Newsticker
Ukraine meldet schwere russische Raketenangriffe im Osten
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Wahlergebnisse Wuppertal 3 - Solingen 2: NRW-Wahl 2022 - Landtagswahl-Ergebnisse für Gräfrath, Mitte, Vohwinkel & mehr aktuell

Wahlergebnisse
16.05.2022

Wahlkreis Wuppertal 3 - Solingen 2: Ergebnisse der Landtagswahl 2022 in NRW

Die Wahlergebnisse für den Wahlkreis Wuppertal 3 - Solingen 2 bei der NRW-Wahl 2022 finden Sie am Wahltag hier.
Foto: Thorsten Jordan (Symbolbild)

Die Wahlergebnisse für Wuppertal 3 - Solingen 2 bei der NRW-Wahl 2022: Hier finden Sie nach der Landtagswahl die Ergebnisse für Kandidaten und Parteien im Wahlkreis 34. Dazu gehören der Solinger Bezirk Gräfrath und der Wuppertailer Bezirk Eberfeld-West.

In insgesamt 128 Wahlkreisen dürfen wahlberechtigte Bürgerinnen und Bürger am 15. Mai 2022 die neue Volksvertretung im Landesparlament von Nordrhein-Westfalen wählen. Damit alle Wahlkreise etwa die gleiche Größe haben ist es notwendig, größere Städte und Gemeinden in mehrere Wahlkreise aufzuteilen. So ist es auch beim Wahlkreis Wuppertal 3 - Solingen 2 der Fall, der Stadtbezirke beider Orte umfasst.

Welche Stadtbezirke von Wuppertal und Solingen gehören zu Wahlkreis 34? Das verraten wir Ihnen in diesem Artikel. Außerdem haben wir neben den Wahlergebnissen der NRW-Wahl 2022 auch die Ergebnisse der vergangenen Landtagswahl aus dem Jahr 2017 für Sie.

Ergebnisse für Wuppertal 3 - Solingen 2: Wahlergebnisse 2022 der NRW-Wahl

Nach der Auszählung der Stimmen bei der Landtagswahl in NRW am 15. Mai 2022 finden Sie hier in unserem Datencenter das Wahlergebnis für den Wahlkreis Wuppertal 3 - Solingen 2:

Wie auch bei der Bundestagswahl kann bei der anstehenden Landtagswahl in NRW jeder Wahlberechtigte zwei Stimmen abgeben. Mit der Erststimme wird ein Kandidat aus dem Wahlkreis gewählt. Der Kandidat bzw. die Kandidatin mit den meisten Stimmen zieht dann per Direktmandat direkt in den Landtag von Nordrhein-Westfalen ein.

Die Zweitstimme gilt einer Partei und bestimmt wie viele Sitze die jeweilige Partei nach der Wahl im neuen Parlament vergeben darf. Je mehr Stimmen zusammen kommen, desto mehr Sitze darf die Partei mit Kandidaten von den Landeslisten besetzen - vorausgesetzt es werden mindestens fünf Prozent der Stimmen erreicht.

Landtagswahl 2022 in NRW: Stadtbezirke im Wahlkreis Wuppertal 3 - Solingen 2 mit  Gräfrath und Elberfeld-West

Der Wahlkreis 34 beinhaltet Teile von Stadtbezirken von Wuppertal und Solingen. Wuppertal ist in insgesamt drei Wahlkreise aufgeteilt und Bürgerinnen und Bürger von Solingen werden am 15. Mai in zwei verschiedenen Wahlkreisen wählen. Folgende Stadtbezirke und Kommunalwahlbezirke gehören zum Wahlkreis Wuppertal 3 - Solingen 2:

Lesen Sie dazu auch

Bezirke der Stadt Wuppertal:

  • 1 - Elberfeld-West
  • 3 - Vohwinkel
  • 4 - Cronenberg
  • 0 - Elberfeld mit dem Kommunalwahlbezirk 06 Friedrichsberg

Bezirke der Stadt Solingen:

  • Gräfrath
  • Mitte mit den Kommunalwahlbezirken:

  • Innenstadt-Süd (12) mit dem Stimmbezirk 123
  • Klauberg-HasseldelleKohlfurth (15)
  • Kannenhof-Meigen - Halfeshof (16)

Die übrigen Stadtbezirke von Wuppertal gehören zum Wahlkreis Wuppertal 1 und zum Wahlkreis Wuppertal 2. Alle weiteren Stadtbezirke von Solingen gehören zum Wahlkreis Solingen 1.

Ergebnis der Wahl in Nordrhein-Westfalen 2017: Das waren Kandidaten und Wahlergebnis für Wuppertal 3 - Solingen 2

64,5 Prozent der Wahlberechtigten gaben 2017 im Wahlkreis 34 ihre Stimme ab. Die meisten Stimmen erhielt mit 36,0 Prozent die SPD gefolgt von der CDU mit 33,1 Prozent. So verteilten sich die Zweitstimmen bei der Landtagswahl in NRW 2017:

  • SPD: 31,5 Prozent
  • CDU: 28,6 Prozent
  • Grüne: 7,6 Prozent
  • FDP: 13,3 Prozent
  • Piraten: 1,0 Prozent
  • Die Linke: 6,2 Prozent
  • AfD: 8,1 Prozent
  • Andere: 3,7 Prozent

Die meisten Erststimmen erhielt Josef Neumann von der SPD. Die Verteilung der Erststimmen im Überblick:

  • Josef Neumann (SPD): 36,0 Prozent
  • Kai Sturmfels (CDU): 33,1 Prozent
  • Klaus Lüdemann (Grüne): 7,7 Prozent
  • Eva Schroeder (FDP): 9,5 Prozent
  • Jens Jürschke (Linke) 6,5 Prozent
  • Regine Grimm (AfD): 7,3 Prozent

(AZ)

Mehr Infos: