HIV
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "HIV"

Live-Interviews in Zeiten der Corona-Pandemie: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn ist dem Chefredakteur unserer Redaktion, Gregor Peter Schmitz, zugeschaltet.
Interview

Spahn zu Corona-Schutz: "Die Vernunft gebietet, sich impfen zu lassen"

Exklusiv Gesundheitsminister Jens Spahn versichert, dass es keinen Corona-Impfzwang geben wird – und kündigt an, wie er die Pandemie-App doch noch zu einem Erfolg machen will.

Corona-bedingt im Studio statt vor Publikum im Saal: Augsburger Allgemeine Live mit Jens Spahn und Gregor Peter Schmitz.
Live

Jens Spahn: Corona-Beschränkungen sind auf Dauer nicht haltbar

Exklusiv 45 Minuten lang stellte sich Gesundheitsminister Jens Spahn live den Fragen von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz. Was er zu sagen hatte, lesen Sie hier.

Dosen mit dem Medikament Hydroxychloroquin von verschiedenen Herstellern.
Malaria-Mittel

Covid-19: WHO setzt Tests mit Hydroxychloroquin vorerst aus

Nach dem kritischen Bericht über die Wirkung der Malaria-Arznei Hydroxychloroquin bei Covid-19-Erkrankten hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Tests mit dem Medikament vorerst ausgesetzt.

Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist die Lebenserwartung weltweit in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Die WHO nennt die gute Gesundheitsversorgung als Grund.
Gesundheit

WHO: Lebenserwartung in ärmeren Ländern drastisch gestiegen

Die Lebenserwartung ist weltweit gestiegen, in ärmeren Ländern sogar drastisch. Die Kindersterblichkeit hat sich laut WHO seit dem Jahr 2000 dagegen halbiert.

Social distancing - sich von anderen fernzuhalten - ist schon aufgrund der Wohnsituation in vielen Orten Kenias unmöglich. So kann sich das Coronavirus ungehindert ausbreiten. 	Fotos: Ubuntu
Friedberg

Im Osten Afrikas droht die Apokalypse

Die Friedberger Hilfsorganisation Ubuntu hat in Kenia bereits viel erreicht. Doch dann kam Corona. Und die Pandemie ist nicht die einzige Plage, die den Menschen am Victoriasee zusetzt.

Ein Larvenroller, der im Westen häufig fälschlicherweise als Zibetkatze bezeichnet wird,  auf einem Fleischmarkt für Wildtiere in China.
Corona-Pandemie

HIV, Sars, Corona: Die Wildtierjagd erhöht die Virengefahr

Plus Die Einschränkung der Lebensräume für Wildtiere begünstigt das Überspringen der Gefahr von Viren und Krankheiten auf den Menschen.

In Ländern wie Südafrika kämpfen Ärzte und Pfleger gegen das Coronavirus und gegen viele Vorurteile.
Südafrika

Gerüchte, Drohungen, Gewalt: Diesen Hass erleben Corona-Patienten

Plus In Südafrika will ein Vermieter eine Infizierte aus der Wohnung werfen. In Kenia vergreift sich der Präsident im Ton. Vieles erinnert an die Reaktion auf HIV-Infizierte in den 90er-Jahren.

Coronavirus

Das Corona-Update vom 9. April

Jeden Tag laufen unzählige Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig war – mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

Pater Gerhard Lagleder unterstützt Kinder und Kranke in Mandeni.
Neuburg/Mandeni

Pater Gerhard in Mandeni: "Wir haben alle Angst"

Plus Pater Gerhard setzt sich für Kranke und Kinder in Südafrika ein. Viele Bürger aus Neuburg unterstützen das Projekt. Welche Folgen Corona für das Hilfswerk hat.

Für TB-Patienten ist eine Ansteckung mit dem neuen Virus, das die Lungenkrankheit Covid-19 auslöst, besonders gefährlich.
Welttuberkulosetag

WHO: Zu wenig Fortschritte bei Kampf gegen Tuberkulose

Alles spricht vom neuen Coronavirus, dagegen ist die Infektion, an der weltweit die meisten Menschen sterben, uralt. Viel versprochen, wenig gehalten, konstatiert die WHO zum Welttuberkulosetag.

Profi-Boxerin Nikki Adler hofft, möglichst vielen Frauen und Kindern in Elandsdoorn ein selbstbestimmteres zu ermöglichen.
Boxen

Nikki Adler eröffnet Boxschule in Südafrika: Für mehr Freiheit kämpfen

Plus Die Augsburger Profi-Boxerin Nikki Adler will eine Boxschule in Südafrika eröffnen. Dadurch sollen Frauen und Kinder ein stärkeres Selbstbewusstsein entwickeln.

Beim «Londoner Patienten», wie auch beim «Berliner Patienten» Timothy Brown, der seit 2011 als geheilt gilt, wurde das Immunsystem durch eine Stammzelltherapie neu aufgebaut.
Londoner Patient

Zweiter HIV-Patient wahrscheinlich geheilt

Der "Berlin Patient" war lange Zeit der einzige Mensch, der als geheilt von HIV galt. Nun gibt es neue Ergebnisse von einem Londoner Patienten, der mit einer speziellen Therapie wohl vom Aids-Erreger befreit wurde.

Ein Arzt zeigt einen Tuberkulose-Fall anhand eines Röntgenbildes in seinem Büro im Tuberkulosezentrum Berlin.
Welttuberkulosetag

WHO: Zu wenig Fortschritte bei Kampf gegen Tuberkulose

Alles spricht vom neuen Coronavirus, dagegen ist die Infektion, an der weltweit die meisten Menschen sterben, uralt. Viel versprochen, wenig gehalten, konstatiert die WHO zum Welttuberkulosetag.

Lea Neu freut sich über das Benefizkonzert für ihren Verein Mithu-Kenia-Kids.
Gessertshausen

Musik aus Gessertshausen hilft Kindern in Kenia

Cash-n-Go und die Blue Notes Big Band treten in der Schwarzachhalle auf. Warum Gessertshausen eine besondere Bindung zu Kindern in Afrika hat.

Im Kampf gegen das Coronavirus plagt die Weltgesundheitsorganisation zusätzlich der Kampf gegen Fake News und Co.
Fake News und Verschwörungen

WHO kämpft gegen absurde Coronavirus-Gerüchte

Die Gerüchteküche über das Coronavirus Sars-CoV-2 brodelt, mit teils abstrusen Pseudo-Studien und Verschwörungstheorien. Die Weltgesundheitsorganisation müht sich, gegenzusteuern.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) kämpft gegen absurde Gerüchte rund um das Coronavirus an - angeblich sei das Virus eine Biowaffe.
Coronavirus

Absurde Coronavirus-Gerüchte: "Wir kämpfen auch gegen eine Infodemie"

Gerüchte über das Coronavirus: Abstruse Geschichten über mysteriöse Viruswolken kursieren und auch die Verschwörungstheorie, das Virus sei im Labor entstanden.

Prinz Harry verlässt den Ivy Chelsea Garden in London nach einem privaten Dinner für seine Wohltätigkeitsorganisation Sentebale.
Royaler Rückzug

Prinz Harry: Bin traurig, dass es so weit gekommen ist

Zum ersten Mal spricht Harry vor Publikum über seinen Teilrückzug als Royal. Und es wird klar: Er steht ganz klar zu seiner Entscheidung - und zu Meghan.

He Jiankui in seinem Labor in der südchinesischen Provinz Guangdong.
China

Chinesischer Forscher nach Geburt von "Gen-Baby" verurteilt

Vor gut einem Jahr hatte der chinesische Forscher He Jiankui die Geburt der ersten angeblich gentechnisch veränderten Babys verkündet. Nun stand er vor Gericht.

Dr. Rainer Mainka (65) geht nach 34 Jahren im Landratsamt in den Ruhestand. Kurz vor den Weihnachtsfeiertagen hatte er seinen letzten Arbeitstag im Gesundheitsamt in Nördlingen.
Leiter des Gesundheitsamts

Was man Dr. Rainer Mainka zum Abschied wünscht: Gesundheit!

Plus Nach 34 Jahren als Leiter des Gesundheitsamtes geht Dr. Rainer Mainka in den Ruhestand. Er lässt seine Arbeit noch einmal Revue passieren und blickt in die Zukunft.

Schon seit langem gibt es unter Experten die Befürchtung, dass die «Impfung gegen Aids» dazu führt, dass die Nutzer seltener Kondome verwenden und bei ihnen die Gefahr der Infektion mit anderen sexuell übertragbaren Krankheiten steigt.
Prä-Expositionsprophylaxe

HIV-Schutz birgt Risiko für andere übertragbare Krankheiten

Schon seit langem wird befürchtet: Wer sich mit sogenannter PrEP vor HIV schützt, verwendet seltener Kondome und hat in der Folge ein höheres Risiko für andere sexuell übertragbare Krankheiten. Eine Studie liefert Zahlen.

In einem solchem Blister werden auch die Medikamente für HIV-Vorbeugung (PrEP, Prä-Expositions-Prophylaxe) mit Tabletten ausgegeben.
PrEP-Medikament

HIV-Schutz geht mit Risiko für andere Krankheiten einher

Schon seit langem wird befürchtet: Wer sich mit sogenannter PrEP vor HIV schützt, verwendet seltener Kondome und hat in der Folge ein höheres Risiko für andere sexuell übertragbare Krankheiten. Eine Studie liefert Zahlen.

In Deutschland stecken sich mehr als 7000 Menschen pro Jahr mit Syphilis an.
Die meisten Fälle in Berlin

Syphilis bleibt Problem in Deutschland

In Deutschland stecken sich weiterhin mehr als 7000 Menschen pro Jahr mit Syphilis an.

Treponema pallidum, der Erreger der Syphilis. In Deutschland stecken sich weiterhin mehr als 7000 Menschen pro Jahr mit Syphilis an. Das geht aus den jüngsten Daten des Robert Koch-Instituts für das Jahr 2018 vor.
Gefährliche Krankheit

Syphilis bleibt ein Problem in Deutschland

Lange sah der Kampf gegen die gefürchtete Geschlechtskrankheit aussichtsreich aus, doch die Fälle von Neuansteckungen in Deutschland bleiben weiterhin stabil.

Das Europäische Zentrum für Krankheitsprävention und -kontrolle zählte 2017 33.189 Syphilis-Fälle in Europa. Junge Männer sind besonders oft infiziert.
Geschlechtskrankheiten

Jedes Jahr stecken sich 7000 Menschen mit Syphilis an

HIV kann ein HIV-negativer Mensch bei ungeschütztem Verkehr durch die Einnahme eines Medikaments inzwischen vorbeugen. Doch vor Syphilis schützt es nicht.

Es gibt weniger HIV-Infektionen. Allerdings wird Aids bei Frauen oft erst sehr spät erkannt.
Experten des ECDC

HIV wird bei Frauen in Europa oft zu spät erkannt

Mit HIV kann man heute bei rechtzeitiger Diagnose leben - nach Ansicht der Deutschen Aidshilfe wie alle anderen Menschen. Die schlechte Nachricht: Bei vielen wird die Infektion erst spät erkannt.