Schlagworte /

Blauzungenkrankheit

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

DSC_6317.jpg
Tiere

Blauzungenkrankheit: Landkreis lässt Impfung zu

Virus kann Rinder und Schafe betreffen. 2009 schlug Impfzwang hohe Wellen

Eine von der Blauzungen-Krankheit betroffenen Kuh in einem Stall bei Aachen. Foto: Ralf Roeger/Archiv
Agrar

Blauzungenkrankheit: Keine erkrankten Tiere, aber Impfungen

Nach dem Ausbruch der für Rinder und Schafe gefährlichen Blauzungenkrankheit im europäischen Ausland lassen Landwirte in mehreren Bundesländern ihre Tiere impfen.

1801672514Amtsblatt_Ries.eps

Copy%20of%20VZG_-_Beste_Z%c3%bcchter_Ellenrieder_%2b_Sch%c3%bcssler.tif
Versammlung

Braunviehzüchter steigern Milchleistung erneut

Viehzucht-Genossenschaft Kirchheim-Könghausen trotz abnehmender Mitgliederzahl weiter im Aufwind

Copy of FS_AZ_B-IZ_LOK_118525545.tif
Blauzungenkrankheit

Nur ein Betrieb impft noch seine Rinder

Seit 2010 ist Prophylaxe freiwillig. 2009 schlugen im Landkreis Aichach-Friedberg zwischen Gegnern und Befürwortern der Impfung die Wellen noch hoch

Copy of IMG_0376.tif
Blauzungenkrankheit

Nur ein Betrieb impft noch seine Rinder

Seit 2010 ist Prophylaxe freiwillig. 2009 schlugen im Landkreis zwischen Gegnern und Befürwortern der Impfung die Wellen noch hoch

Copy of 130594571.tif

Impfgegner bekommen Geld zurück

Blauzungenkrankheit:Bauern und der Freistaat einigen sich

Impfrebellen werden zur Kasse gebeten

Impfrebellen werden zur Kasse gebeten

Ebershausen Für Familie Sauter aus Ebershausen war es eine Genugtuung, als sich Bayerns Umweltminister Markus Söder im Oktober 2009 gegen eine generelle Impfpflicht für Blauzungenkrankheit aussprach. Genau das hatten die Landwirte gefordert. Und genau deshalb hatten sie ihre Tiere nicht impfen lassen. Sie wollten trotz angedrohtem Zwangsgeld ihre Tiere nicht vergiften - auch zum Schutz der Verbraucher. Jetzt müssen die Sauters teuer dafür bezahlen: Weil sie vor zwei Jahren eine Einspruchsfrist nicht eingehalten hatten, müssen sie ein Bußgeld von 3700 Euro aufbringen.

Impfgegner laden zum Infotag ein

Aichach-Friedberg (nsi) - Nach der Demo vor dem Landratsamt im Juli machen die Impfgegner im Wittelsbacher Land weiter mobil. Stephan Kreppold aus dem Aichacher Stadtteil Wilpersberg ist einer der drei Landwirte, die ihre Tiere nicht, wie gesetzlich vorgeschrieben, gegen die Blauzungenkrankheit impfen lassen. Auf seinem Biolandhof findet am Sonntag, 20. September, von 10 bis 16 Uhr ein Informationstag statt.

blauzungenkrankheit-impfung-160809
Blauzungenkrankheit

Impfgegner laden zum Infotag ein

Nach der Demo vor dem Landratsamt im Juli machen die Impfgegner im Wittelsbacher Land weiter mobil. Stephan Kreppold aus dem Aichacher Stadtteil Wilpersberg ist einer der drei Landwirte, die ihre Tiere nicht, wie gesetzlich vorgeschrieben, gegen die Blauzungenkrankheit impfen lassen. Von Nicole Simüller