HIV
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "HIV"

Prinz Harry verlässt den Ivy Chelsea Garden in London nach einem privaten Dinner für seine Wohltätigkeitsorganisation Sentebale.
Royaler Rückzug

Prinz Harry: Bin traurig, dass es so weit gekommen ist

Zum ersten Mal spricht Harry vor Publikum über seinen Teilrückzug als Royal. Und es wird klar: Er steht ganz klar zu seiner Entscheidung - und zu Meghan.

He Jiankui in seinem Labor in der südchinesischen Provinz Guangdong.
China

Chinesischer Forscher nach Geburt von "Gen-Baby" verurteilt

Vor gut einem Jahr hatte der chinesische Forscher He Jiankui die Geburt der ersten angeblich gentechnisch veränderten Babys verkündet. Nun stand er vor Gericht.

Dr. Rainer Mainka (65) geht nach 34 Jahren im Landratsamt in den Ruhestand. Kurz vor den Weihnachtsfeiertagen hatte er seinen letzten Arbeitstag im Gesundheitsamt in Nördlingen.
Leiter des Gesundheitsamts

Was man Dr. Rainer Mainka zum Abschied wünscht: Gesundheit!

Plus Nach 34 Jahren als Leiter des Gesundheitsamtes geht Dr. Rainer Mainka in den Ruhestand. Er lässt seine Arbeit noch einmal Revue passieren und blickt in die Zukunft.

Schon seit langem gibt es unter Experten die Befürchtung, dass die «Impfung gegen Aids» dazu führt, dass die Nutzer seltener Kondome verwenden und bei ihnen die Gefahr der Infektion mit anderen sexuell übertragbaren Krankheiten steigt.
Prä-Expositionsprophylaxe

HIV-Schutz birgt Risiko für andere übertragbare Krankheiten

Schon seit langem wird befürchtet: Wer sich mit sogenannter PrEP vor HIV schützt, verwendet seltener Kondome und hat in der Folge ein höheres Risiko für andere sexuell übertragbare Krankheiten. Eine Studie liefert Zahlen.

In einem solchem Blister werden auch die Medikamente für HIV-Vorbeugung (PrEP, Prä-Expositions-Prophylaxe) mit Tabletten ausgegeben.
PrEP-Medikament

HIV-Schutz geht mit Risiko für andere Krankheiten einher

Schon seit langem wird befürchtet: Wer sich mit sogenannter PrEP vor HIV schützt, verwendet seltener Kondome und hat in der Folge ein höheres Risiko für andere sexuell übertragbare Krankheiten. Eine Studie liefert Zahlen.

In Deutschland stecken sich mehr als 7000 Menschen pro Jahr mit Syphilis an.
Die meisten Fälle in Berlin

Syphilis bleibt Problem in Deutschland

In Deutschland stecken sich weiterhin mehr als 7000 Menschen pro Jahr mit Syphilis an.

Treponema pallidum, der Erreger der Syphilis. In Deutschland stecken sich weiterhin mehr als 7000 Menschen pro Jahr mit Syphilis an. Das geht aus den jüngsten Daten des Robert Koch-Instituts für das Jahr 2018 vor.
Gefährliche Krankheit

Syphilis bleibt ein Problem in Deutschland

Lange sah der Kampf gegen die gefürchtete Geschlechtskrankheit aussichtsreich aus, doch die Fälle von Neuansteckungen in Deutschland bleiben weiterhin stabil.

Das Europäische Zentrum für Krankheitsprävention und -kontrolle zählte 2017 33.189 Syphilis-Fälle in Europa. Junge Männer sind besonders oft infiziert.
Geschlechtskrankheiten

Jedes Jahr stecken sich 7000 Menschen mit Syphilis an

HIV kann ein HIV-negativer Mensch bei ungeschütztem Verkehr durch die Einnahme eines Medikaments inzwischen vorbeugen. Doch vor Syphilis schützt es nicht.

Es gibt weniger HIV-Infektionen. Allerdings wird Aids bei Frauen oft erst sehr spät erkannt.
Experten des ECDC

HIV wird bei Frauen in Europa oft zu spät erkannt

Mit HIV kann man heute bei rechtzeitiger Diagnose leben - nach Ansicht der Deutschen Aidshilfe wie alle anderen Menschen. Die schlechte Nachricht: Bei vielen wird die Infektion erst spät erkannt.

Die Pille davor: „Prep“ ist eine Safer-Sex-Methode, bei der Menschen ein Medikament einnehmen, um sich vor einer Ansteckung mit HIV zu schützen.
Ulm/Neu-Ulm

Welt-Aidstag: Das Virus verliert seine Schrecken

Plus Zum Welt-Aktionstag beklagt die Ulmer Aidshilfe die Diskriminierung der Infizierten. Diese gibt es in allen Alterklassen. Prep, die "Pille davor", boomt in Ulm.

Seit bald 30 Jahren ist eine solche rote Schleife weltweit Symbol der Solidarität mit HIV-Infizierten und Aids-Kranken.
Welt-Aids-Tag

Aids-Experte Brockmeyer: „Wir kriegen Aids in den Griff“

Exklusiv Die Immunschwäche-Krankheit Aids könnte aus Sicht der Medizin längst besiegt sein. Woran es immer noch hapert, erklärt Medizinprofessor Norbert Brockmeyer.

HIV: Kostenfrei testen lassen

Am Sonntag istWelt-Aids-Tag

Auf Netflix ist "Pose" Ende Oktober in Staffel 2 gestartet: Start, Folgen, Schauspieler, Handlung, Trailer, Live-Stream, Kritik.
Netflix-Serie

"Pose", Staffel 2: Folgen, Schauspieler, Handlung, Trailer, Stream, Kritik

"Pose": Staffel 2 ist seit Oktober auf Netflix verfügbar. Alle Infos rund um Folgen, Handlung, Schauspieler im Cast, Trailer, Live-Stream und Kritik gibt es hier.

Kostenloser HIV-Test im Landratsamt

Aktionstag am Donnerstag

Hunderte von Menschen in Bayern sind mit dem HIV-Virus infiziert, ohne es zu wissen.
Gesundheit

Experten schätzen: 1300 HIV-Infizierte wissen nichts von ihrer Krankheit

Viele HIV-Erkrankte in Bayern leben mit der Krankheit, ohne davon zu wissen. Weil das auch für andere gefährlich sein kann, will die Staatsregierung hiergegen etwas tun.

Johannes Kost hat in Südafrika in einem Waisenhaus gearbeitet.
Aindling/Aichach

Wie ein Aindlinger in Südafrika Kinder betreut

Johannes Kost, 19, hat ein Jahr lang in Südafrika in einem Waisenhaus gearbeitet. Warum solche Projekte trotz der Hilfe Freiwilliger umstritten sind.

Die Aids-Schleife als Zeichen der Solidarität.
Aids

HIV: Von Menschen, die das Todesurteil überlebten 

Vor 30 Jahren war eine HIV-Infektion ein Todesurteil. Dann machte die Medizin so große Fortschritte, dass die Betroffenen auf einmal weiter lebten.

Prinz Harry trifft zu einer Audienz mit dem Präsidenten von Angola ein. Foto: Dominic Lipinski
Royals in Afrika

Prince Harry besucht Geburtsklinik in Angola

Prinz Harry und seine Ehefrau Meghan sind mit ihrem kleinen Sohn Archie auf einer zehntägigen Afrikareise. Heute besucht das junge Paar die angolanische Hauptstadt Luanda.

Im vergangenem Jahr wurden ca. 30.000 HIV-Selbsttests verkauft, schätzt die Deutsche Aidshilfe und wertet die Zahl als Erfolg.
Hemmschwelle sinkt

Frei verkäufliche HIV-Selbsttests kommen gut an

Die Hemmschwelle, sich beim Hausarzt oder im Gesundheitsamt auf den Aids-Erreger HIV testen zu lassen, ist für viele Menschen groß. Entsprechend groß waren die Hoffungen bei der Freigabe von Selbsttests - wohl zurecht, wie aktuelle Schätzungen zeigen.

Gareth Thomas, früherer Rugby-Star, geht offen mit seiner Homosexualität und seine HIV-Infektion um.
Lob von Prinz Harry

Gareth Thomas macht seine HIV-Infektion öffentlich

Der walisische Ex-Rugby-Star Gareth Thomas hat sich zu seiner Erkrankung bekannt. Dafür gab es Zustimmung von Prinz Harry.

Nach Schätzungen infizieren sich in Deutschland 300.000 junge Menschen jährlich mit Chlamydien. Übertragen werden sie meist beim Sex. Doch nur wenige wissen von den Erregern.
Riskantes Liebesleben

Zahl der sexuell übertragenen Infektionen steigt

Das Sexleben vieler Menschen ist heute freier als auf dem Höhepunkt der Aids-Epidemie. Allerdings fehlt häufig das Bewusstsein, dass man sich schützen muss. Experten fordern mehr Aufklärung schon in der Schule.

Konferenz zur HIV-Forschung in Mexiko-Stadt.
Mexiko-Stadt

Aids-Konferenz endet leicht optimistisch

Die Medizin macht weiterhin Fortschritte im Kampf gegen Aids. Humanitäre Krisen und Diskriminierungen gefährden nach Expertenaussagen jedoch die Erfolge.

Das HI-Virus befällt und zerstört bestimmte Zellen der Immunabwehr und macht Infizierte anfällig für Krankheiten.
Wissenschaftler

Humanitäre Krisen erschweren Kampf gegen Aids

Humanitäre Krisen und Diskriminierung gefährden nach Ansicht von Wissenschaftlern die Fortschritte im Kampf gegen Aids und HIV.

Treponema pallidum, der Erreger der Syphilis.
Gesundheitsreport

Mehr neue Syphilis- als HIV-Fälle in Europa

Lange konnte die Syphilis zurückgedrängt werden, doch seit einigen Jahren mehren sich die Infektionen mit der Geschlechtskrankheit. Experten melden nun eine für Europa gemessene Rekordzahl von über 33 000 bestätigten Infektionen. Wie schneidet Deutschland ab?

HI-Viren unter einem Elektronenmikroskop.
HIV-Infektion

Forscher entfernen Aids-Erreger aus Erbgut lebender Mäuse

Forschern ist es gelungen, das Virus aus dem Genom lebender Tiere zu entfernen. Der Weg zur möglichen Anwendung beim Menschen ist allerdings noch lang.