Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Betreiber: Chef von AKW Saporischschja von Russen verschleppt
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Yannick Dillinger, Michael Stifter und Holger Sabinsky-Wolf unter besten Journalisten des Jahres

In eigener Sache
16.12.2021

Yannick Dillinger, Michael Stifter und Holger Sabinsky-Wolf unter besten Journalisten des Jahres

Holger Sabinsky-Wolf, Yannick Dillinger Michael Stifter (von links) sind unter besten Journalisten des Jahres.
Foto: AZ

Eine Fachjury hat Yannick Dillinger, Michael Stifter und Holger Sabinsky-Wolf unter die besten "Journalisten des Jahres 2021" gewählt. Lesen Sie, wer auf welchem Platz gelandet ist.

Große Ehre für die Redaktion der Augsburger Allgemeine und ihrer Heimatausgaben: Eine Jury, bestehend aus rund 100 Expertinnen und Experten, hat drei Kollegen aus unserem Hause unter die besten "Journalistinnen und Journalisten des Jahres 2021" gewählt.

  • Platz 4 in der Rubrik "Chefredakteure des Jahres": Yannick Dillinger
  • Platz 8 in der Rubrik "Reportage Regional": Michael Stifter und Holger Sabinsky-Wolf

In der Begründung für Yannick Dillinger (stv. Chefredakteur Augsburger Allgemeine) heißt es: "Sein Schwerpunkt ist die digitale Transformation - die er einfallsreich vorantreibt. Die AA setzt viel beachtete Impulse in regionalem Digitaljournalismus, so in Storytelling und Datenjournalismus. Mit Erfolg: Digitale Abos und Reichweite wuchsen zweistellig."

In der Begründung für Michael Stifter (Mitglied der Chefredaktion, Leiter Politik & Wirtschaft) und Holger Sabinsky-Wolf (Leiter Bayern & Welt) heißt es: "Michael Stifter und Holger Sabinsky-Wolf haben mit ihren Recherchen entscheidend dazu beigetragen, den Masken-Sumpf um verschiedene CSU-Politiker trockenzulegen. Von diesen Enthüllungen hat sich die Partei bis heute nicht erholt."

Hier die jeweiligen Erstplatzierten in den Kategorien:

  • Ehrenpreis für das Lebenswerk: Bettina Gaus
  • Chefredakteure des Jahres National: Olaya Argüeso-Pérez und Justus von Daniels, Correctiv
  • Chefredakteurin des Jahres Regional: Annette Binninger, Sächsische Zeitung
  • Reportage National: Katrin Eigendorf, ZDF
  • Reportage Regional: Joachim Frank, Kölner Stadt-Anzeiger
  • Wissenschaft: Christina Berndt, Süddeutsche Zeitung
  • Politik: Natalie Amiri, frei, BR
  • Wirtschaft: Christian Salewski, Flip
  • Kultur: Samira El Quassil, frei
  • Unterhaltung: Hanna Herbst, ZDF Magazin Royale
  • Sport: Holger Gertz, Süddeutsche Zeitung
  • Team: Charité Intensiv: Station 43, frei, Docday Production

Die Fachzeitschrift Medium Magazin veranstaltet jährlich Wahlen zu den "Journalistinnen und Journalisten des Jahres" in verschiedenen Kategorien, außer dem Preis Journalist/in des Jahres werden auch Auszeichnungen in zehn Fachkategorien vergeben. Hinzu kommen der Preis Teams des Jahres, der Ehrenpreis Lebenswerk und teils auch Sonderpreise, wie zum Beispiel für ehrenamtliches Engagement für die beruflichen Belange freier Journalisten.

Lesen Sie dazu auch

(AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

31.01.2022



.
Unter Bezugnahme auf die Formulierungen im
obigen Artikel:
.
Nach der online-Aufwärmung von

"Wie Samenspende-Kind Britta ihre Wurzeln fand ..."
(erstmals am 31.10.2021, dann "zum Jahreswechsel
datiert 01.01.2022, dann vor kurzem nochmals)

war nun vorübergehend (rechts neben Untersuchungs-
ausschuß: ...." erneut auf
"Beim sechsten Kind hieß es ..." (vom 10.12.2021) hin-
gewiesen worden.

Ist das Herrn Dillingers "digitale Transformation, die er
einfallsreich vorantreibt" ?
.
Sind das "viel beachtete Impulse im regionalen
Digitaljouralismus" ?
.

Permalink
31.01.2022

.
Ist darunter auch das "Aufwärmen" des Augsburger
Polizistenmordes von vor 10 Jahren in

"Zwei Polizisten erschossen: Das sind die Parallelen
zum Augsburger Polizistenmord" (von heute, 14:57 Uhr)

mit Verweisungen auf die Publikationen vom Oktober
letzten Jahres, nämlich
- "Plus+ "Nie vergessen": Wie der Polzistenmord bis heute
die Polizei beschöftigt"
- Schüsse im Nebel: Videoserie zum Augsburger Polizistenmord
- Plus + Soko-Chef blickt zurücxk: Nur eine Spur führte zu den
Augsburger Polizistenmördern
zu verstehen ?
.

Permalink
11.01.2022

.
" Die AA setzt viel beachtete Impulse im regionalen Digitaljournalismus ....."

Ist darunter (auch) die in letzter Zeit nicht zum übersehende "Reprise"
zurückliegender Veröffentlichungen in Online-Angebot (heute fiel mir
als dritte "Meinung" "Auch das noch! Toiliettenpapier wird deutlich teuer"
vom 21.12.2021 auf) einzuordnen?

(Wie bereits zugestanden, bin ich mit den einschlägigen Begriffen
nicht vertraut )
.

Permalink
19.12.2021

.
Mit den einschlägigen Begriffen nicht vertraut, frage ich mich,
ob unter

die einfallsreich vorangetriebene "digitaleTransformation"
und
"Digitaljournalismus, so in Storytelling und Datenjournalismus"

auch die aktuellen "Crime-Podcasts" fallen.

Wie auch immer - ich habe mir diese nicht angehört (und werde
es auch weiterhin nicht tun), mir "reicht" schon die Auflistung
("Folgen 1 bis 5") der schlimmen Ereignisse, die schon zur ihrer
Zeit erschöpfend geschidert wurden, und die nun offenbar er-
neut aufbereitet "verkauft" werden

Das gemahnt nach meinem Empfinden an Videoaufnahmen
durch Gaffer, von denen in der Presse immer wieder zu lesen
ist.
.

Permalink