Brexit
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Bild: Alberto Pezzali, dpa

Hier lesen Sie die News rund um den Brexit. Unsere Artikel liefern die Neuigkeiten, Informationen und Hintergründe zum EU-Austritt von Großbritannien. Nach jahrelangem Ringen wurde der Brexit am 31. Januar 2020 Wirklichkeit. Doch damit ist längst noch nicht alles geklärt: Bis Ende des Jahres gilt eine Übergangsfrist, in der sich wenig ändert. Bis zum Ablauf dieser Frist müssen die EU und Großbritannien ihre künftigen Beziehungen festlegen - unter anderem beim Handel.

Bei einem Brexit-Referendum im Juni 2016 hatten sich 51,89 Prozent der Menschen für einen EU-Austritt von Großbritannien entschieden. Politisch sorgte das lange für Chaos. Das zerstrittene Parlament konnte sich jahrelang nicht darauf einigen, wie der Austritt ausehen soll. Das Datum wurde mehrfach verschoben, Premierministerin Theresa May stürzte.

Auch ihr Nachfolger Boris Johnson hatte einen schweren Start und scheiterte zuerst mit seinem Brexit-Deal im britischen Parlament. Durch eine Neuwahl im Dezember 2019 holte er aber die nötige Mehrheit mit seinen Konservativen, um das Abkommen durchzusetzen und Großbritannien aus der EU zu führen. Auf dieser Seite finden Sie unsere Artikel mit den News rund um den Brexit, der Großbritannien und die EU weiterhin beschäftigt.

Artikel zu "Brexit"

Die EU und Großbritannien verhandeln weiterhin über die künftigen Beziehungen anch dem Brexit.
Beziehungen nach dem Brexit

McAllister ruft Johnson zu Kompromiss mit EU auf

Die Verhandlungen über die Beziehungen zwischen der EU und Großbritannien nach dem Brexit stecken fest. Die EU pocht auf ein Einlenken Großbritanniens.

Johnson ist das Gesicht einer Kampagne, die die Briten dazu bringen soll, sich mehr zu bewegen.
Glosse

Abspecken: Britischer Premier Johnson wird zum Fitness-Guru

Übergewicht gilt als Risikofaktor für Corona. Deshalb sollen die Briten abspecken. Premierminister Boris Johnson geht mit gutem Beispiel voran.

Die Automobil- und Zuliefererindustrie – das Foto zeigt Getriebewellen – ist von der Krise besonders betroffen. Weitere Entlassungen werden befürchtet.
Konjunkturumfrage

Schwäbische Metall- und Elektroindustrie fürchtet Stellenabbau

Plus Wie gewaltig die schwäbische Metall- und Elektroindustrie unter der Corona-Krise leidet, zeigt eine aktuelle Umfrage unter den Unternehmen. Der Verband fordert weitere Hilfen.

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.
Was geschah am ...

Kalenderblatt 2020: 24. Juli

Das aktuelle Kalenderblatt für den 24.

Immer etwas zerzaust unterwegs: Boris Johnson regiert die Briten seit genau einem Jahr.
Großbritannien

Zwischen Corona und Brexit: Das verrückte erste Jahr von Boris Johnson

In der Corona-Krise steht Großbritannien schlecht da. Doch mit dem Brexit und anderen Versprechen Polit-Showmaster hat Boris Johnson die Briten hinter sich geschart.

Der Chefunterhändler der Europäischen Union für den Brexit, Michel Barnier, trifft in der 10 Downing Street ein.
EU-Unterhändler Michel Barnier

Handelsabkommen mit Großbritannien derzeit unwahrscheinlich

Zum 1. Januar 2021 kommt nach dem Brexit auch der wirtschaftliche Bruch mit Großbritannien. Ein Partnerschaftsabkommen soll eigentlich die neuen Wirtschaftsbeziehungen regeln. Aber derzeit sieht es nicht danach aus.

Benedict Cumberbatch bei der Premiere von «Doctor Strange» in Berlin.
Kino

Benedict Cumberbatch könnte der nächste James Bond werden

Seit zehn Jahren gehört Benedict Cumberbatch zur A-Liga des Schauspiels – und hat nun den nächsten großen Auftritt. Ein schnurgerader Lebensweg zur Ikone?

Corona-Krise

Reise von den Alpen ins Ries: Wie heimische Betriebe in die Zukunft blicken

Plus Kurzarbeit, fehlende Aufträge und ausbleibende Gäste: Die Corona-Pandemie verunsichert die Wirtschaft. Aber wie sehr eigentlich? Ein Besuch bei Unternehmern, deren Jobs sich durch die Krise verändert haben.

Statt diese Woche England nimmt Sebastian Heisele erst Mitte August Wales ins Visier.
Dillingen

Golf: Sebastian Heiseles kleiner Brexit

Plus Nach zwei Turnieren in Österreich fliegt der Golf-Profispieler Sebastian Heisele nicht wie zunächst geplant nach England – trotzdem gibt es für den Dillinger bald Grund zum Feiern.

Premier Boris Johnson spricht während eines Besuchs im Hauptquartier des London Ambulance Service NHS Trust mit einem Sanitäter.
Wissenschaftler warnen

Großbritannien in der Klemme: Corona und Brexit-Folgen

Hofft auf das Beste, aber seid auf das Schlimmste vorbereitet: So könnte man jüngste Warnungen britischer Forscher vor einem zweiten großen Corona-Ausbruch zusammenfassen. Doch es ist nicht das einzige Problem, auf das Großbritannien zusteuert.

Sir Patrick Vallance, Gesundheitsexperte aus Grobritannien und Regierungsberater, spricht während einer Pressekonferenz zur aktuellen Situation im Kampf gegen das Coronavirus.
Wissenschaftler warnen

London in der Klemme: Neue Corona-Welle und Brexit-Folgen

Hofft auf das Beste, aber seid auf das Schlimmste vorbereitet: So könnte man jüngste Warnungen britischer Forscher vor einem zweiten großen Corona-Ausbruch zusammenfassen. Doch es ist nicht das einzige Problem, auf das Großbritannien zusteuert.

Die Dänen wissen, wie man glücklich wird. Einige Hinweise darauf finden Besucher auch im Glücksmuseum, das nun im Stadtkern von Kopenhagen eröffnet wurde.
Tipp für Dänemark-Urlauber

Glücksmuseum in Kopenhagen eröffnet

Laut dem World Happiness Report gehört Dänemark schon seit einigen Jahren zu den drei glücklichsten Ländern der Erde. Was den dänischen Weg zum Glück so besonders macht, können Besucher nun in einem Museum in Kopenhagen erfahren.

Andrzej Duda (Mitte), hier mit seiner Frau Agata Kornhauser-Duda (M, l) und Tochter Kinga (M, r) sowie einigen Unterstützern, wurde als polnischer Präsident wiedergewählt.
Kommentar

Duda wiedergewählt: Polen droht viel Hass und wenig Hoffnung

Die Wiederwahl von Andrzey Duda verheißt nichts Gutes. Dabei bräuchte Deutschland dringend einen Neuanfang im Verhältnis zum östlichen Nachbarn Polen.

Karosseriebau im Volkswagen-Werk in Zwickau.
Abkommen gefordert

BDI warnt vor "wirtschaftlichem Desaster" beim Brexit

Einigen sich EU und Großbritannien nicht auf ein Abkommen nach der Brexit-Übergangsphase, drohen Zölle, unterschiedliche Standards und Chaos im Handel. Der deutsche Industrieverband rechnet mit einer Katastrophe.

Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht im Plenum des Europäischen Parlaments.
Bundeskanzlerin in Brüssel

"Zu Großem fähig": Merkel wirbt mit Leidenschaft für Europa

Selten gibt sich Angela Merkel beim Thema Europa persönlich und leidenschaftlich. Zu Beginn der deutschen EU-Ratspräsidentschaft trifft sie einen neuen Ton und findet viel Unterstützung. Doch einer ist definitiv anderer Meinung.

Ein Barkeeper zapft in London mit Mundschutz und Visier ein Glas Bier.
Pandemie

In London öffnen die Pubs: Das Ende der Durststrecke

Plus Mehr als drei Monate waren die Kneipen in London wegen der Corona-Krise geschlossen. Am Wochenende öffneten sie wieder. Und das ist im Land der Pubs weit mehr als eine schnöde Lockerung.

Bundeskanzlerin Angela Merkel bei einer China-Reise im September 2019, hier mit Li Keqiang, Ministerpräsident von China, bei einem Empfang mit militärischen Ehren vor der Großen Halle des Volkes.
Analyse

Sicherheitsgesetz für Hongkong: Warum Deutschland stärker ist, als es glaubt

Hongkong wurde die Freiheit geraubt. Wieder hat es die Bundesregierung nicht geschafft, sich klar gegenüber China zu positionieren. Dabei könnte Merkel viel mehr Einfluss nehmen.

Deutschland und Kanzlerin Angela Merkel haben die EU-Ratspräsidentschaft übernommen.
Kommentar

Brexit-Drama: Die Briten sollten nicht auf Merkel hoffen

In London hofft man, dass die Kanzlerin einen harten Bruch mit der Europäischen Union verhindern wird. Das könnte sich als fatale Fehleinschätzung erweisen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ursula von der Leyen  sind per Videoschaltung verbunden.
EU-Ratspräsidentschaft

Angela Merkel und Ursula von der Leyen müssen sich in Brüssel beweisen

Angela Merkel und Ursula von der Leyen müssen die EU nun gemeinsam führen. Was sie verbindet, sind vor allem ihre Unterschiede.

Verhandlungsrunde über die künftigen Handelsbeziehungen der EU und Großbritannien.
"Erhebliche Unterschiede"

Rückschlag für EU-Handelsgespräche mit Großbritannien

Neuen Schwung wollten Brüssel und London diese Woche in die völlig verkanteten Gespräche über ein Abkommen nach dem Brexit bringen. Doch von neuer Dynamik ist wenig zu spüren.

Die Deutschland- und die Europaflagge vor dem Reichstagsgebäude. Deutschland übernimmt ab heute für ein halbes Jahr die EU-Ratspräsidentschaft.
Merkel erwartet "ernste Zeit"

Deutschland startet im EU-Vorsitz

Die Corona-Krise hält die Welt weiter in Atem. Nun schlüpft Deutschland in die Rolle des Konfliktlösers und Vermittlers. Es warten große Aufgaben.

Warnte vor den wirtschaftlichen Folgen eines weiteren Corona-Lockdown: IHK-Vizepräsident Michael Proeller
Landkreis Augsburg

Landkreis Augsburg: Jede zweite Firma steht mit dem Rücken zur Wand

Plus Von viel verarbeitendem Gewerbe und viel Export profitierte das Augsburger Land schon lange. Doch nun beeinflussen Corona und Brexit Lehrstellen und Jobs.

Bis Ende des Jahres übernimmt Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft.
Ratspräsidentschaft der EU

Last der Erwartungen: Deutschland übernimmt den EU-Vorsitz

Mitten in einer historischen Krise übernimmt das bevölkerungsreichste und wirtschaftsstärkste Land den Vorsitz der 27 EU-Staaten. Was man über die deutsche Ratspräsidentschaft wissen muss.

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Coronavirus

Das Corona-Update vom 29. Juni

Jeden Tag laufen unzählige Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig war – mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

Die Brexit-Vorbereitungen sind durch die Corona-Krise erschwert worden, aber nicht unmöglich. Für viele Unternehmen haben sich bestehende Planungsunsicherheiten verstärkt.
Brexit

Die Corona-Krise verstärkt Unsicherheiten in Brexit-Vorbereitungen

Am Dienstag endet die Frist, um die Brexit-Verhandlungen noch verlängern zu können. Inzwischen rechnet ein Drittel der deutschen Unternehmen mit einem "No-Deal-Brexit".