Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Reise
  3. Ausflugstipp: Eine herbstliche Wanderung von Herrsching zum Kloster Andechs

Ausflugstipp
13.10.2023

Eine herbstliche Wanderung von Herrsching zum Kloster Andechs

Rokoko-Pracht in der Klosterkirche auf dem "Heiligen Berg".
Foto: Doris Wegner

Lange nicht mehr zum Kloster Andechs hinauf gewandert... Die Wiederentdeckung eines Ausflugsklassikers als schöne Rundtour mit Kaffee-Stopp am Ammersee.

Warum nicht mal wieder hinauf nach Andechs? Lange nicht mehr dort gewesen. In der dürren Erinnerung: Wald und ein Zwiebelturm. Also höchste Zeit, Erinnerungslücken wieder zu füllen. Aber bevor es losgeht, ein kleiner Warnhinweis. Der Weg ist viel belaufen, aber kaum ausgeschildert – entweder eine gute Karte herunterladen oder mit vielen netten Leuten am Wegesrand oder mit dem gleichen Ziel ins Gespräch kommen.

Los geht es in Herrsching am Bahnhof. Der Weg zum Aufstieg durch das Kiental ist schon mal Diskussionssache. Ein Wegweiser zum Kloster Andechs findet sich nicht, aber wenn das Straßenschild Kientalstraße heißt, kann es nicht verkehrt sein. Und richtig, sie mündet in die Kientalstraße und von da an kann eigentlich nichts mehr schiefgehen. Eine Anwohnerin bestätigt unsere Vermutung. Noch ein paar Häuser und schon geht es in den schönen lichten Laubwald hinein und in einer moderaten Steigung stetig bergauf. 

Ein bewundernswerter Baumriese am Wegesrand
Foto: Doris Wegner

Oben angekommen die Frage: erst Kirche oder Einkehr?

Einmalig, wie das schon schräg fallende Licht durch die Blätter fällt. Ständiger Begleiter ist der Kienbach, über dem oft moosige Baumstämme liegen. Ein Hingucker auch die Buche am Wegesrand, deren Wurzeln sich über einen großen Findling verzweigen. Ein Wald wie ein Urwald, wie konnte man das vergessen? Einen steileren Aufstieg lassen wir links liegen, und gehen den gemächlicheren breiten Fahrweg weiter, bis links an einer Weggabelung eine Treppe auftaucht. Das ist nach gut einer Stunde der Schlussspurt direkt zum Kloster hinauf, an einer Koppel vorbei noch eine Wegwindung, und schon steht man auf dem "Heiligen Berg" vor der Frage: erst Einkehr oder erst Kirche? 

Das Bräustüberl ist für seine Schweinshaxen bekannt

Kirche! Was für eine Pracht. Üppigster Rokoko. Zeit, ein wenig innezuhalten, bevor es in den Klostergasthof oder das Bräustüberl mit den berühmten Schweinshaxen geht. 

Der Hörndlweg ist eine Variante, um zurück nach Herrsching zu gelangen.
Foto: Doris Wegner

Zurück dann wieder über die Treppen bis zu der Weggabelung und dann zunächst über den Hörndlweg in Richtung Herrsching. Der Wegweiser befindet sich etwas versteckt auf einer Brücke über den Kienbach. Auf einer Anhöhe erneut Ratlosigkeit. Nun links weiter eher Richtung Herrsching oder doch in die zunächst kurz entgegengesetzte Richtung, dafür dann ab dem Erholungsgebiet Wartaweil länger am See entlang? Ein Anwohner, der mit seinem Hund unterwegs ist, gibt uns den Tipp, einem schmalen Waldpfad bergab zu folgen. Über Ramsee, das verschwundene Dorf, geht es in Wartaweil ein kurzes Stück an der Straße entlang, bevor es nach links auf den Promenadeweg direkt am See zurück nach Herrsching geht. 

Lesen Sie dazu auch

Aber warum eilen, wenn da doch zu nette Buden sind. Ein Kaffee mit Seeblick ist das Mindeste als Belohnung für Fußmarsch und Pfadfindertum. 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.