Attentat
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Attentat"

Rodrigo Londoño war der Oberkommandierende der linken Guerilla.
Einsatz der Polizei

Attentat gegen Farc-Parteichef vereitelt

Eine Splittergruppe der Farc-Guerilla plante ein Attentat auf Rodrigo Londoño. Die kolumbianische Polizei konnte noch rechtzeitig eingreifen.

«Es gibt die begründete Hoffnung auf eine Unterstützung unserer Ermittlungen und auf belastbare Hinweise von der russischen Seite», sagt Seehofer.
Rechtsextremismus

Innenminister Seehofer warnt vor rechter Gefahr

Nach dem Anschlag von Halle und dem Attentat auf den Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke will Innenminister Horst Seehofer stärker gegen Rechtsextremismus vorgehen.

Wolfgang Schäuble sitzt seit einem Attentat auf ihn im Rollstuhl.
Bundestagspräsident

„Richtig scheiße“: Schäuble spricht über sein Leben im Rollstuhl

Seit fast drei Jahrzehnten ist der CDU-Politiker gelähmt. Nie hat er so offen über seinen schwierigen Alltag nach dem Attentat gesprochen wie heute.

Polizei am Tatort eines Vorfalls auf der London Bridge im Zentrum Londons.
Großbritannien

Was wirklich beim Attentat in London geschah

Stunden nach dem Attentat werden verstörende Details bekannt: Der Täter nahm an einem Seminar teil. Dann stach er zu. Mutige Passanten stoppten ihn.

Thüringens AfD-Vorsitzender Björn Höcke holte mit seiner Partei ein starkes Ergebnis bei der Landtagswahl.
Kommentar

Starke AfD in Thüringen: Rechtsradikales Alarmzeichen

Wird die AfD im Osten trotz ihrer rechtsradikalen Positionen gewählt - oder vielleicht genau deshalb? Die Wahl in Thüringen zeigt eine dramatische Entwicklung.

Die Trauer und der Schrecken waren groß, als am Olympia-Einkaufszentrum im Norden Münchens ein junger Amokschütze am 22. Juli 2016 neun Menschen und dann sich selbst erschoss.
München

Ermittler bewerten OEZ-Attentat neu: Rechtsradikal motiviert

Im Juli 2016 erschoss David S. (18) neun Menschen und sich selbst am Olympia-Einkaufszentrum. Nun hat das LKA das Attentat neu bewertet - als rechtsradikale Tat.

Blumen und Kerzen erinnern vor dem Döner-Imbiss, einem der Tatorte des Anschlags von Halle, an die Opfer.
Anschlag

Nach Attentat in Halle: Polizei ermittelt gegen zwei Männer in NRW

Nach dem Anschlag in Halle, bei dem zwei Menschen starben, ermittelt die Polizei nun gegen zwei Männer aus NRW. Sie sollen Schriften des Täters verbreitet haben.

Rainer Wendt, Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), fordert nach dem Attentat in Halle von der Politik mehr Geld für den Schutz jüdischer Einrichtungen in Deutschland.
Nach Halle-Attentat

Rainer Wendt fordert mehr Geld für den Schutz jüdischer Einrichtungen

Exklusiv Der Chef der Polizei-Gewerkschaft fordert Einheiten, um Synagogen zu schützen. Dauerhaften Polizeischutz befürwortet jedoch nur eine Minderheit der Deutschen.

Trauer in Halle: Der Attentäter wollte ein Blutbad in einer Synagoge anrichten.
Attentat

Terroranschlag von Halle: Harte Kritik an der AfD wird lauter

Nach der Tat von Halle wird Kritik an der AfD lauter - sie sei der "politische Arm des Rechtsterrorismus". Auch eine Verfassungsschutz-Beobachtung wird gefordert.

"Kein Platz für Antisemiten" steht auf einem Pappschild, das auf dem Marktplatz in Halle inmitten von Blumen und Kerzen liegt.
Attentat

Attentäter von Halle gesteht Tat und Motiv

Das Attentat von Halle sorgt für Bestürzung. In seinen Vernehmungen ist Stephan B. redselig - und bestätigt den Verdacht eines rechtsextremistischen Motivs.

Bürgermeisterin Silvia Kugelmann erreichten Hassbriefe und Drohungen. Sie ging damit in die Öffentlichkeit. 
Kutzenhausen/Berlin

Interview: Das Attentat von Halle hat sie doppelt schockiert

Kutzenhausens Bürgermeisterin Silvia Kugelmann spricht in Berlin mit Ministerin über das Thema Gewalt. Stunden später wird es Realität.

Polizeieinsatz bei der 100-Jahr-Feier der Augsburger Synagoge im Jahr 2017. Eine 24-Stunden-Bewachung des jüdischen Gotteshauses gibt es in Augsburg nicht.
Augsburg

Immer wieder Anfeindungen: Synagoge soll besser geschützt werden

Plus Die jüdischen Gläubigen in Augsburg erfahren während eines Gottesdienstes vom Attentat in Halle. Die Leiterin des jüdischen Museums sieht ein Sicherheitsproblem in Augsburg.

Stephan B. soll vor der Synagoge und in einem nahen Döner-Imbiss zwei Menschen erschossen und mindestens zwei weitere verletzt haben. Er floh und wurde noch am Mittwoch festgenommen.
Attentat in Halle

Stephan B. überträgt Halle-Attentat live - Tausende sehen Video

Fünf Menschen verfolgen im Live-Stream bei Twitch, wie ein mutmaßlicher Rechtsextremist zwei Menschen tötet. Dann verbreitet sich das Video weiter.

Nach dem Attentat in Halle hat die Polizei aus Sicherheitsgründen auch Beamte vor der Ulmer Synagoge postiert.
Ulm

Nach Attentat in Halle: Polizeischutz für Ulmer Synagoge

Nach den tödlichen Schüssen in Halle (Sachsen-Anhalt) hat die Polizei Präsenz vor der Ulmer Synagoge gezeigt.

Türkei

Vier Tote bei Attentat im Südosten der Türkei

Mindestens vier Menschen sind in der Südosttürkei durch ein Attentat mit einer Sprengfalle ums Leben gekommen. Mehrere Menschen wurden verletzt.

Das Attentat auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz beschäftigt die berliner Justiz auch zweieinhalb Jahre später noch.
Attentat auf Weihnachtsmarkt

Nach Terroranschlag: Polizei Berlin stellt Erkenntnisse vor

Der Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz beschäftigt weiterhin die Justiz. Die Polizei stellt heute einen Erkenntnisbericht vor.

Attentat auf Oktoberfest: Keine Klarheit?

Ermittlungen stehen vor dem Abschluss

Ein Soldat wacht vor einer Kirche in Colombo, die Schauplatz eines der Anschläge an Ostern war.
Sri Lanka

Explosionen bei Razzia

Hinweise der Geheimdienste auf weitere Attentate. Reisen werden kostenlos storniert. Warum die Zahl der Opfer korrigiert wurde

In der Osternacht gab es ein Osterfeuer vor dem Augsburger Dom.
Ostergottesdienst

Bischof Konrad Zdarsa gedenkt der Opfer in Sri Lanka

Geistlicher hält ein Plädoyer für einen Glauben von Herzen, der nicht nach Beweisen sucht

Papst Franziskus erteilt den Segen „Urbi et Orbi“.

Terror überschattet Osterfeier

Friedensappell von Papst Franziskus

Verena Schöndorfer (im Bild mit ihrem Freund zwei Tage vor den Bombenexplosionen), Tochter von LT-Redakteur Dieter Schöndorfer, war zur Zeit der Terroranschläge auf Sri Lanka. 
Landsberg

Attentate in Sri Lanka: Die Angst um das eigene Kind

Plus  Der LT-Redakteur Dieter Schöndorfer verbrachte nach den Attentaten bange Stunden in Landsberg. Er wartete auf eine Antwort seiner Tochter, die Urlaub in Sri Lanka macht. 

Unbändige Freude bei den Mitarbeitern der «Sun-Sentinel».
Berichte nach Schulmassaker

Pulitzer-Preis für US-Lokalzeitung "Sun-Sentinel"

Dramatische Ereignisse wie das Schulmassaker an einer High School in Florida stellen Journalisten auf harte Proben. Für ihre Berichte nach dem Attentat in Parkland bekommt eine Zeitung die begehrteste Auszeichnung der Branche. Auch große US-Blätter räumen ab.

Vor drei Jahren war es ungewiss, ob Edmund aus Hongkong die Axt-Attacke eines Islamisten überleben würde. Jetzt hat er seine Tungtung geheiratet.
Hongkong

Opfer des Würzburger Axt-Attentats geben sich das Jawort

Edmund und Tungtung aus Hongkong wurden bei dem islamistischen Attentat in einem Zug bei Würzburg schwer verletzt. Nun, drei Jahre später, haben sie geheiratet.

Kurz nach der Gift-Attacke: Eine Überwachungskamera zeigt Kim Jong Nam (graue Jacke) auf dem Flughafen von Kuala Lumpur (Malaysia).
Ein gnädiges Urteil

Drei Jahre Haft für Attentat auf Kim Jong Uns Halbbruder

Der Giftanschlag auf den Halbbruder von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un war einer der spektakulärsten Politmorde der letzten Jahre. Aufgeklärt wird er wohl nie. Der Prozess geht mit einem sehr gnädigen Urteil zu Ende.

Im Prozess um das tödliche Gift-Attentat gegen den Halbbruder von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un droht der letzten verbliebenen Angeklagten keine Todesstrafe mehr.
Malaysia

Attentat auf Halbbruder von Kim Jong Un: Milde Strafe für Vietnamesin

Das Attentat gegen Kim Jong Uns Halbbruder machte 2017 Schlagzeilen in aller Welt. Die letzte verbliebene Angeklagte entgeht in Kuala Lumpur der Todesstrafe.