Newsticker
Spahn: Schnell- und Selbsttests könnten helfen, Veranstaltungen zu ermöglichen
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. 15 Einsätze und 37 Übungen bei der Feuerwehr

Hiltenfingen

27.01.2019

15 Einsätze und 37 Übungen bei der Feuerwehr

Ehrung bei der Feuerwehr Hiltenfingen: (von links) Bürgermeister Kornelius Griebl, 1. Kommandant Bernhard Maier, Fabian Irmler, Hauptlöschmeister Daniel Steinborn, Robert Ziegler, stellvertretender Vorsitzende Volker Sittnick, Vorsitzender Werner Götzfried, Kreisbrandinspektor Günter Litzl.
Bild: Jürgen Schmidt

Hiltenfinger Feuerwehr ehrt bei der 146. Generalversammlung verdiente Mitglieder und berichtet über das abgelaufene Jahr.

Der mit 141 Mitgliedern starke Feuerwehrverein Hiltenfingen nahm an kirchlichen und weltlichen Festen auch mit ihrer Fahnenabordnung teil, ging aus dem Bericht des Vorsitzenden Werner Götzfried bei der 146. Generalversammlung im Feuerwehrhaus hervor. Dazu gehörten die Veranstaltungen an Fronleichnam, die Fahrzeugweihe in Birkach, die Einweihung des Feuerwehrhauses in Langerringen, die Fahnenweihe in Gennach und vieles mehr. Auch der gesellige Teil kam nicht zu kurz, wie das gut besuchte Grillfest.

Im vergangenen Jahr wurden die Freiwilligen insgesamt 15 Mal alarmiert, berichtete Kommandant Bernhard Maier. Die größte Herausforderung war ein Brand in einer Papierfabrik, bei dem den Dienstleistenden förmlich heiß wurde und man ihre Einsatzleistung richtig ansah. Die 53 Aktiven nahmen im vergangenen Jahr an 37 Übungen mit insgesamt 756 Übungsstunden teil. In der Vorschau soll es eine Blaulichtbelehrung geben – also wie, wann und unter welchen rechtlichen Bedingungen das Blaulicht eingeschaltet werden darf. Außerdem soll es Funkübungen und ein Schlauchmanagement geben.

Bürgermeister: Neue Anschaffungen für die Feuerwehr erst dann, wenn das Geld auch da ist

Die 68 Mitglieder der Jugendfeuerwehr nahmen an 19 Übungen in 313 Stunden teil und die Kinderfeuerwehr an Schnitzel- und Moorhuhnjagden. „Die Gemeinde ist stolz auf ihre hoch motivierte, engagierte und hervorragend ausgebildete Feuerwehr“, versicherte Bürgermeister Kornelius Griebl in seinen Ausführungen. Jedoch muss der Anschaffungsplan von Materialien zur Sicherstellung der Einsatzbereitschaft der Wehr, der vom neuen Kommandanten Maier, der im Juni 2018 gewählt wurde, erst vom Gemeinderat geprüft werden. Denn Griebl möchte erst dann einkaufen, wenn das Geld auch wirklich zur Verfügung steht.

Es seien schon viele Dinge umgesetzt worden, so der Bürgermeister, „daher werden wir jetzt nicht aufhören mit den Anschaffungen, aber alles muss Schritt für Schritt gehen“. Kreisbrandinspektor Günter Litzl aus Königsbrunn ging in seinen Ausführungen auf die Ehrenamtskarte ein und erläuterte Vorschläge für einen neuen Plan für Ehrungen. Außerdem betonte Litzl, dass die Freiwilligen nicht nur ihre Freizeit investieren, sondern auch ihre Gesundheit für die Sicherheit der Bevölkerung einsetzen.

Die Dienst- und Generalversammlung hat die Freiwillige Feuerwehr Hiltenfingen zum Anlass genommen, Mitglieder zu ehren und Dank für ihr Engagement auszusprechen.

Für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit gab es für Andreas Geißler eine Ehrenurkunde und Robert Ziegler wurde für 25 Jahre aktive Dienstzeit geehrt. Feuerwehrmann und Vertreter der Gruppenführer – Daniel Steinborn – wurde zum Hauptlöschmeister ernannt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren