Newsticker
Wiederaufbau-Konferenz einigt sich auf sieben Punkte für Ukraine-Unterstützung
  1. Startseite
  2. Reise
  3. Fernweh-Rezepte: Zuckerhut und Teigtaschen: So kann man auch zu Hause von Brasilien träumen

Fernweh-Rezepte
10.06.2022

Zuckerhut und Teigtaschen: So kann man auch zu Hause von Brasilien träumen

Der berühmte Zuckerhut an der Küste von Rio de Janeiro.
Foto: Snehit Adobe stock

Zum brasilianischen Lebensgefühl gehören Snacks. Und in Brasilien sind besonders die Risole de Queijo beliebt.

Wenn man schon nicht ohne Weiteres in die Welt reisen kann, dann holen wir sie uns nach Hause. In unserer Serie „Hungrig auf die Welt“ wollen wir Ihr Fernweh füttern. Jede Woche ein schöner Reisemoment und ein Rezept – für einen schönen Abend. Oder eine etwas andere Pause im Homeoffice. Aber kosten Sie selbst …

Die Vorfreude auf Brasilien

Gleich hoch mit der Seilbahn zum Zuckerhut, dem Wahrzeichen von Rio de Janeiro, und erst mal den Blick genießen. Was für ein Ausblick! Weite, Urlaubsvorfreude, Kopf „freiwehen“ lassen. Nach all den Monaten im Homeoffice und ohne größere Reisen bringt einen das wahrscheinlich am schnellsten in Reisestimmung. Und jetzt? Wie wäre es nun endlich mit einem Welcome-Drink? Vielleicht einen Batida de Maracuja, diesen leichten exotischen Sommer-Aperitif. Besser kann ein Urlaub kaum starten.

Risole de Queijo.
Foto: Adobe Stock

Das Rezept für Risole de Queijo

Zutaten für ca. 25 Portionen Risole de Queijo mit Käse, Tomaten und Kräutern: 1 Zwiebel, 60 ml Sonnenblumenöl, 500 ml Milch, 1 EL Gemüsebrühe (Pulver), ca. 500 g Mehl.

Für die Füllung: 3 Tomaten, 250 g Käse (z. B. Mozzarella, Bergkäse), 1 Stängel Basilikum, getrockneter Oregano. Außerdem: 2 Eier (Größe L), 250 g Paniermehl, Öl zum Frittieren.

So geht’s: Zwiebel schälen und fein hacken, in einem Topf etwas Öl erhitzen, Zwiebel glasig dünsten, dann Milch, Brühe und das restliche Öl zum Kochen bringen. Den Topf vom Herd nehmen und das Mehl zugeben, dabei kräftig umrühren, bis eine glatte Masse entsteht, dann abkühlen lassen. Sobald der Teig abgekühlt ist, für ca. 5 Minuten mit der Hand kneten.

Lesen Sie dazu auch

Für die Füllung Tomaten waschen, entstielen und würfeln. Käse würfeln, Basilikum waschen, trocken schütteln und fein hacken. Alles in einer Schüssel mit 1 Prise Oregano vermengen.

Den Teig mithilfe eines Nudelholzes ausrollen und mit einem Glas oder Ausstecher Kreise ausstechen. Nun jeweils einen (!) Teelöffel Füllung in die Mitte jedes Teigkreises geben, zuklappen, sodass eine Halbmondform entsteht, und an den Enden mit den Fingern etwas andrücken, damit sie wirklich gut verschlossen sind.

Für die Panade Eier mit einer Prise Salz verquirlen, Paniermehl in einen tiefen Teller geben. Die Teigtaschen in den Eiern, dann im Paniermehl wenden.

In einer Pfanne großzügig Öl erhitzen, die Teigtaschen goldbraun ausbacken und anschließend kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen. Noch heiß genießen.

Übrigens: Der Snack Risole de Queijo gehört in Brasilien zu den beliebtesten Salgadinhos, was übersetzt auch nichts anderes als Happen oder eben Snack bedeutet. Die Teigtaschen werden im ganzen Land in allen möglichen Größen hergestellt, es gibt eine Vielzahl an Füllungen, darunter auch vegetarische Varianten mit Brie und Aprikosenkonfitüre.

Das Rezept stammt aus dem Buch „Brasilien. Das Kochbuch“. EMF-Verlag, 225 Seiten, 33 Euro.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.