Doping
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Doping"

Copy%20of%2082256099.tif
Doping

Das Doping-Netzwerk im Hintergrund: Spannend wie ein Kriminalroman

Hajo Seppelt schreibt in seinem Buch über den Kampf gegen Dopingsysteme. Und über all die Tricks, die er in seinem Alltag braucht. Er ist allerdings auch in Fallen getappt

Im Zuge der Doping-Ermittlungen um die «Operation Aderlass» hat es eine Hausdurchsuchung gegeben. Foto: Hendrik Schmidt
Doping

Dopingkontrollen heutzutage sind oft nicht mehr als Augenwischerei

Naiv ist, wer glaubt, Spitzensport sei ohne Doping zu haben. Das Thema nervt. Besserung ist nicht in Sicht, denn viele Funktionäre haben kein großes Interesse daran.

Russland und Doping - das leidige Dauerthema hat neuen Zündstoff bekommen. Foto: Maxim Shipenkov/EPA/dpa
Neun Monate vor Olympia

Russland bleibt auf Radar der Dopingfahnder

Russland und Doping - das leidige Dauerthema hat neuen Zündstoff bekommen. Der Software-Gigant Microsoft warnt vor einer Cyber-Attacke der Gruppe Fancy Bear. Die WADA hat zwar endlich Antworten aus Moskau bekommen - doch der komplexe Prozess verzögert sich weiter.

Deandre Ayton (r) von den Phoenix Suns wurde für 25 Spiele gesperrt. Foto: Matt York/AP/dpa
Basketball-Profiliga

Doping: Phoenix-Profi Ayton für 25 NBA-Spiele gesperrt

NBA-Profi Deandre Ayton von den Phoenix Suns ist wegen Dopings für 25 Spiele gesperrt worden.

Deandre ayton.jpg
Basketball

NBA-Talent Ayton wegen Dopings für 25 Spiele gesperrt

Der 21-jährige NBA-Profi Deandre Ayton wurde positiv auf ein Dopingmittel getestet. Das Urteil will das Nachwuchstalent allerdings anfechten.

Udo Bölts (r) und Jan Ullrich 1999 bei einem Rennen in San Sebastian. Foto: GeroBreloer

Ex-Profi Bölts: Doping war "unumgänglich"

Laut Ex-Radprofi Udo Bölts habe es in den 90er Jahren im Fahrerfeld eine Art Gruppenzwang zum Doping gegeben.

Beendet seine Karriere: Der des Dopings überführte Conor Dwyer. Foto: Michael Kappeler/dpa
Nach Dopingsperre

Schwimm-Olympiasieger Dwyer beendet Karriere

Berlin (dpa) - Der des Dopings überführte Schwimm-Olympiasieger Conor Dwyer hat seine Karriere beendet.

Wird neuer WADA-Chef: Witold Banka. Foto: Czarek Sokolowski/AP
Doping

Designierter WADA-Chef will Geheimdienste stärker einbinden

Der designierte WADA-Präsident Witold Banka will im Kampf gegen Doping verstärkt auf die Zusammenarbeit mit staatlichen Ermittlern setzen. Auch Geheimdienste sollen eingebunden werden.

Alessandro Petacchi wurde von der UCI für zwei Jahre gesperrt. Foto: Kim Ludbrook/epa
Radsport

Blutdoping-Skandal: UCI sperrt Ex-Profi Petacchi

Der Radsport-Weltverband UCI hat den früheren italienischen Sprintstar Alessandro Petacchi wegen Dopings für zwei Jahre gesperrt.

Muss sich immer wieder zum Thema Doping äußern: Lennard Kämna. Foto: Yorick Jansens/BELGA
Deutsches Radsport-Talent

Kämna zu Doping: "Schwierig, sich glaubhaft zu verkaufen"

Frankfurt/Main (dpa) - Das begehrte deutsche Radsport-Talent Lennard Kämna macht aus seiner Zukunft ab dem Jahr 2020 weiter ein kleines Geheimnis.

Der chinesische Freistilschwimmer Sun Yang steht im Verdacht des Dopings. Foto: Lee Jin-Man/AP
Schwimm-WM in Gwangju

Weiter Ärger um Sun Yang - "Opfer sind die Ehrlichen"

Der Aufruhr um den des Doping beschuldigten Sun Yang hört bei der Schwimm-WM nicht auf. Auf dem Siegerpodest macht der Doppel-Weltmeister aus China seinem Ärger Luft.

Hält bei der Tour de France vorne mit: Emanuel Buchmann. Foto: Christophe Ena/AP
Deutsche Tour-Hoffnung

Buchmann: "Mir wurde nie Doping angeboten"

Die deutsche Tour-Hoffnung Emanuel Buchmann ist nach eigenen Angaben nie mit illegalen Substanzen konfrontiert worden.

Schwimmen
Kommentar

Schwimm-WM und Doping: Was für ein Fiasko

Sportler sollen Sport machen, sich ansonsten aber raushalten. Diese Haltung, besonders unter Sportlern weit verbreitet, ist genauso praktisch wie dumm.

Emanuel Buchmann verspricht zum Thema Doping, dass die deutschen Fans sich keine Sorgen machen müssen. Foto: Yorick Jansens/BELGA
Tour de France

Buchmann zu Doping: "Fans müssen sich keine Sorgen machen"

Für Jan Ullrich hat Emanuel Buchmann das Zeug zu einem Champion. Kann der Ravensburger tatsächlich die Nachfolge des 97er Tour-Siegers antreten? Nahezu unbemerkt hat er sich jedenfalls in den Favoritenkreis gefahren. Eine Rolle, die Buchmann gefällt.

Dopingsünder Lance Armstrong zeigt keine Reue. Foto: Jasper Juinen/epa
Ex-Radstar

Armstrong ohne Reue: Würde nichts anders machen

 Der wegen Dopings lebenslang gesperrte Ex-Radstar Lance Armstrong hat sich wenig reumütig über seine Vergangenheit geäußert.

Glaubt nicht, dass sich in Sachen Doping etwas im Radsport geändert hat: Jörg Jaksche. Foto: Juan Carlos Hidalgo
Geständiger Ex-Profi

Jaksche zu Doping im Radsport: "Hat sich nicht verändert"

Der geständige Dopingsünder und Ex-Profi Jörg Jaksche hat erneut seine Zweifel an einem sauberen Radsport geäußert.

Eunice Jepkirui Kirwa wurde des Dopings mit EPO überführt. Foto: Diego Azubel
Vier Jahre keine Rennen

Marathonläuferin Kirwa wegen EPO-Dopings gesperrt

Marathonläuferin Eunice Jepkirui Kirwa ist wegen Dopings für vier Jahre gesperrt worden.

Spinatblätter könnten indirekt auf die Dopingliste geraten. Foto: Patrick Pleul
Substanz Ecdysteron

Doping mit Spinat: Studie zeigt klare Leistungssteigerung

Erstmals ist eine Leistungssteigerung durch eine in Spinat enthaltene Substanz in Verbindung mit Training nachgewiesen worden.

Stefan Denifl darf vier Jahre keine Rennen fahren. Foto: Jean-Christophe Bott/epa
"Operation Aderlass"

Radprofis Denifl und Preidler für vier Jahre gesperrt

Die österreichischen Radprofis Stefan Denifl und Georg Preidler sind wegen Dopings für vier Jahre gesperrt worden.

Wegen Dopings für vier Jahre gesperrt: Geherin Maria Guadalupe Gonzalez. Foto: Facundo Arrizabalaga
Maria Guadalupe Gonzalez

Mexikanische Weltklasse-Geherin wegen Dopings gesperrt

Die mexikanische Weltklasse-Geherin Maria Guadalupe Gonzalez ist wegen Dopings für vier Jahre gesperrt worden.

Hält Doping in der Formel 1 nicht zielführend: Weltmeister Lewis Hamilton. Foto: Emilio Morenatti/AP
WM-Spitzenreiter

Hamilton: Formel 1 für Doping nicht schwierig genug

Weltmeister Lewis Hamilton hält die Formel 1 für zu einfach und deshalb Doping nicht für sinnvoll.

Die, wie bei Caster Semenya vom IAAF für das Startrecht geforderte Hormonwert-Senkung, wird vom Weltärztebund als umgekehrtes Doping gewertet. Foto: Kamran Jebreili/AP
Fall Caster Semenya

Weltärztebund: Hormonwert-Senkung ist wie umgekehrtes Doping

Der Weltärztebund hält die vom Weltverband IAAF verlangte Hormonwert-Senkung von intersexuellen Leichtathleten für falsch und umgekehrtes Doping.

Caster Semenya wird in Doha über die 800 Meter an den Start gehen. Foto: Adam Davy/PA Wire
Umstrittenes Urteil

Ärztebund zu Semenya: Hormonwert-Senkung wie umgekehrtes Doping

Als "falsch" hat der Weltärztebund die neue IAAF-Regelung beurteilt, die intersexuellen Menschen zur Hormonwert-Senkung zwingt. Dies sei "umgekehrtes Doping".

Johannes Dürr (l) vor dem Prozess in Innsbruck. Foto:Expa/ Erich Spiess/APA
Zivilprozess

Dürr bekräftigt im Prozess: "Doping allgegenwärtig"

Der ehemalige Skilangläufer Johannes Dürr hat seine Dopingvorwürfe gegen den Österreichischen Skiverband (ÖSV) vor Gericht bekräftigt.

Asbel Kiprop wurde des Dopings überführt. Foto: Franck Robichon/EPA
Kenias Mittelstrecken-Ass

Olympiasieger Kiprop vier Jahre wegen Dopings gesperrt

Monaco (dpa) - Der kenianische Leichtathletik-Olympiasieger Asbel Kiprop ist zu einer Vierjahressperre wegen Dopings verurteilt worden.