Amoklauf
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Amoklauf"

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: Matthias Balk/dpa
Was geschah am ...

Kalenderblatt 2019: 1. November

Das aktuelle Kalenderblatt für den 1.

Polizisten in Spezialausrüstung in der Nähe des Olympia-Einkaufszentrums (OEZ). Das Bayerische Landeskriminalamt stuft die Tat als politisch motiviert ein. Foto: Felix Hörhager/dpa
Drei Jahre nach Anschlag

Ermittler: Münchner Amoklauf war rechtsradikal motiviert

Lange sorgte die Bewertung der Motive für den Münchner Anschlag von 2016 für heftige Debatten: Eine rassistische Tat oder persönliche Rache eines 18-Jährigen für Kränkungen? Nach jahrelangen Ermittlungen schwenken die Behörden um.

Copy%20of%20KatSchutz006(1).tif
Neu-Ulm/Weiler

Was tun bei einem Amoklauf? Polizei und Retter proben Ernstfall

Plus Polizei, Feuerwehr und Sanitäter proben in einer Übung im Landkreis Neu-Ulm den Katastrophenfall. Die Szenen, die sich am Samstag abspielen, sind teils beklemmend.

KatSchutz004.jpg
Neu-Ulm

Katastropheneinsatz: Polizei trainiert Amok-Alarm

Rettungskräfte üben in Neu-Ulm den Ernstfall: Ein Einsatz wegen Amoklaufs in der Ratiopharm-Arena.

Die Unfallstelle im hessischen Limburg. Foto: Thorsten Wagner/dpa
Bisher kein Hinweis auf Terror

Haftbefehl gegen Tatverdächtigen von Limburg erlassen

Der Lkw-Vorfall von Limburg ruft Erinnerungen an den Terroranschlag in Berlin wach - aber auch an den Amoklauf eines psychisch labilen Mannes in Münster. Die Hintergründe sind noch offen, aber nach und nach werden Details zu dem syrischen Verdächtigen bekannt.

Ein Polizist dokumentiert mit einer Kamera die Unfallstelle in Limburg. Foto: Sascha Ditscher/dpa
Lkw-Unfall in Hessen

Syrer verursacht Lkw-Zusammenstoß in Limburg - Haftbefehl erlassen

In Limburg hat ein Syrer mit einem gestohlenen LKW Fahrzeuge gerammt. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen. Neun Menschen wurden verletzt.

In Kitzbühel ermittelt die Polizei wegen fünffachen Mordes. Foto: Zoom.Tirol/APA/dpa
Täter stellt sich der Polizei

Motiv war Eifersucht: Fünf Menschen in Kitzbühel erschossen

Am Rathaus weht als Zeichen der Trauer die schwarze Flagge. In Kitzbühel müssen fünf Menschen sterben, weil ein 25-Jähriger nach eigenen Angaben seine Eifersucht nicht im Griff hat.

DSC_8422.jpg
Kommentar

Die Polizei kommt nicht um Social Media herum

Die Polizei muss auf soziale Netzwerke setzen. In Notsituationen kann entscheidend sein, dass Informationen schnell ankommen. Kritik daran ist trotzdem berechtigt.

Greta Thunberg spricht bei einer Kundgebung in New York. Foto: Vanessa Carvalho/ZUMA Wire
Aktivisten

Greta, Emma & Co.: Diese elf Menschen unter 25 wollen die Welt verändern

Ein Leben im Kriegsgebiet, ein Amoklauf an der Schule, kein Recht auf Bildung - das sind nur einige Gründe, warum Jugendliche zu Aktivisten werden. Ein Überblick.

FBI-Agenten am Ort einer Explosion in Austin. Nach einer Serie von Paketbomben-Anschlägen in der ersten März-Hälfte sind in der texanischen Stadt erneut zwei Menschen bei Explosionen verletzt worden. Foto: Nick Wagner/AP
Kreis Haßberge

13-Jähriger ruft mit Amokdrohung FBI auf den Plan

Ein junger Gamer aus Unterfranken drohte den Entwicklern des Spiels League of Legends mit einem Amoklauf am Firmensitz in den USA. Das FBI alarmierte das LKA.

Holzkreuz zum Amoklauf vor OEZ
München

Nach Amoklauf in München: Familie des Täters zurückgekehrt

Der Amokschütze David S. hatte am Olympia-Einkaufszentrum neun Menschen und sich selbst erschossen. Seine Familie ist nun in den Raum München zurückgekehrt.

Anfang August: Ein Absperrband der Polizei vor dem Ort des Massakers im texanischen El Paso. Foto: Rudy Gutierrez/FR46996 AP
22 Tote in Walmart-Filiale

Blutbad in El Paso: Mutmaßlichem Täter droht Todesstrafe

Nachrichten über Massaker und Amokläufe sind in den USA zur traurigen Routine geworden. Der mutmaßliche Todesschütze von El Paso wird nun zur Rechenschaft gezogen. Der Vorwurf lautet Mord - darauf steht in Texas die Todesstrafe.

Die Drogerieketten CVS und Walgreens sowie die Lebensmittelkette Wegmans Food Market haben sich den Einzelhändlern angeschlossen, die keine offen getragenen Schusswaffen mehr zulassen wollen. Foto: M. Spencer Green/AP
Fast 30.000 Filialen

Tausende US-Supermärkte gegen offen getragene Waffen

In den USA ist Waffenbesitz sogar von der Verfassung geschützt. Doch angesichts zahlreicher Massaker und Amokläufe wächst das Unbehagen. Einzelhändler haben jetzt einen Schritt gegen die Waffenkultur unternommen.

88327284.jpg
USA

Kugelsichere Rucksäcke: US-Familien rüsten für neues Schuljahr auf

Zum Schulstart in den USA gibt es einen Run auf kugelsichere Schulranzen und Sitzkissen. So wollen Eltern ihre Kinder im Falle eines Amoklaufs schützen.

Copy%20of%20die_empoerten_von_ruth_walz.tif
Salzburger Festspiele

"Die Empörten" zeigt ein hochaktuelles Gesellschaftsbild

Plus Es sind Wahlen und die Spitzenkandidatin kann keinen Schatten auf ihrer Person gebrauchen: Theresia Walser beeindruckt mit ihrem uraufgeführten Drama "Die Empörten".

Demonstranten in Dayton fordern ein schärferes Waffenrecht. Foto: John Minchillo/AP
Massaker in El Paso und Dayton

Trump besucht Tatorte und kontert Kritik an seiner Rhetorik

Der US-Präsident besucht die Tatorte der jüngsten Massaker. Doch dort ist er nicht unbedingt willkommen. Vor allem in der Grenzstadt El Paso schlägt ihm Kritik entgegen. Er selbst sieht dafür keinen Anlass.

Copy%20of%20prozess.tif
Augsburg

Hals aufgeschlitzt: So lange muss Cesar G. ins Gefängnis

Plus Er nahm Drogen, fühlte sich verfolgt: Cesar G. schlitzte im Jahr 2018 einer 32 Jahre alten Frau den Hals auf. Sie überlebte nur knapp. Nun ist er verurteilt worden.

Copy%20of%20Mordversuch_Rosenau.tif
Prozess in Augsburg

Hals aufgeschlitzt: Warum griff der Angeklagte zur "Teufelsdroge"?

Plus Cesar G. hat einer Augsburgerin den Hals aufgeschlitzt. Er litt unter seiner Homosexualität - und glaubte im Drogenwahn, jeder kenne Nacktfotos von ihm.

Mordversuch Rosenau.jpg
Augsburg

Hals aufgeschlitzt: Das Opfer ist dem Tod nur knapp entronnen

Plus Eine Altenpflegerin wird in Augsburg von einem Mann mit einer Glasscherbe attackiert. Vor Gericht geht es auch darum, dass ihr Leben am seidenen Faden hing.

Mordversuch Rosenau.jpg
Prozess in Augsburg

Angeklagter schlitzt Frau den Hals auf: "Ich fühle mich wie ein Monster"

Plus Ein Mann läuft im Juli 2018 Amok. Er schlitzt einer jungen Frau in Augsburg den Hals auf - ein Zufallsopfer. Was hat ihn zu diesem mörderischen Trip getrieben?

Sibylle Bergs «Hass-Triptychon - Wege aus der Krise» ists ein Stück voller Gesellschaftskritik. Foto: Soeren Stache
Gesellschaftskritik

Uraufführung von Berg-Stück in Wien - Hass bis zum Inferno

Konsumenten ohne Lust, Suchende, Verlorene stehen in Sibylle Bergs "Hass-Triptychon" im Mittelpunkt. Das Stück schwingt wild die Keule der Gesellschaftskritik und fragt: Was ist normal? Und wohin mit dem ganzen Hass?

BHO_2901.jpg
Schongau

Schongau: Amok-Warnung löst Großeinsatz aus

An der Berufsschule in Schongau läuft eine Warndurchsage vor einem Amoklauf. Warum die Polizei schnell wieder abrücken kann.

Copy%20of%20Schuelermedientag_Mindeltal_Schulen_3Mai19_3.tif
Landkreis Günzburg

Die Günzburger Zeitung auf Schulbesuch: Fakten statt Fakes

Redakteure geben anlässlich des Internationalen Tages der Pressefreiheit Einblicke in ihre Arbeit. Warum man neugierig bleiben, aber nicht leichtgläubig sein sollte.

Zuhause%20bei%20Karin%20Sternberg-008.jpg
Schwabmünchen

Bilder aus Schwabmünchen hängen schon bald in New York

Hausbesuche: Karin Sternberg erzählt über ihren Weg in die Kunst. Einige Bilder sind jedoch aus einem ganz besonderen Grund mit ihrem Künstlernamen signiert.

Was nach der Bluttat in den USA einsetzt, kann als trauriges Muster der Wiederholung beschrieben werden. Einer Welle des Entsetzens und guten Wünschen für die Opfer («thoughts and prayers») folgen wütende, verzweifelte Appelle für schärfere Waffengesetze. Foto: Ian Witlen/Rmv
USA

Nach Amoklauf: Lehrer in Florida dürfen künftig Waffen tragen

Nach dem Amoklauf an der Parkland-High School im US-Bundesstaat Florida hatten Tausende schärfere Waffengesetze gefordert. Die Politik entschied ins Gegenteil.