1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. 25 Tonnen Hilfsgüter für Rumänien

Stauden

23.04.2019

25 Tonnen Hilfsgüter für Rumänien

Hatten am Sammeltag der Rumänienhilfe Stauden wieder alle Hände voll zu tun: (von links) Bernhard Böck, Alois Weber, Vorsitzender Martin Böck und Klaus Gruber.
Bild: Walter Kleber

Zwei Lastwagen voller Spenden fährt die Rumänienhilfe Stauden in das Land.Von Kleidern bis zum Fahrrad ist alles dabei. Die Hilfsbereitschaft war riesig.

Regelrecht überrannt wurde am Samstagvormittag die Sammelstation der Rumänienhilfe Stauden. Im Vorfeld des diesjährigen Hilfstransportes, der diesen Freitag in Richtung Karpaten startet, hatte die Organisation um ihren Vorsitzenden Martin Böck wieder um Spenden von Kleidung, Spielsachen und anderen Dingen des täglichen Gebrauchs gebeten.

Der Aufruf war bei der Bevölkerung in den Stauden wieder auf viele offene Ohren gestoßen: Kleiderschränke, Speicher, Dachböden und Keller wurden für den guten Zweck entrümpelt. „Zum Wegwerfen zu schade, für hilfsbedürftige Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, aber ein Geschenk“, brachte es ein Spender auf den Punkt.

Eine Stunde vor Sammlungsstart kommen schon die Spender

Der Betriebshof der Firma Topstar im Langenneufnacher Gewerbegebiet glich den ganzen Vormittag über einem emsigen Bienenstock. Bereits eine Stunde vor dem offiziellen Beginn der Sammlung wurden die ersten Kofferräume und Autoanhänger entladen. Karton um Karton, Sack um Sack wurden von den fleißigen Helfern der Stauden-Hilfsorganisation gesichtet, sortiert und unverzüglich in den beiden bereitstehenden Sattelzügen verstaut.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Jetzt läuft der Countdown: Am kommenden Freitag machen sich die beiden bis unters Dach voll beladenen LKW von Langenneufnach aus auf den beschwerlichen, über 1800 Kilometer langen Weg über die Karpaten in das ehemalige Ostblockland. Vor Ort wird die Verteilung der Hilfsgüter unter der Leitung von Martin Böck (Langenneufnach) und Winfried Egger (Mittelneufnach) koordiniert. Zu ihrem Team gehören heuer sechs Helferinnen und Helfer.

In Langenneufnach stapeln sich die Kisten meterhoch

Die Rumänienhilfe – sie wurde 2011 mit der „Silberdistel“ unserer Zeitung ausgezeichnet – kann bei ihrer alljährlichen Hilfsaktion nach wie vor auf die Unterstützung der Bevölkerung bauen. Das zeigte sich auf beeindruckende Weise wieder beim Sammeltermin am Samstag in Langenneufnach: Meterhoch stapelten sich Kisten, Säcke und Kartons, vollgestopft mit gebrauchter, noch gut erhaltener Kleidung, Bettwäsche und sonstigen Hilfsgütern des täglichen Bedarfes vom Fahrrad bis zum Kinderwagen.

Vieles verschwand mittels Gabelstaplern und Hubwagen direkt in den großen LKW-Aufliegern, anderes musste von den Helfern zunächst sortiert werden.

Martin Böck, der Vorsitzende der Rumänienhilfe Stauden, zeigte sich von der Spendenbereitschaft der Bevölkerung ein weiteres Mal überwältigt. Mehr als 25 Tonnen Hilfsgüter wurden binnen weniger Stunden abgegeben und bis zum Abend gleich an Ort und Stelle sortiert und „reisefertig“ gemacht.

Wenn alles glatt und reibungslos verläuft, werden die Helfer am Freitag, 3. Mai, wieder in Langenneufnach sein.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20FCM%203%20Krachtus.tif
Fußball

Starke Memminger im Doppelpack

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen