22.07.2019

Für eine Überdachung eines Hauseingangs bis zur Doppelgarage in der Schnitterstraße wurde die Überschreitung der Baugrenze gebilligt. Diskutiert wurde der schon in der Mai-Sitzung behandelte Antrag eines Bio-Landwirtschaftsbetriebes zur Einrichtung von bis zu acht Schlaf- und Sozialräumen für Saisonarbeiter im Oberfeldweg. Nun liegt eine Stellungnahme des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten vor, welche die Einrichtung dieser Unterkünfte als dienlich für diesen privilegierten landwirtschaftlichen Betrieb ansieht. Das Landratsamt wolle laut Goßner eine Genehmigung nicht verweigern, wenn vom Bauherrn ein Wasser- und Kanalanschluss hergestellt wird. Martin Hassmann (FWG Reinhartshofen) sprach sich deutlich für die Unterstützung eines Landwirtschaftsbetriebs aus – er komme ohne Saisonarbeitskräfte nicht aus. Diesem Argument schloss sich die Mehrheit von zwölf Gemeinderäten bei zwei Gegenstimmen an und erteilte dem Antrag das Einvernehmen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die Errichtung einer Terrasse im Mühlenweg direkt an der Singold bedarf wegen des hochwassergefährdeten Bereichs einer wasserrechtlichen Genehmigung. Gegen den Bau der Terrasse gab es keine Bedenken, aber der geplante Zaun entspricht nicht den Vorschriften der Einfriedungssatzung und muss angepasst werden. Der Edeka-Markt am Ortsende der Augsburger Straße will den Lebensmittel- und Getränkemarkt durch Entfernung einer Zwischenmauer zusammenlegen. Nachdem auch der Einbau einer Kundentoilette zugesagt wurde, stimmte der Rat einstimmig zu.

Mit dem Erlass einer Satzung werden Hausbesitzer dazu verpflichtet, die von der Gemeinde zugeteilten Hausnummern deutlich sichtbar an ihren Grundstücken anzubringen.

Nach Abwägung der Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange wurde die Einbeziehung eines Grundstücks am Anhauser Bach in den Innenbereich des Ortsteils Hardt beschlossen. Bauamtsleiter Helmut Zott wies darauf hin, dass über einen eventuell folgenden Bauantrag das Landratsamt Augsburg entscheiden müsse.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren