Newsticker
Ukraine meldet schwere russische Raketenangriffe im Osten
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Wahlergebnisse Rhein-Erft-Kreis 3: NRW-Wahl 2022 - Landtagswahl-Ergebnisse für Brühl, Erftstadt, Wesseling, Teile von Kerpen aktuell

Wahlergebnisse
16.05.2022

Wahlkreis Rhein-Erft-Kreis 3: Ergebnisse der Landtagswahl 2022 in NRW

Die Wahlergebnisse für Rhein-Erft-Kreis 3 bei der NRW-Wahl 2022: Hier finden Sie nach der Landtagswahl die Ergebnisse für Kandidaten und Parteien im Wahlkreis 7. Dazu zählen Brühl, Erftstadt, Wesseling und Teile von Kerpen.
Foto: Uli Deck, dpa (Symbolbild)

Wahlergebnisse für Rhein-Erft-Kreis 3 bei der NRW-Wahl 2022: Hier finden Sie nach der Landtagswahl die Ergebnisse für Kandidaten und Parteien im Wahlkreis 7. Der umfasst die Gemeinden Brühl, Erftstadt, Wesseling und Teile von Kerpen.

Am Wahlsonntag, dem 15. Mai, entscheiden die Wählerinnen und Wähler des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen, welche der Kandidatinnen und Kandidaten sie für die nächste Wahlperiode in den Landtag zu Düsseldorf entsenden. Sie bestimmen auf diese Weise, welche der Parteien welchen Anteil an der legislativen Macht im Landesparlament von NRW haben werden. Das Bundesland ist in 128 Wahlkreise aufgeteilt - einer davon ist der Wahlkreis Rhein-Erft-Kreis 3 mit den Gemeinden Brühl, Erftstadt, Wesseling und Teilen von Kerpen. Alle Stimmbezirke haben annähernd dieselbe Einwohnerzahl.

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zur Wahl. Am Ende des Artikels erfahren Sie, wie die Ergebnisse bei der letzten Landtagswahl 2017 ausgefallen sind. Die Ergebnisse für 2022 liefern wir Ihnen nach Schließung der Wahllokale ab 18 Uhr: Hier finden Sie die Wahlergebnisse für den Wahlkreis Rhein-Erft-Kreis 3.

Ergebnisse für Rhein-Erft-Kreis 3: Wahlergebnisse 2022 der NRW-Wahl

In diesem Datencenter werden nach der Auszählung die Wahlergebnisse für Rhein-Erft-Kreis 3 bei der NRW-Wahl 2022 angezeigt:

Faktisch geht es um zwei unterschiedliche Ergebnisse. Die Wählerinnen und Wähler können bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen nämlich eine Erst- und eine Zweitstimme abgeben. Die Erststimme gilt einem Kandidaten oder einer Kandidatin, also einer individuellen Person. In jedem der fast 130 Wahlkreise wurden verschiedene Direktkandidaten aufgestellt. Wer im jeweiligen Stimmbezirk die meisten Stimmen erhält, zieht direkt als Abgeordnete oder Abgeordneter ins Parlament ein. So will man Sorge dafür tragen, dass alle Teile des Bundeslandes im Parlament vertreten sind.

Mit der Zweitstimme wird im Gegensatz dazu eine bestimmte Partei gewählt. Je mehr Stimmen sie auf sich vereinen kann, desto mehr Vertreter darf sie in den Landtag schicken. Damit eine Partei im Parlament vertreten ist, muss sie allerdings nach den Regeln der sogenannten Fünf-Prozent-Hürde mindestens fünf Prozent der Zweitstimmen holen. Diese Sperrklausel soll verhindern, dass Splitterparteien den Parlamentsbetrieb unnötig behindern.

Landtagswahl 2022 in NRW: Orte im Wahlkreis Rhein-Erft-Kreis 3

Rhein-Erft-Kreis 3 ist der Wahlkreis mit der Nummer 7. Dazu gehören:

Lesen Sie dazu auch

Vom Rhein-Erft-Kreis die Gemeinden

  • Brühl
  • Erftstadt
  • Wesseling
  • Kerpen mit den Stadtbezirken Balkhausen/Brüggen/Türnich und Kerpen

Die übrigen Gemeinden im Rhein-Erft-Kreis gehören zum Wahlkreis Rhein-Erft-Kreis 1 und zum Wahlkreis Rhein-Erft-Kreis 2.

Ergebnis der Wahl in Nordrhein-Westfalen 2017: Das waren Kandidaten und Wahlergebnis für Rhein-Erft-Kreis 3

Alle fünf Jahre findet die Landtagswahl in NRW statt. Dies waren 2017 bei den Zweitstimmen die Wahlergebnisse im Wahlkreis Rhein-Erft-Kreis 3:

  • CDU: 33,4 Prozent
  • SPD: 30,4 Prozent
  • FDP: 13,6 Prozent
  • AfD: 7,9 Prozent
  • Grüne: 6,2 Prozent
  • Linke: 4,2 Prozent
  • Piraten: 0,8 Prozent
  • Andere: 3,5 Prozent

Wahlberechtigt waren 104.139 Personen, die Wahlbeteiligung lag bei 67,0 Prozent.

Wie bereits 2010 wurde der Christdemokrat Gregor Golland mit 37,1  Prozent der Erststimmen direkt in den Landtag gewählt. Der FDP-Direktkandidat Ralph Bombis gelangte – wie schon 2012 – über die Landesliste seiner Partei ins Düsseldorfer Parlament. Die bisherige Wahlkreisabgeordnete Dagmar Andres schied aus dem NRW-Landtag aus, weil ihr Landeslistenplatz 75 nicht zum Einzug in den Landtag ausreichte.

Hier die Kandidaten im Wahlkreis Rhein-Erft-Kreis 3 bei der NRW-Wahl vor fünf Jahren und deren Ergebnisse:

  • Gregor Golland (CDU): 37,1 Prozent
  • Dagmar Andres (SPD): 35,0 Prozent
  • Ralph Bombis (FDP): 9,4 Prozent
  • Ulrich Recht (Die Linke): 3,7 Prozent
  • Reinhold Graf (AfD): 3,7 Prozent
  • Johannes Bortlisz-Dickhoff (Grüne): 5,0 Prozent
  • Harry Hupp (Piraten): 1,5 Prozent

Alle übrigen Kandidaten lagen unter 1 Prozent.

Quelle: Landeswahlleiter des Landes Nordrhein-Westfalen

(holc)

Mehr Infos: