Standesämter

12.05.2011

11.11.11

Noch bleibt der Ansturm auf das Schnapsdatum aus.
Bild: Foto: Anne Wall

Seit gestern können sich Paare für die Schnapszahl-Trauung anmelden

Bobingen/Landkreis Der Hochzeitstag ist eine Schnapszahl, und dazu noch der Faschingsanfang: der 11.11.2011. Seit gestern können sich Paare an den Standesämtern für den Termin anmelden – das ist nämlich immer genau sechs Monate vorher möglich. Aber ein Ansturm auf die Ämter blieb in der Region bisher aus.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Lieselotte Sturm schaut im Kalender nach. Im Bobinger Standesamt gibt es bis jetzt nur eine Reservierungfür den 11.11.„Aber ob die dann tatsächlich kommen, das kann ich noch nicht sagen“, sagt sie.

Das ist oft so bei Schnapszahl-Daten, hat die Standesbeamtin beobachtet: „Da ist das Interesse am Anfang relativ groß, aber konkret wird’s dann nur bei wenigen.“ Am 10.10.2010 hatte sie das Standesamt extra am Sonntag geöffnet, weil es so viele Anfragen gab – und dann gab es letztendlich nur eine Trauung. Am 9.9.1999 dagegen, da hat sie getraut wie am Fließband. Aber seitdem gehe das Interesse an den Schnapszahl-Hochzeiten immer weiter zurück. „An solchen Tagen haben wir maximal drei“, erzählt Sturm.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Der November ist kein attraktiver Monat zum Heiraten

Als Wochentage seien Donnerstag und Freitag besonders beliebt – das würde ja passen, denn der 11.11.2011 ist ein Freitag. „Aber der November ist nicht so attraktiv zum Heiraten“, vermutet Simone Kienle vom Königsbrunner Standesamt.

Viel zu kalt und regnerisch. Besonders begehrt seien die Monate Mai und Juni. Ein Paar für den 11. November hat sich bei ihr noch nicht gemeldet. In Schwabmünchen auch nicht. „Aber ein halbes Jahr vorher ist das auch noch sehr früh“, sagt Wilhelm Haupeltshofer. (manu)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren