit Milliarden-Hilfen
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Wahlergebnisse Essen 4: NRW-Wahl 2022 - Landtagswahl-Ergebnisse für Werden / Kettwig / Bredeney, Rüttenscheid / Bergerhausen & Ruhrhalbinsel aktuell

Wahlergebnisse
16.05.2022

Wahlkreis Essen 4: Ergebnisse der Landtagswahl 2022 in NRW

Hier finden Sie die Wahlergebnisse für den Wahlkreis Essen 4 bei der NRW-Wahl 2022.
Foto: Marcus Merk (Archivbild)

Die Wahlergebnisse für Essen 4 bei der NRW-Wahl 2022: Hier finden Sie nach der Landtagswahl die Ergebnisse für Kandidaten und Parteien im Wahlkreis 68 mit Stadtteilen wie Kupferdreh.

Die Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen sind 2022 auf den 15. Mai datiert. Wählen dürfen alle volljährigen deutschen Staatsbürger, deren Hauptwohnsitz seit über 15 Tagen in Nordrhein-Westfalen liegt. Das Bundesland hat 128 Wahlkreise. Einer davon ist der Wahlkreis Essen 4.

Sie möchten die Ergebnisse für diesen Wahlkreis einsehen? Nach der Auswertung aller Stimmzettel finden Sie in diesem Artikel die Ergebnisse für den Wahlkreis Essen 4 bei der NRW-Wahl 2022. Darüber hinaus informieren wir Sie hier über alle Stadtbezirke und -viertel, die zu dem Wahlkreis gehören und zeigen Ihnen die Wahlergebnisse für Essen 4 bei der NRW-Wahl 2017.

Ergebnisse für Essen 4: Wahlergebnisse 2022 der NRW-Wahl

In unserem Datencenter können Sie nach der Auszählung am 15. Mai einen Blick auf die Wahlergebnisse für den Wahlkreis Essen 4 bei der NRW-Wahl 2022 werfen:

Insgesamt handelt es sich um zwei Ergebnisse. Alle wahlberechtigten Bürger dürfen bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen nämlich eine Erststimme und eine Zweitstimme vergeben. Die Erststimme gilt einem Direktkandidaten oder einer Direktkandidatin. Derjenige Kandidat, der im jeweiligen Wahlkreis die meisten Stimmen einfährt, zieht am Ende als Abgeordneter in den Landtag ein.

Mit der Zweitstimme wird eine Partei gewählt. Je mehr Stimmen eine Partei bekommt, desto mehr Abgeordnete darf sie auch in den Landtag schicken. Damit eine Partei im Parlament vertreten ist, muss sie allerdings mindestens fünf Prozent der Zweitstimmen einholen.

Landtagswahl 2022 in NRW: Orte im Wahlkreis Essen 4 mit Fischlaken

Essen 4 ist der Wahlkreis mit der Nummer 68 und umfasst unter anderem den gesamten Stadtbezirk Werden / Kettwig / Bredeney mit seinen sechs Stadtteilen:

Lesen Sie dazu auch
  • Werden
  • Heidhausen
  • Schuir
  • Kettwig
  • Bredeney
  • Fischlaken

Außerdem gehören dem Wahlkreis Essen 4 auch die folgenden drei Stadtteile des Stadtbezirks Rüttenscheid / Bergerhausen an:

  • Rellinghausen
  • Bergerhausen
  • Stadtwald

Komplettiert wird der Wahlkreis Essen 4 vom Stadtbezirk Essen-Ruhrhalbinsel. Das sind die Stadtteile des Bezirks:

  • Heisingen
  • Kupferdreh
  • Byfang
  • Überruhr-Hinsel
  • Überruhr-Holthausen
  • Burgaltendorf

Die Stadt Essen hat insgesamt neun Stadtbezirke, in denen es 50 verschiedene Stadtteile gibt. Neben dem Wahlkreis Essen 4 befinden sich im Wahlgebiet Essen noch der Wahlkreis Essen 1 mit der Nummer 65, der Wahlkreis Essen 2 mit der Nummer 66 und der Wahlkreis Essen 3 mit der Nummer 67.

Ergebnis der Wahl in Nordrhein-Westfalen 2017: Das waren Kandidaten und Wahlergebnis für Essen 4

Fünf Jahre ist es her, dass die Landtagswahlen in NRW das letzte Mal stattfanden. Hier sehen Sie die Wahlergebnisse bei den Zweitstimmen im Wahlkreis Essen 4 aus dem Jahr 2017:

  • CDU: 32,4 Prozent
  • SPD: 29,2 Prozent
  • FDP: 15,4 Prozent
  • Grüne: 7,5 Prozent
  • AfD: 6,5 Prozent
  • Linke: 5,0 Prozent
  • Sonstige: 3,2 Prozent
  • Piraten: 0,7 Prozent

2017 erhielt der CDU-Kandidat Fabian Schrumpf die meisten Erststimmen bei der damaligen Landtagswahl in NRW. Er setzte sich mit 38,2 Prozent der Stimmen im Wahlkreis Essen 4 durch. Das waren die sonstigen Kandidatinnen und Kandidaten und deren dazugehörige Ergebnisse bei der Landtagswahl 2017 in NRW:

  • Fabian Schrumpf (CDU): 38,2 Prozent
  • Janine Laupenmühlen-Kießling (SPD): 32,8 Prozent
  • Ralf Witzel (FDP): 10,1 Prozent
  • Mehrdad Mostofizadeh (Grüne): 6,8 Prozent
  • Andreas Lojewski (AfD): 5,9 Prozent
  • Sonja Verena Neuhaus (Linke): 4,5 Prozent
  • Sonstige: 1,8 Prozent

Mehr Infos: