Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. 19-Jährige verunglückt: Sie soll sich ein Rennen geliefert haben

Königsbrunn

17.05.2015

19-Jährige verunglückt: Sie soll sich ein Rennen geliefert haben

Bei einem Illegalen Straßenrennen in Königsbrunn verunglückte laut Polizei eine 19-jährige Autofahrerin mit diesem Wagen.
Bild: Polizeiinspektion Bobingen

Nach einem Unfall am Samstag in Königsbrunn gehen die Ermittler von einem illegalem Rennen aus. Daneben kam es in der Nacht zu einem weiteren Zwischenfall.

Von einem illegalen Straßenrennen geht die Polizei aus: So schildern ihr jedenfalls unabhängige Zeugen ihre Beobachtungen bei einem folgenschweren Unfall am frühen Samstagabend in Königsbrunn. Demnach fuhren eine 19-jährige Königsbrunnerin und ein weiterer bisher unbekannter Autofahrer auf der Fohlenhofstraße im Süden der Stadt um die Wette.

Dabei, so die ersten Ermittlungen der Polizei, verlor die junge Fahrerin vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über ihren Ford und durchbrach rechts neben der Fahrbahn zunächst einen Holzzaun und im weiteren Verlauf prallte sie gegen einen Baum. Da die Fahrerin laut Polizei mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht angeschnallt gewesen sein soll, verletzte sie sich auch trotz der ausgelösten Airbags so schwer, dass sie mit Kopf- und Armverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Die Polizei bittet mögliche Zeugen des Rennens oder des Unfalls, sich bei der Inspektion Bobingen zu melden. Telefon: 08234 / 96060.

Randalierer in Königsbrunn unterwegs

Hinweise erhofft sie sich auch auf weitere Zwischenfälle in der Nacht auf Sonntag in Königsbrunn: Da gingen bei der Inspektion in Bobingen mehrere Mitteilungen über randalierende Jugendliche im Bereich der Schwabenstraße ein.

Wie ihr inzwischen bekannt wurde, waren ein 18-jähriger Königsbrunner und zwei gleichaltrige Augsburger in Königsbrunn durch mehrere Straßen gelaufen und haben dabei an geparkten Autos die Seitenspiegel abgetreten. Insgesamt wurden der Polizei in der Nacht 16 beschädigte Pkw gemeldet. Da zu vermuten ist, dass noch weitere Fahrzeuge beschädigt wurden, ist der Gesamtschaden noch nicht abzuschätzen.

Die vermutlichen Täter konnten durch einen Zeugenhinweis noch in Tatortnähe gestellt werden. Alle drei Männer waren alkoholisiert und zeigten sich gegenüber der Polizei uneinsichtig.

Fünf Verletzte bei Zusammenstoß

Beim Zusammenstoß zweier Autos zwischen Klimmach und Waldberg wurden gleich fünf Personen verletzt. Wie die Polizei am Wochenende meldete, geriet das Fahrzeug einer 33-Jährigen am Freitagmittag in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dabei mit dem Wagen eines entgegenkommenden 35-jährigen Pkw-Fahrers. Anschließend kam der Wagen der Frau nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb schließlich in der Böschung auf dem Dach liegen.

Dabei wurden insgesamt fünf Personen leicht verletzt. Unter ihnen befinden sich ein einjähriges Mädchen und ein erst vier Wochen alter Säugling, welche alle in die umliegenden Krankenhäuser gebracht wurden. Zur Absicherung der Unfallstelle, Umleitung des Verkehrs und technischen Hilfeleistung war die Feuerwehr Schwabmünchen eingesetzt. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 8000 Euro.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren