Newsticker
Scholz kündigt weitere Entlastungen für Bürger an
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Wahlergebnisse Rhein-Kreis Neuss 2: NRW-Wahl 2022 - Landtagswahl-Ergebnisse für Dormagen, Grevenbroich, Rommerskirchen, Jüchen aktuell

Wahlergebnisse
16.05.2022

Wahlkreis Rhein-Kreis Neuss 2: Ergebnisse der Landtagswahl 2022 in NRW

Die Wahlergebnisse für den Wahlkreis Rhein-Kreis Neuss 2 bei der NRW-Wahl 2022 finden Sie am Wahltag hier.
Foto: Thorsten Jordan (Symbolbild)

Die Wahlergebnisse für Rhein-Kreis Neuss 2 bei der NRW-Wahl 2022: Hier finden Sie nach der Landtagswahl die Ergebnisse für Kandidaten und Parteien im Wahlkreis 46. Dazu gehören Dormagen, Grevenbroich, Rommerskirchen und Jüchen.

Bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen dürfen die wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes in 128 Wahlkreisen ihre Stimme abgeben. Die Einteilung der Wahlkreise erfolgt anhand der Städte und Landkreise in NRW. Größere Städte und Landkreise werden aufgeteilt, während kleinere Gemeinden und Orte zu Wahlkreisen zusammengefasst werden.

Welche Gemeinden sind im Wahlkreis Rhein-Kreis Neuss 2 vertreten? Die Antwort darauf und die Wahlergebnisse der Landtagswahl in NRW haben wir hier für Sie. Am Ende des Artikels haben wir außerdem das Ergebnis der vergangenen Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen für Sie.

Ergebnisse für Rhein-Kreis Neuss 2: Wahlergebnisse 2022 der NRW-Wahl

Die Wahlberechtigten im Wahlkreis Rhein-Kreis Neuss 2 dürfen am 15. Mai 2022 direkt vor Ort im Wahllokal ihre Stimme abgeben. Viele Bürgerinnen und Bürger haben während der Corona-Pandemie aber auch auf die Briefwahl gesetzt und schon lange vor dem Stichtag ihre Stimme verschickt. Nach der Auszählung finden Sie die Ergebnisse aus dem Wahlkreis 46 hier im Datencenter:

Die Kandidatinnen und Kandidaten, die die meisten Erststimmen erhalten, ziehen per Direktmandat in den Landtag in Düsseldorf ein. Welche Abgeordneten die Parteien in der neuen Landesregierung außerdem ins Parlament setzen dürfen bestimmt die Zweitstimme. Je mehr Wählerinnen und Wähler für eine Partei abstimmen, desto mehr Sitze erhält diese im Landtag. Einzige Voraussetzung ist, dass sie mindestens fünf Prozent der Stimmen erhält.

Landtagswahl 2022 in NRW: Stadtbezirke im Wahlkreis Rhein-Kreis Neuss 2 mit Dormagen, Grevenbroich und Jüchen

NRW ist für die Landtagswahl im Mai in 128 Wahlkreise eingeteilt. Die Gemeinden und Orte im Rhein-Kreis Neuss sind dabei in drei unterschiedlichen Wahlkreisen zu finden. Dieser Übersicht können Sie entnehmen, welche Orte zum Wahlkreis 46 gehören:

  • Dormagen
  • Grevenbroich
  • Rommerskirchen
  • Jüchen mit den Kommunalwahlbezirken 14.1 bis 17.1

Die übrigen Gemeinden aus dem Rhein-Kreis Neuss sind in diesen Wahlkreisen vertreten: Wahlkreis Rhein-Kreis Neuss 1 und Wahlkreis Rhein-Kreis Neuss 3.

Lesen Sie dazu auch

Ergebnis der Wahl in Nordrhein-Westfalen 2017: Das waren Kandidaten und Wahlergebnis für Rhein-Kreis Neuss 2

Bei der vergangenen Landtagswahl in NRW haben vor allem die SPD und die Piraten Stimmen eingebüßt. Gewinner der NRW-Wahl 2017 waren dagegen die CDU, die 6,2 Prozentpunkte hinzugewann und die FDP, die einen Zuwachs von 4,5 Prozent verzeichnen konnte. Insgesamt haben 69.489 Wahlberechtige im Wahlkreis Rhein-Kreis Neuss 2 abgestimmt. Die Wahlbeteiligung lag bei 66,0 Prozent. Die Ergebnisse der Zweitstimmen in der Übersicht:

  • SPD: 29,5 Prozent
  • CDU: 35,9 Prozent
  • Grüne: 4,3 Prozent
  • FDP: 14,3 Prozent
  • Piraten: 1,1 Prozent
  • Linke: 3,2 Prozent
  • AfD: 7,7 Prozent
  • Andere: 4,0 Prozent

Die meisten Erststimmen erhielt 2017 die CDU-Politikerin Heike Troles. Mit 42,2 Prozent der Stimmen schickten sie die Wählerinnen und Wähler per Direktmandat in das Landesparlament in Düsseldorf. So verteilten sich die Erststimmen insgesamt:

  • Rainer Thiel (SPD): 33,8 Prozent
  • Heike Troles (CDU): 42,2 Prozent
  • Hans Christian Markert (Grüne): 4,0 Prozent
  • Karl Heinz Meyer (FDP): 8,4 Prozent
  • Joachim Paul (Piraten): 1,9 Prozent
  • Anne Rappard (Linke): 3,0 Prozent
  • Jürgen Heuchling (AfD): 5,7 Prozent
  • Andere: 1,0 Prozent

(AZ)

Mehr Infos: