Newsticker
Deutsche Gasspeicher zu mehr als 75 Prozent gefüllt
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Wahlergebnisse Siegen-Wittgenstein 1: NRW-Wahl 2022 - Landtagswahl-Ergebnisse für Burbach, Freudenberg, Neunkirchen & Siegen aktuell

Wahlergebnisse
16.05.2022

Wahlkreis Siegen-Wittgenstein 1: Ergebnisse der Landtagswahl 2022 in NRW

Hier finden Sie die Wahlergebnisse für den Wahlkreis Siegen-Wittgenstein 1 bei der NRW-Wahl 2022.
Foto: Alexander Kaya (Archivbild)

Die Wahlergebnisse für Siegen-Wittgenstein 1 bei der NRW-Wahl 2022: Hier lesen Sie nach der Landtagswahl die Ergebnisse für Kandidaten und Parteien im Wahlkreis 126 mit Orten wie Burbach.

Im Bundesland Nordrhein-Westfalen ist es 2022 wieder Zeit für die dortigen Landtagswahlen. Insgesamt dürfen dieses Jahr mehr als 13 Millionen Menschen bei der NRW-Wahl 2022 ihr Kreuzchen setzen. Zur Wahl in Nordrhein-Westfalen berechtigt sind alle Einwohnerinnen und Einwohner, die dort seit mindestens 16 Tagen ihren Hauptwohnsitz haben und über 18 Jahre alt sind. In NRW existieren 128 verschiedene Wahlkreise. Einer davon ist der Wahlkreis Siegen-Wittgenstein 1.

Hier erhalten Sie alle wichtigen Infos zu dem Wahlkreis Siegen-Wittgenstein 1 und finden die dazugehörigen Ergebnisse der letzten Landtagswahl im Jahr 2017. Außerdem lassen sich nach der Auszählung aller Stimmen hier die offiziellen Wahlergebnisse der NRW-Wahl 2022 für Siegen-Wittgenstein 1 einsehen.

Ergebnisse für Siegen-Wittgenstein 1: Wahlergebnisse 2022 der NRW-Wahl

Die Auswertung aller eingereichten Stimmzettel findet noch am Wahltag statt. Sobald alle Stimmen ausgezählt wurden, können Sie in diesem Datencenter die Wahlergebnisse für Siegen-Wittgenstein 1 abrufen:

Konkret handelt es sich um zwei verschiedene Ergebnisse, die bei der NRW-Wahl 2022 für den Wahlkreis Siegen-Wittgenstein 1 herauskommen. Jeder wahlberechtigte Bürger und jede wahlberechtigte Bürgerin besitzt nämlich sowohl eine Erststimme als auch eine Zweitstimme.

Mit der Erststimme wird ein Direktkandidat gewählt. Die Person, die am Ende die meisten Stimmen bekommt, zieht letztendlich als Abgeordnete oder Abgeordneter in den Landtag in Düsseldorf ein. Mit der Zweitstimme wird hingegen für eine Partei gestimmt. Je mehr Stimmen eine Partei einfahren kann, desto mehr Plätze für Abgeordnete im Parlament erhält sie auch. Allerdings muss jede Partei mindestens fünf Prozent der Wählerstimmen vorweisen können, um überhaupt ins Parlament zu kommen.

Lesen Sie dazu auch

Landtagswahl 2022 in NRW: Orte im Wahlkreis Siegen-Wittgenstein 1 mit Burbach und Siegen

Der Wahlkreis Siegen-Wittgenstein 1 besitzt die Nummer 126. Vom Kreis Siegen-Wittgenstein zählen die folgenden Gemeinden mit all ihren Ortsteilen zu dem besagten Wahlkreis:

  • Burbach
  • Freudenberg
  • Neunkirchen
  • Siegen

Der Wahlkreis Siegen-Wittgenstein 1 liegt im Südosten von Nordrhein-Westfalen und gehört dem Regierungsbezirk Arnsberg an. Neben dem besagten Wahlkreis befindet sich in dem Wahlgebiet noch der Wahlkreis Siegen-Wittgenstein 2 mit der Nummer 127.

Ergebnis der Wahl in Nordrhein-Westfalen 2017: Das waren Kandidaten und Wahlergebnis für Siegen-Wittgenstein 1

Das letzte Mal wurde im Rahmen der Landtagswahlen in NRW im Jahr 2017 gewählt. Im Wahlkreis Siegen-Wittgenstein 1 waren damals 111.853 Personen wahlberechtigt, von denen sich 62,6 Prozent an der Wahl beteiligten. Das waren vor fünf Jahren die Wahlergebnisse bei den Zweitstimmen im Wahlkreis Siegen-Wittgenstein 1:

  • CDU: 32,2 Prozent
  • SPD: 32,2 Prozent
  • FDP: 10,9 Prozent
  • AfD: 8,4 Prozent
  • Grüne: 5,8 Prozent
  • Linke: 5,4 Prozent
  • Sonstige: 3,7 Prozent
  • Piraten: 0,8 Prozent
  • ödp: 0,4 Prozent

Jens Kamieth, der Direktkandidat der CDU, erhielt mit 39,3 Prozent der Wählerstimmen bei der NRW-Wahl 2017 im Wahlkreis Siegen-Wittgenstein 1 die meisten Erststimmen. Das waren die weiteren Kandidatinnen und Kandidaten in dem Wahlkreis und ihre Ergebnisse vor fünf Jahren:

  • Jens Kamieth (CDU): 39,3 Prozent
  • Tanja Wagener (SPD): 31,6 Prozent
  • Brigitte Eger-Kahleis (AfD) 7,7 Prozent
  • Guido Müller (FDP): 7,4 Prozent
  • Johannes Remmel (Grüne): 6,9 Prozent
  • Melanie Becker (Linke): 5,4 Prozent
  • Sonstige: 0,9 Prozent
  • Markus Sonneborn (ödp): 0,7 Prozent

Mehr Infos: