Produkte /

iPhone

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Das 11-Zoll-Modell des neuen iPad Pro löst mit 2388 mal 1668 Pixeln auf, das 12,9-Zoll-Modell mit 2732 mal 2048 Pixeln. Das Display erreicht eine Lichtstärke bis zu 568 Candela. Foto: Franziska Gabbert
Kein Laptop-Ersatz

Das neue iPad Pro ist ein Super-Tablet

Video-Bildschirm, E-Book-Reader, Fotoalbum, Spielkonsole: Das iPad von Apple kann viele Rollen übernehmen. Mit der neuen Generation des iPad Pro betont Apple erneut, wie ein Tablet-Computer produktiv und kreativ eingesetzt werden kann.

Erfolgreich in den Game-Charts: «Don't Starve: Pocket Edition». Foto: App Store von Apple
Hits für iPhone und iPad

iOS-Game-Charts: Gefährliche Wildnis und sprechende Kater

Bei den iOS-Gamern punktet diese Woche ein Überlebensspiel aus der Welt der Wissenschaft und Magie. Ebenfalls beliebt ist die Adoption eines virtuellen Haustiers.

Oft ist das Datenvolumen bereits vor Abrechnungsdatum aufgebraucht. Das lässt sich mit den richtigen App-Einstellungen ändern. Foto: Andrea Warnecke
Tipps für mobiles Internet

Smartphone-Datenvolumen mit wenig Aufwand schonen

Oft kommt die Nachricht viel früher als erwartet: Das Datenvolumen ist aufgebraucht und Sie müssen den restlichen Monat ohne schnelles Internet surfen. Ein paar Eingriffe in den Einstellungen der Apps kann dem aber entscheidend entgegenwirken.

Weg bei Nacht mit «Nachtsicht»-Modus. Foto: Andrej Sokolow
Fotos mit Pixel-Smartphones

Neuer Google-Kameramodus macht die Nacht fast zum Tag

Bei hellem Licht sehen die Fotos von fast allen Smartphones klasse aus. Wenn es aber schummrig wird, werden schnell große Unterschiede sichtbar. Google nimmt nun mit einer umfassenden Softwarelösung diese Herausforderung an.

Das biegsame Display sei «die Basis für das Smartphone für Morgen», schwärmt Samsung-Manager Justin Denison. Foto: Eric Risberg/AP
Faltbarer Bildschirm

Samsung will mit Aufklapp-Display neuen Trend setzen

Faltbare Smartphones mit biegbaren Bildschirmen, sprachgesteuert mit dem Digitalassistenten Bixby: Samsung will den Markt aufmischen, so wie einst Apple mit dem iPhone. Lassen sich App-Entwickler und Nutzer überzeugen?

Der «Name» des iPhones oder Android-Handys lässt sich leicht ändern. Foto: Fernando Gutierrez-Juarez
iPhone und Android

Smartphones lassen sich umbenennen

Damit das Smartphone am PC oder im Netz identifiziert werden kann, hat es einen Namen. Wem die voreingestellte Bezeichnung nicht gefällt, der kann sie ändern.

Manchmal taucht das iPhone nicht als verbundenes Gerät auf, wenn man es an den Rechner anschließt. Das kann an der abgestellten automatischen Wiedergabe liegen. Foto: Florian Schuh
Automatische Wiedergabe

So wird das iPhone vom Windows-Computer wieder erkannt

Das iPhone mit dem Rechner verbinden, und schon lassen sich Fotos herunterladen. Doch manchmal funktioniert das nicht. Das kann daran liegen, dass eine Einstellung abgestellt ist.

Den Q8 gibt es zunächst nur als 50 TDI mit einem drei Liter großen V6-Diesel von 210 kW/286 PS und 600 Nm. Nächstes Jahr sollen weitere Motor-Typen folgen. Foto: Audi
Heimliches Flaggschiff

Audi Q8 im Test: Herr der Ringe

Audi krönt sein SUV-Programm mit dem Q8. Der trägt die Acht nicht umsonst in seinem Namen. Denn während die Technik vom Q7 stammt, erinnern Ausstattung und Ambiente eher an den A8 und machen den Geländewagen so zum heimlichen Flaggschiff der Bayern.

Bunt und einäugig: Mit nur einer Weitwinkelkamera unterscheidet sich das iPhone XR (Mitte) deutlich von den mit Dualkameras ausgestatteten iPhones XS Max (links) und XS (rechts). Foto: Robert Günther
Ein iPhone für alle

Das neue iPhone XR im Praxistest

Apple hat vor Jahren bereits mit bunten iPhone-Modellen versucht, den Kunden auch preiswertere Smartphones zur Auswahl zu stellen. Doch damals mussten sich die Käufer mit der Technologie der vergangenen Saison zufriedengeben. Beim neuen iPhone XR ist das anders.

Vodafone setzt zunehmend das relativ neue eSIM-Verfahren ein. Foto: Federico Gambarini
Digitales Verfahren

Vodafone bietet eSIM als Option an

Durch das neue eSIM-Verfahren entfällt das Einlegen der kleinen Plastik-SIM-Karte ins Handy. Vodafone bietet das digitale Verfahren zunächst als freiwillige Option neben der klassischen Variante an.